.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box (Fon WLan) @ Auerswald COMpact 2206 USB

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von Schnabbi, 4 Feb. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schnabbi

    Schnabbi Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2006
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    (Süd)Brandenburg (OSL)
    Hallo,

    Ich stehe vor einem kleinem Problem.
    Es besteht eine Auerswald COMpact 2206 USB Anlage.
    Jetzt soll eine Fritz!Box (Fon Wlan) zwecks DSL angeschlossen werden. - Aber wie?
    Im Handbuch der FB habe ich diese Anleitung zum Anschluss an ISDN gefunden.

    FritzBox - ISDN.jpg

    Die Anlage ist nicht bei mir selbst, sondern bei meinem Onkel.
    Aber wenn ich mich recht erinnere ist das Kabel, was vom Splitter kommt, an der Stelle wo auf der Skizze (aus Handbuch der FB) das ISDN Kabel hinzeigt. Nämlich links am NTBA. Und rechts am NTBA ging ein Kabel von der 2206 rein. Soweit richtig?

    Da ja die WLan Funktion genutzt werden soll, aber nicht unbedingt aktiviert sein soll wenn man es gerade nicht braucht, kann man das ja bekanntlich übers Telefon an/aus schalten.
    Aber wie? denn die Telefone sind doch an die 2206 angeschlossen? Muss ich die FB irgendwie an die Auerswald anschließen?
    Oder übernimmt das das ISDN Kabel was vom NTBA zur FB geht?
    Wie geschrieben, die Anlage ist nicht hier bei mir, und mit der 2206 (bzw. mit so einer Anlage) kenn ich mich NICHT aus.

    Aber ich habe hier ein paar änliche Fälle gelesen, und stelle fest das hier einiege sich mit solchen Geräten echt auskennen!
    Und mir bestimmt irgendwie auf die Sprünge helfen können, oder?

    Gruß & schon mal Danke!
     
  2. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Da die FBF WLAN keinen internen ISDN Bus hat, kannst Du die Auerswald-Anlage nicht direkt an die FBF WLAN anschließen. Also bekommt die FBF klassischerweise nur den DSL-Zugang und der Festnetzanschluss der FBF WLAN bleibt offen. Die Auerswald-Anlage bleibt am ISDN.

    Damit kannst Du natürlich noch nicht wirklich per VoIP über die Auerswald-Anlage telefonieren bzw. Konfigurationen per Telefon in der FBF vornehmen. Dazu sollte an der FBF ein analoges Telefon direkt angeschlossen sein.

    Mit Deiner FBF 7170, die einen internen S0-Bus hat, könntest Du die Anlage einfach an FON S0 stecken und als "Amt" für Festnetz und VoIP benutzen. Diese Option besteht aufgrund des Fehlens von internem ISDN bei der FBF WLAN nicht.

    --gandalf.
     
  3. Schnabbi

    Schnabbi Mitglied

    Registriert seit:
    30 Okt. 2006
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    (Süd)Brandenburg (OSL)
    Hallo gandalf & Danke für deine schnelle Antwort!

    Aha bei meiner FB wäre es kein Problem? Aber die gebe ich ungern ab, schon alleine weil ich mehr als einen Lan Anschluss nutze + den USB.

    Kurze Vorgeschichte.
    Mein Cousin (Sohn von meinem Onkel) hat vor gut einem 1 Jahr ARCOR DSL genommen. Und natürlich dieses Standard DSL Modem genommen. Hat bis jetzt auch ausgereicht. Nur jetzt will mein Onkel mit seinen PC auch Online gehn. Aber wie, wenn er etliche Räume & Meter von der Anlage weg ist? Also WLan!
    Und da meine gute "alte" FB Langzeiturlaub hat, gebe ich sie Ihm.
    Aber um WLan zu aktivieren müsste er immer erst in den Raum wo die FB ist, an der dann (wie du auch schreibst) ein direkt an der FB angeschlossendem Telefon ist.
    Deshalb dachte ich das es irgendwie mit der FB & der 2206 geht. :(
    Aber da wird ihm nichts anderes übrig bleiben. :)
    Ich weiß ja nicht was Arcor zu der Zeit noch für andere DSL Modems im Angebot hatte, jetzt jedenfalls haben Sie auch Fritz!Boxen....

    Also nochmals Danke für die kleine Aufklärung

    Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.