.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz Box in der Mitte des ISDN Bus

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon mit internem ISDN-S0-Bus" wurde erstellt von henfri, 12 Dez. 2006.

  1. henfri

    henfri Mitglied

    Registriert seit:
    21 Sep. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich meine darüber einmal etwas gelesen zu haben, kann den Thread aber nicht mehr finden.
    Ich würde meine Fritz Box gerne in der Mitte (eigentlich an zweiter Stelle) des ISDN Bus anschließen. Ich habe jedoch gelesen, dass die Fritz box intern schon terminiert ist, es aber trotzdem funktionieren kann in der Mitte des Bus. Gibt's hier mittlerweile schon genauere Infos/Erfahrungen?

    Gruß&Danke,
    Hendrik
     
  2. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Erzähl mal genau was du machen willst.
    Dann können wir dir besser helfen.
     
  3. henfri

    henfri Mitglied

    Registriert seit:
    21 Sep. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe hier mal zwei Zeichnungen online gestellt:
    download.yousendit.com/E1C95BF204632571

    Im Grunde ist es so:
    Ich überlege von ISDN auf Analog umzustellen. Und wenn nicht, möchte ich die Fritz Box wenigstens vor den ISDN Bus setzen.
    Momentan ist der NTBA im Keller. Der PC und der Knotenpunkt des Netzwerkes ist im 1.OG, kurz vor dem Ende des ISDN Bus (Arbeitszimmer). Da soll nun auch die Fritz Box hin, womit sie dann aber in der Mitte des Bus wäre.
    Möglich wäre es natürlich eine Schleife in das OG (rechts über dem Arbeitszimmer) zu legen, wie auch rechts im OG gemacht. Darauf hab ich aber keine Lust. Deshalb wäre ich froh, wenn die FritzBox auch so im ARbeitszimmer funktionieren würde....

    Gruß,
    Hendrik

    [edit supasonic: pdf als Anhang eingefügt]
     

    Anhänge:

  4. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    So wie ich dich jetzt verstanden habe, hast du einen isdn bus
    im haus, also nur isdn endgeräte, dann kannst du eigentlich
    fast alles so lassen, wenn du nur isdn endgeräte verwendest,
    du musst nur darauf achten das der anfang und das ende Terminiert
    sind, wenn wie in deinen fall der ntba jetzt wegfällt, dann must du
    jetzt den anfang wo vorher der ntba angeschlossen war terminieren,
    es spielt eigentlich keine rolle wo du die telefonanlage an isdn anschliesst,
    sie müsste an jeder isdn dose funktionieren, in deinen fall ist das der interne
    isdn der telefonanlage, mit dem du deine vorhanden isdn endgeräte verwendest.

    da wie ich es sehe du erst 8 polig vom keller weggehst, und dann 6 polig weitergehst,
    müsste es eigentlich so gehen, dein isdn bleibt wie es ist,
    der anfang muss nur terminiert werden, somit bleiben dir von den 8 adern 4
    übrig, davon verwendest du 2 adern um den analog anschluss vom keller
    ins arbeitszimmer durchzuschleifen, wo du dann den splitter anschliesen
    kannst, ich hoffe du hast es verstanden.

    mfg Erwin
     
  5. henfri

    henfri Mitglied

    Registriert seit:
    21 Sep. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Erwin,

    ja, so hatte ich es ja geplant.
    Das Problem ist, dass die Fritz Box -meine Telefonanlage- selbst terminiert ist. Deshalb frage ich mich, ob der ISDN Bus auch mit drei Terminierungen klar kommt.

    Gruß,
    Hendrik
     
  6. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Hallo,

    Du speiet hier mit den Internen So den Isdn Bus,
    das dürfte normal kein problem geben, ich gehe
    mal davon aus das die FritzBox eine Autoterminierung
    hat und sich selbst der gegebenheit anpasst.

    mfg Erwin

    PS: messe doch einfach mal mit einem Ohmmeter ob
    der bus terminiert ist, aber das bitte nur im strom losen zustand.

