.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon 7270 - MSN werden unterschiedlich erkannt

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von aquanostra, 13 Feb. 2009.

  1. aquanostra

    aquanostra Neuer User

    Registriert seit:
    22 Dez. 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    #1 aquanostra, 13 Feb. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 13 Feb. 2009
    Guten Tag!

    Ich bin relativ neu hier, vor allem aber zum ersten Mal Nutzer einer Fritz!box.

    Die grundsätzlichen Funktionalitäten der 7270 (Telefonie, DSL und VOIP) laufen zwar einwandfrei, dennoch bin ich mit einigen Macken konfrontiert, die ich mir nicht erklären kann.

    Die Konfiguration der 7270 habe ich in der Signatur angeführt, die aktuelle Firmware ist 54.04.67. Das Fax an FON1 funktioniert einwandfrei und nur das hebt bei der eingestellten Fax-MSN ab. Gebe ich beim internen Anrufbeantworter die andere MSN an, hebt der AB nicht ab, sondern nur, wenn ich "alle Anrufe annehmen" auswähle. Angeboten werden mir die beiden MSN und die VOIP-Nummer sowie 0000000000 (Festnetz). Trotz "alle Anrufe annehmen" beim AB verhält sich das Fax an FON1 weiterhin korrekt. Ich habe auch versucht, ein analoges Telefon an FON2 anzuschließen, das nützt aber nichts - das Verhalten der Telefon-MSN bleibt gleich. Das Auswählen von "Festnetz" wie bei Callthrough (siehe unten) funktioniert beim AB nicht

    Wenn ich Callthrough von MSN nach VOIP verwenden will, habe ich mit der Telefon-MSN das selbe Problem: sie wird nicht erkannt. Dort kann ich aber "Festnetz" auswählen und dann funktioniert genau diese MSN. Verwende ich die Fax-MSN für Callthrough, funktioniert das sofort.

    Ich kann mir den Unterschied im Verhalten der beiden MSN nicht erklären. Die Telefon-MSN ist unter Telefoniegeräte - Festnetz - ISDN-Anschluss an erster, die Fax-MSN an zweiter Stelle eingetragen.

    Das einzige, was die beiden MSN derzeit noch unterscheidet: die Telefon-MSN hat eine Einwahlberechtigung über Tele2 (1005), die Fax-MSN geht derzeit noch direkt über Telekom-Austria ohne Einwahlberechtigung bei Tele2. Für ankommende Gespräche muss das doch egal sein, weil die Rufnummernübertragung (CLIP) ja funktioniert.

    Für Rufumleitungen setzt sich das Problem der Telefon-MSN natürlich fort, dort bin ich darüber hinaus auch nach der x-ten Suche, sowohl im Handbuch, als auch hier im Forum, nicht schlau geworden, wie die NSt bei den DECT-Telefonen lauten. Die internen Rufnummern 610 und 611 funktionieren als Teil des Umleite-Befehls an Stelle von <NSt> definitiv nicht.

    Wenn mir jemand auf die Sprünge helfen könnte, wäre ich sehr dankbar dafür, AVM braucht mir zur Lösung schon etwas lange.

    Ach ja, noch ein Tipp: ich war damit konfrontiert, dass mein Splitter nur über einen Fixanschluss, nicht aber über eine RJ11-Buchse verfügt. Da ich die beiden Schweiz-Adapter aus der A/CH-Version ohnehin nicht brauche, habe ich diese einfach zusammengesteckt, den RJ11-Stecker an einem Ende abgeschnitten, die beiden Drähte abisoliert und in den Splitter geschraubt und schon hatte ich eine RJ11-Buchse am Splitter, ohne mir so ein Teil besorgen zu müssen.
     
  2. aquanostra

    aquanostra Neuer User

    Registriert seit:
    22 Dez. 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich habe an den AVM-Support folgendes geschrieben:

    "Im IP-Phone-Forum habe ich folgenden Hinweis gefunden:

    "Technischer Hintergrund:
    In Österreich ist die 1. MSN bei eingehenden Rufen nicht vorhanden.
    Das haben sich die 'cleveren' TA-ISDN-Erfinder ausgedacht damit Anrufe auf dieser Rufnummer immer an ALLEN Geräten klingeln."

    In dem Thread geht es um die Funktionalität des Anrufbeantworters und ein gleichgelagertes Problem eines 7270-A/CH-Nutzers mit der 1. MSN. Der darin gegebene Tipp, den Eintrag "Festnetz" anstatt der 1. MSN zu verwenden, funktioniert leider bei mir nicht, wahrscheinlich weil ich die beiden DECT-Telefone auf ausgehend VOIP eingestellt habe. Der AB hebt nur bei "auf alle Anrufe reagieren" ab."

    Als Antwort kam:

    "Sie haben Recht, dass ist das Problem mit der "Global Nummer". Wenn ein Anrufer die "Global Nummer" anruft, die betreffende Ortsvermittlungsstelle, an der die FRITZ!Box angschlossen ist, nicht die Information welche Rufnummer angerufen wird übermittelt, sondern nur das gerufen wird.

    Das bedeutet in der Konsequenz, wenn der interne Anrufbeantworter Anrufe an die "Global Nummer" annehmen soll, muss die Einstellung "auf alle Rufnummer reagieren" ausgewählt werden."

    Es freut mich ungemein, dass ich AVM bei der Entwicklung von Länderversionen der Fritz!box helfen konnte. Als Dank dafür wurde ich anschließend noch gebeten, den Support zu bewerten.