.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon ATA m. Auerswald ETS2204i hinter Router

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von perspective, 25 Apr. 2005.

  1. perspective

    perspective Neuer User

    Registriert seit:
    31 Okt. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    habe mir interessiert u. a. die Beiträge zum Anschließen der FBF an einem internen S0 – Bus durchgelesen und danach versucht, die Infos nach der Anltg. von Simone3 in die Tat umzusetzen.

    Leider hakt es bei meiner Umsetzung irgendwo. Bekomme nach anwählen der VOIP – Nebenstelle (47) und der PIN und einer 0 also 4700000 zwar ein Freizeichen, aber ich kann keinen Anruf tätigen. Nach Wählen der 47 bekomme ich 3 x , nach Eingabe der Pin 1 X einen Ton, nach Eingabe einer weiteren 0 einen durchgehenden Ton.
    Am Ende, nach dem Wählen der Zielrufnr. bekomme ich ein schnelles Besetztzeichen. Egal ob ich wie gewohnt mit z. B. (0231+Rufnr) oder 49231 wähle, es funktioniert nicht. :cry:

    Edit: Anfang
    Eingehende Anrufe klappen auch nicht! :cry:
    Edit: Ende

    Die VOIP-Nummern sollten funktionieren / registriert sein, da z. B. bei Sipgate mein Telefon Status "online" hat.

    Hoffe, jemand kann mir weiterhelfen.

    Nachfolgend die gesamten technischen Angaben, die hoffentlich nicht zu ausführlich sind....
    -----
    Zusammenfassung:

    Ziel

    1. Wahlweise soll Telefonieren über Internet oder ISDN - Anlage ermöglicht werden.
    2. Auswahl des VOIP – Providers sollte möglich sein

    Hardware
    TK – Anlage: Auerswald ETS 2204 i >> Firmware 1.2 p
    VOIP: Fritz!Box Fon ata (freenet.edition) >> Firmware 11.03.37
    DSL >> Cellpipe Modem
    Router: SMC 7008 BR

    Physikalische Verbindungen

    Die Fritz!Box Fon ata hängt an einem Router, der die Internetverbindung über das Cellpipe Modem von QSC aufbaut.
    (Einsatz FBF als Router hatte nicht mit Anschluß an Cellpipe – Modem funktioniert, daher Einsatz als Client - wahrscheinlich wg. QSC Anschluß kein - UR2 – Standard?)

    FBF ata WAN – Schnittstelle >> Router LAN – Schnittstelle
    Router WAN Schnittstelle >> DSL - Modem

    Desweiteren ist die FBF mit der TK – Anlage verbunden, interner S0-Bus.
    ISDN - Kabel FBF / ISDN – Port >> ISDN – Anlage >> int. S0 – Bus)

    Konfiguration der Einzelkomponenten:

    Router
    LAN: 192.168.0.1 LAN statisch
    WAN: dynamisch
    DNS: vom Provider eingetragen
    Virtual Server >> Port 10000, 5004,5060 >> 192.168.0.8

    vergibt per DHCP und Fixmapping bestimmten Clients IP – Adressen etc.
    ----
    TK – Anlage

    2 Nebenstellen >> Typ >> Telefon ohne Amtsberechtigung
    47 "voip out" (*10 in Anltg.)
    48 "voip in" (*20 in Anltg.)
    ISDN Dienstekennung >> universell
    Dienstekennung kommend LLC/ HLC >> beliebig / beliebig
    Kurzwahlberechtigung >> nein
    Gesprächsübernahmeerlaubnis >> nein
    Rufnr. – Übermittlung >> an
    Schneller Amtszugang >> nein
    Wähltonart: Sonderton

    Analoganschlüsse 31 + 32 >> Sammelgruppe 1 >> 30g >> 301
    Zusätzlich, sicherheitshalber Tonsignalisierung bei Anruf auf 48 >> 31 + 32
    Es sind zwei analoge Telefone an der TK - Anlage angeschlossen.
    --
    FBF
    Netzwerkeinstellungen
    Betriebsart: Zugang über Router
    Netzwerk: automatisch - erhält die 192.168.0.8

    Internettelefonie
    3 Provider: >> Sipgate, Nikotel, dus.net
    Ortsvorwahl ergänzen >> bei allen deaktiviert.

    Nebenstellen
    ISDN Rufnummern. >> 47, 48

    Nebenstelle FON1 >> auf alle Rufnr. reagieren >> deaktiviert
    Rufnr. der Nebenstelle >> 48
    zusätzliche Rufnummern: sipgate, nikotel, dus.net
    Merkmal der Nebenstelle: keine spontane Amtsholung
    Rufumleitung:

    Nebenstelle FON1 > 301 > Parallelruf

    Durchwahl:
    Durchwahl aktiv >> aktiviert >> definierte Durchwahl

    Durchwahl für Anrufe auf der Rufnr. >> Festnetz: 47
    Berechtigung für Durchwahl >> PIN >> 0000
    Anrufe weiterleiten über die Rufnr. >> Internet sipgatenr.

    Wahlregeln (testweise)
    0160, 49160, 023, 4923 à alle über internet: sipgate
    --
    Wahlregeln würde ich gerne deaktivieren, wenn diese nur für einen Provider gültig sind.
    Müssen diese evtl. alle deaktiviert werden?
    Wichtig wäre, das vorherige Auswählen des VOIP - Providers über das Telefon.

    Danke schon einmal vorab für Eure Hilfe!

    EDIT - 29.04.2005 - Anfang
    Soweit funktioniert jetzt zumindest einiges.
    Werksreset durchgeführt, Daten neu eingegeben, Verbindungen überprüft etc.; irgendwann klappte es dann.
    Ich kann jetzt zumindest über DUS.NET und Nikotel anrufen und angerufen werden. Hatte die Wahlregeln testweise geändert um die einzelnen Accounts zu testen.

    --
    Mein 2. Ziel, den Provider fallweise auszuwählen, was wichtig wäre,
    klappt nicht. :cry:
    --
    Über Sipgate klappt leider gar nichts... :cry:
    Status ist "online", aber ich kann nicht anrufen oder angerufen werden.
    Die Anrufe erscheine bei Sipgate in der Anruferliste.
    Habe die Daten so eingeben, wie sie bei Sipgate im Hilfecenter beschrieben werden....
    EDIT - 29.04.2005 - Ende
    --
    EDIT - 29.04.2005 - II - Anfang
    Ich kann jetzt über Sipgate telefonieren und angerufen werden. :dance:
    Hatte in einem anderem thread
    http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=12340&highlight=
    von muck1503 einen Tip gelesen.
    ... wahrscheinlich freenet-box, mal STUN freenet.de eingeben oder STUN weglassen. Beide Möglichkeiten klappen! :D

    --
    Es fehlt mir nur noch die Möglichkeit der fallweisen Providerauswahl.
    EDIT - 29.04.2005 - II - Ende