    (vor vorsicht langsamer als fünfzig und der bus könnte hoch gehen ;) )
     
  7. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Pikachu liegt falsch. Die FritzBox hat keine "Auto-Terminierung". Sie ist nur für den Betrieb am Ende des S0-Busses gedacht.
    Helfen kann hier ein aktiver Stern-Verteiler. Threads über den korrekten und realisierbaren Aufbau eines S0-Busses an der FritzBox gibt es viele.
     
  8. Pikachu

    Pikachu Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,342
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Im Land des Frankenweins
    Sorry, @Marsupilami aber bitte mal richtig lesen,

    ich spreche vom internen so-bus und der ist nicht Terminiert,
    somit kannst du in überall an einer vorhanden so-bus verkabelung
    einsetzen, und diese muss dann entsprechend terminiert sein,
    ob man da jetzt eine fritz nimmt, oder eine andere wie auerswald,
    spielt keine rolle und es sollte auch keine probleme damit geben, habe
    selbst schon solche verkabelungen gemacht , und diese laufen zum
    teil schon 10 jahre ohne das es ein problem gegeben hätte einwandfrei.

    mfg Erwin

    :-Ö ;)
     
  9. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Moment mal... der FON S0 ist kein TE, sondern ein NT, d.h. der gehört nicht in die Mitte eines ISDN-Bus. äh... Busses? Na egal ;-)

    Also wäre der Aufbau (ich hoffe doch, die FBF hat einen internen S0):

    T-Net Amt und Splitter -> FBF
    -> FON S0 der FBF -> ISDN-Bus im Haus mit Endgeräten

    Das kleine Problem dabei ist nun die Stromversorgung der Endgeräte. Ein Sternverteiler hilft hier relativ wenig, da wir keinen Stern haben :gruebel: Es geht eigentlich mehr um die Phantomspeisung des ISDN-Bus mit mehr als einem Gerät. Hierfür gibt es zwei Massnahmen: die Endgeräte sollten eine eigene Stromversorgung haben und man könnte die Leistung durch ein Gerät wie dieses insgesamt erhöhen:

    http://www.novatec.de/cms/de/solutions/powersupply/_temp_projects/project01.html

    Irgendwo hatte ich auch mal von einer Lösung mit einem NTBA gelesen, aber das wird ein ISDN-Experte vielleicht genauer erklären können.

    --gandalf.
     
  10. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,634
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    @pikachu:
    Die interne ISDN-Schnittstelle der Fritz ist terminiert. Egal, was Du seit über 10 Jahren machst. Ab gesehen davon hat auch ein schnöder NTBA eine Terminierung, die man allerdings abschalten kann ;)
    Es spielt keine Rolle, ob interner ISDN-Bus oder externer ISDN-Bus, das Ding gehört ordnungsgemäß terminiert und zwar an je einem Ende, mehr nicht, weniger auch nicht! Da die Fritz die Terminierung schon intern hat, ist sie damit ein Ende des Busses (@Gandalf: nimm doch einfach den Ruhrpott-Dativ => "von dat ISDN-Bus", der ist per Definition korrekt ;)).
    Um nun mehrere Stränge zu ziehen, bedient man sich aktiver ISDN-Hubs.
    Eine Lösung nur mit einem NTBA ist nicht zu empfehlen, da das Problem der Sternverteilung bestehen bleibt. Der 2. NTBA ist nur zu empfehlen, wenn es darum geht, eine weitere Spannungsversorgung in den Bus einzubringen, um mehrere passive ISDN-Geräte dort versorgen zu können. Die Probleme der Sternverkabelung bekommt man so nicht in den Griff.
     
  11. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Öh, eigentlich wollen wir doch gar keinen Stern realisieren (können nicht), da es sich um eine Busverkabelung handelt... siehe Bild.

    --gandalf.
     
  12. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,634
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    48
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Zum einen ging es mir um die Aussage von Pikachu, zum anderen um diesen Satz:
    Damit haben wir aber eine Sternverkabelung, da die Fritz definitiv ein Ende des Busses darstellt, von dem aus weiter verzweigt wird. Deshalb habe ich auch die Sternverteiler angesprochen, die das Problem ohne viel Umverkabelei lösen.
    Laut seinem Bild (Seite 2) befindet sich der neue Knotenpunkt nämlich in seinem Arbeitszimmer, den er wunderbar mit Hilfe dieses ISDN-Hubs so lassen kann.
     
