.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FRITZ!Box Fon WLAN 7050 - Einstellung DSL-Modem und VoIP

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von JessicaLampe, 20 Okt. 2005.

  1. JessicaLampe

    JessicaLampe Neuer User

    Registriert seit:
    10 Okt. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo an alle "FRITZ!Box Fon WLAN 7050"-Benutzer,

    kann mir jemand sagen, ob ich mit der folgenden Einstellung die "FRITZ!Box Fon WLAN 7050" für VoIP per Telefon nutzen kann:

    aktiviert - Computer nutzen FRITZ!Box als DSL-Modem
    (deaktiviert - Alle angeschlossenen Computer nutzen den Internetzugang von FRITZ!Box (DSL-Router))

    Das Problem ist, ich muss die DSL-Modem-Funktion aktiviert haben, da ich mich zeitgleich mit 2 verschiedenen Rechnern und DSL-Leitungen rauswählen muss. Zum Einen meine private DSL-Verbindung über T-Online, zum Anderen die dienstliche DSL-Verbindung ins Intranet meiner Firma.
    Anders lässt sich das doch nicht bewerkstelligen, oder? :?:

    Ich hoffe mir kann jemand helfen!

    lg
    Jessi
     
  2. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Mit DSL-Leitungen meinst du physikalische Leitungen,
    oder nur verschiedenen Zugangsdaten?

    Wenn es - wie ich annehme - nur um verschiedene Zugangsdaten geht,
    dann empfehle ich dir einfach:
    • deine privaten Zugangsdaten (Flat?) in die FBF einzugeben,
      also die FBF als Router für deinen privaten PC zu benutzen!
    • genau unter dieser Eingabemaske "PPPoE-Passthrough" aktivieren,
      damit dein Firmenrechner sich unabhängig per DFÜ mit den Firmendaten anmelden kann.
    Also funktioniert die FBF dann:
    • für deinen privaten PC als Router und
    • für deinen Dienst-PC als Modem
    • und kann auch VoIP
    Denn ... nur wenn die FBF Zugangsdaten hat - also als Router fungiert -,
    dann funktioniert auch VoIP mit der FBF!
    Ergo funktioniert VoIP mit der FBF mit deiner bisherigen Konfiguration natürlich nicht!
     
  3. JessicaLampe

    JessicaLampe Neuer User

    Registriert seit:
    10 Okt. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo RudatNet,

    danke für deine schnelle Antwort!
    Ich habe mich da etwas miss(t)verständlich ausgedrückt. :wink:
    Natürlich meine ich nur eine physikalische (DSL-)Leitung.

    Die Einwahl bezieht sich auf verschiedene Einwahldaten, wie du richtig vermutet hast.
    Bei der Intranet-Einwahl benötige ich eine spezielle Zugangssoftware, die eine gesicherte Verbindung über die bestehende DSL-Leitung aufbaut. Dafür hat das Unternehmen eine spezielle Flatrate zur Verfügung gestellt.

    Die private Einwahl (T-Online Flatrate), für welche ich auch die Telefonie-Flatrate besitze, kann ich ganz normal über die FRITZ!-Software bzw. DFÜ-Einwahl etc. aufbauen.

    Ich werde dann mal die von dir vorgeschlagenen Schritte durchführen und hoffen, dass dann alles wie gewünscht funktioniert. :p

    Eigentlich ist das ja auch logisch wie du beschrieben hast, weil die Box sonst ja nicht wissen kann, womit sie die DSL-Verbindung, die für die IP-Telefonie notwendig ist, aufbauen soll.
    Nur auf dieses "PPPoE-Passthrough" wäre ich nicht so ohne Weiteres gekommen.

    Danke!
     
  4. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Na dafür sind wir ja da! ;)

    Viel Erfolg.