.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box Fon & eMule - LowID Problem

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Klabauterfrosch, 25 Okt. 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Klabauterfrosch

    Klabauterfrosch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin moin,

    ich habe hier die Firmwareversion 06.01.135 auf der Box laufen. Bei den Portfreigaben sind die "eMule" Ports TCP 4662 und UDP 4672 freigegeben. Trotzdem bekomme ich nur eine LowID. Muss an der Box liegen denn mit meinem alten Siemens Modemklotz klappts einwandfrei.

    Kennt jemamd das Problem und eine Lösung dafür? Wie bekomme ich eMule mit der Fritz!Box ordentlich ans Laufen?

    Vielen Dank schon mal für Tips!
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Was sagt denn der Emule Porttest unter Einstellung, Verbindung, Ports testen
     
  3. Klabauterfrosch

    Klabauterfrosch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, der sagt das da:

    : Starte TCP-Verbindungstest...
    : TCP-Test fehlgeschlagen! Der UDP-Test wird übersprungen.
    : Verbindungstest beendet.

    TCP 4662 und UDP 4672 sind, wie gesagt, freigegeben.
     
  4. scf33865

    scf33865 Neuer User

    Registriert seit:
    24 Sep. 2004
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hast du die beiden Ports auch sicher auf die richtige IP freigegeben?
     
  5. Klabauterfrosch

    Klabauterfrosch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, das sieht so aus:

    Protokoll: Port: an IP Adresse: an Port:
    --------------------------------------------
    TCP 4662 192.168.178.20 4662
    UDP 4672 192.168.178.20 4672
     
  6. Klabauterfrosch

    Klabauterfrosch Neuer User

    Registriert seit:
    29 Aug. 2004
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oh Mann, ich hab den Fehler - und der sass wie üblich mal wieder hinter dem Monitor :D

    Die zugewiesene IP war 192.168.178.22 und nicht 192.168.178.20, da kanns ja nix werden... Jetzt funzt alles wunderbar, herzlichen Dank für eure Denkanstösse, ohne würde ich vermutlich immer noch grübeln :D :D
     
  7. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Manchmal sieht man vor lauter Bäumen den Wald nicht :)
     
  8. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,642
    Zustimmungen:
    30
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo Klabauterfrosch,
    Wie bekommt der eMule-Rechner seine IP? etwa über DHCP? Oder hast Du DHCP in der Box ausgeschaltet?
    Beachte bitte, der IP-Bereich ab .20 ist in der Fritz!Box für die automatische Adressenvergabe reserviert.
    Geb Deinem eMule-Rechner eine feste IP (unter 20) und route die eMule-Ports dann zu dieser IP. Bei auto. Adressvergabe hast Du sonst beim Neustart des Rechners evtl. eine andere Adresse und Dein Routingplan geht wieder ins Leere!

    MfG
    Novize
     
  9. Tranquil

    Tranquil Neuer User

    Registriert seit:
    18 Okt. 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du könntest und/ mir dann mal berichten wie die Qualität des telefonierens bei laufendem Emule ist. Bei mir ist das absolut miserabel egal welche Einstellungen ich tätige in Emule und am Router.

    AVM kann da auch nicht weiterhelfen.

    Gruß
    Mike
     
  10. Willi_Wusel2002

    Willi_Wusel2002 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Lt. AVM wird der Traffic den Emule und andere erzeugen nicht über das Traffic Sharping abgefangen.
    Folge: Besetztzeichen, Verbindungsunterbrechungen, Aussetzer, oder die Gegenseite hört dich nicht usw.....
     
  11. bANDYt

    bANDYt Neuer User

    Registriert seit:
    24 Aug. 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    zuhause
    Offenbar arbeitet das Traffic Shaping auch nicht bei POP3, wenn ich nämlich Mails abhole, ist telefonieren kaum mehr möglich (FBF-135).
     
  12. Zoidberg-DU

    Zoidberg-DU Neuer User

    Registriert seit:
    17 Sep. 2004
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine Erfahrungen zum Thema traffic shaping - nicht AVM:

    traffic shaping greift, nachdem ein Paket die Box erreicht hat - macht also in der konstellation DSL-LAN nur Sinn bei ausgehenden Paketen- der Engpass in der Bandbreite ist schliesslich auf dem DSL.

    Emule hat aber recht viel traffic - und vor allem viele connection Versuche - von aussen nach innen. Das kann die Box nicht abfangen. Evtl. meinte der AVM support das.
    Emule pakete vom LAN ins Inet werden sehr wohl geshaped ( tolles wort).

    @bANDYt: pop3 sollte voll unterstützt werden - TS ist nicht applikationsabhängig ( wenn man von den verschiedenen paketgrössen der apps mal absieht)

    hauptprobleme, die ich bei emule hatte waren pakete, die von aussen kamen ( Teil des Konzepts - schlecht zu stoppen, ausser mit einem bastion host router ausserhalb) und die Anzahl der connections - über 100 gleichzeitig gabs richtig schlechte Verbindungen.

    Ciao
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.