  13. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn man das Zimmer, was auf dem Bild 2 über der FritzBox liegt mal vergisst, dann kommt man tatsächlich zu einem Bus, der an der einen Seite terminiert wird durch die Fritzbox und nur noch auf der anderen Seite terminiert werden muss. Man könnte versuchen, das so zu realisiern und das Zimmer über der FritzBox einfach als normales Endgerät im Bus anzusehen, wenn das Kabel dorthin nicht zu lang ist. Könnte klappen, muss aber nicht. Ich würde es wohl einfach mal probieren.
    Vom Grundsatz her kommt man mit einer FritzBox "in der Mitte eines Busses" eben schon nicht mehr zu einem Bus sondern zwangsläufig zu einer Sternverteilung.
     
  14. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Sorry for OT,

    aber bitte henfri, stell deine Bilder als Anhang in deinen Beitrag!
    Dafür gibt es diese Option hier im Board, damit nicht solche hirnlosen PopUps viele User verunsichern!

    Ich habe das Fenster jedenfalls sofort wieder geschlossen und konnte deine Bilder also nicht sehen!

    Und bitte liebe Mods,
    wenn ihr das schon seht, könnt ihr auch ruhig mal von selber eingreifen. ;)
     
  15. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich hatte mir verkniffen, das anzumerken, muss RudatNet in der Sache aber zustimmen. ;)
    henfri, wenn du deinen Anhang bearbeiten würdest, wäre es super, wenn du die Telefone nummerieren könntest, das würde die Diskussion erleichtern. Die Bilder am besten tatsächlich als Bilder und nicht als PDF. :D
     
  16. detg

    detg Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    1,498
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Irgendwo in der Pampa zwischen Kassel und Frankfur
    @Marsupilami

    Genau. Die Diskussion hatte wir vor ein paar Monaten schonmal. Unter einer bestimmten Länge ist ein Stern kein Stern sondern ein Bus mit Stichleitungen. ;)

    Und da gab's doch in der Norm irgendeine Maximal-Länge für die Stichleitungen. Das waren glaube ich 2 oder 3 Meter.
     
  17. henfri

    henfri Mitglied

    Registriert seit:
    21 Sep. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    sorry, ich hatte nur ein einfaches Interface zum schreiben des Artikels bekommen (ohne Smilies etc. und ohne Attatchments.), kann das sein? Ich hätte auch lieber die Datei direkt hochgeladen. Schon alleine fürs Archiv...

    Naja.
    Die Idee mit dem Abzweig klingt verlockend. Heute schon ist im Raum 1 ein Telefon mit sicher 3 m Kabel -also ausserhalb der Spec. Mit dem Kabel nach unten wären es sicherlich 8m... Möglich ist, dass das Kabel 8 Adern hat. Dann könnte ich eine schleife legen. Dann kaufe ich mir aber eher ein weiteres Dect Telefon, glaube ich...

    Das Sparpotenzial ist mit Call&Surf Comfort ohnehin begrenzt..., so lohnt der Aufwand kaum. Es sei denn, es gibt ne einfache Lösung.

    Gruß,
    Hendrik
     

    Anhänge:

  18. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Eine Stichleitung mit ~10m Kabel ist zwar etwas lang, könnte aber durchaus noch funktionieren. Im Endeffekt ist das ja auch nichts anderes, als würdest du einfach ein 10m-Kabel zum Anschließen eines einzelnen Telefons verwenden.
    Ich würde es einfach mal ausprobieren und nur in dem Fall, dass es nicht klappt, mir weitere Gedanken machen.
     
  19. henfri

    henfri Mitglied

    Registriert seit:
    21 Sep. 2005
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich werde es versuchen, sobald die Telekom liefert. Da gibt es momentan ja so manches Problem mit der 900v

    Gruß,
    Hendrik