.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Box kann umgebaut werden, was draus machen?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Modifikationen" wurde erstellt von der_dok, 13 März 2009.

  1. der_dok

    der_dok Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im hohen Norden
    moin moin!
    zuerst will ich mich kurz vorstellen:
    ich heisse kalle, bin mitte 20 und bastel so ziemlich alles, was mir in die hände gerät, von motorrädern bis zu computern.
    und meistens funktioniert es auch :)

    nun zum grund meines beitrages:
    ich habe eine fritzbox,für die ich keine verwendung mehr habe.
    deshalb wollte ich hier mal fragen,ob mir jemand eine kleine umbauinspiration zukommen lassen würde?

    ich habe shcon ein bischen rumgelesen und bin auf ideen,wie einen musikplayer bzw. internet-radio,gestossen.
    würde auch ein festplattenrekorder funktionieren?
    wie sieht es mit einem datenserver aus?

    viele grüße
    dok
     
  2. stinkstiefel

    stinkstiefel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19 Feb. 2006
    Beiträge:
    1,664
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne zu wissen was es überhaupt für eine Fritz!Box ist, ich würde den Umbau zu einer Kaffeemaschine gut finden. Über das GUI der Box wird der Kaffee in Auftrag gegeben und eine leicht bekleidete Dame serviert Ihn mir dann.
     
  3. DWW

    DWW Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    Hi,

    und wilkommen on board :)

    Umbauinspiration? Du bist hier schon im richtigen Forum! Lass Dich einfach mal inspirieren, indem Du die aktuellsten fünfhundert Themen bzgl. Modifikationen hier überfliegst.

    Präferierst Du Hardware- oder Software-Umbau?

    Super! Bastel gleich mal an Deiner Shift-Taste, vlt bekommst die auch zum laufen ;) und wenn Du möchtest, anschliessend an Deiner Signatur, damit wir wissen, welche FritzBox Deinem Tatendrang ausgeliefert ist.
     
  4. Feuer-Fritz

    Feuer-Fritz Guest

    Ich denke, eher der Hardwareumbau ist sein Ding ;-)
    Als erstes die LED´s austauschen: Blau macht glücklich :-Ö
     
  5. DWW

    DWW Mitglied

    Registriert seit:
    6 Dez. 2007
    Beiträge:
    611
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Schwobaländle
    #5 DWW, 13 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15 März 2009
    interessant wäre eine Equalizer-Anzeige mit peak-level für die Bandbreite, bzw. das Spektrum mit den LED's darzustellen? :rolleyes:
    1.gif
     
  6. der_dok

    der_dok Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im hohen Norden
    Moin Tschnungs! (Shift funktioniert,siehste ;) )
    Die Idee mit dem leichten Mädel (oder so ähnlich) find ich gut. Kennt da jemand Softwareconfigs für so 'ne Dame?

    Im Prinziep ist die Art des Umbaus (Hardware,Software) egal. Da ich sie nicht mehr als Router brauche suche ich aber nicht einfach nach 'nem Softwareupdate oder anderer Routersoftware für die Box. Das wär ja zu langweilig, denn zwei Boxen muss ich mir nicht hinstellen.

    Die Hardwareconfiguration schreib ich morgen hier 'rein, weil ich grade auf Tour bin und die Box nich mit hab ;)

    Viele Grüße
    K
     
  7. SaschaBr

    SaschaBr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1 Mai 2007
    Beiträge:
    2,234
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    NRW
  8. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    FRITZ!Box als Heizungsüberwachung

    Hi,

    meine FRITZ!Box überwacht die Temperatuern meiner Heizungsanlage.
    Also Vor- / Rücklauf und jedes einzelne Zimmer über angeschlossene Temperatursensoren im ganzen Haus 24 Stunden und das 7 Tage die Woche.
    Das ganze ist in einem Haus mit 3 Etage, Keller und Dachboden realisiert worden.

    Zur Zeit wird noch an einer WebGui gearbeitet.

    Die Hardwarekosten haben sich mit Sensoren und Kabel auf unter 100,- Euro belaufen. Das fande ich im Gegensatz zu anderen Kauflösungen die ich mir angesehen habe als geschenkt.

    Das ganze läuft auch schon bei einigen meiner kolgen zu Hause im Dauerbetreib einwandfrei. Wir haben ein Sammelbestellung gemacht für die Hardware (ist noch was da :) falls jemand was braucht) und dann das ganze aufgebaut.

    Gruß WLAN-VoIP-Fan.
     
  9. Vobe

    Vobe Mitglied

    Registriert seit:
    29 Nov. 2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo WLAN-VoIP-Fan,

    das mit der Heizungsüberwachung hört sich sehr gut an.

    Könntest du bitte Dein Projekt etwas detaillierter beschreiben.

    Wie sieht denn die Verkabelung der Temperatursensoren und der Anschluss an die Fritzbox aus?

    Wie benachrichtigtet dich den die FritzBox bei einer Abweichung bzw. im Fehlerfall?

    Vielen Dank im voraus

    Vobe
     
  10. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Vobe,
    An sich wollte ich das ganze Projekt mit in eine für jeden verfügbare FREETZ Firmeware einbauen. Leider ist das wie immer so eine Zeitfrage.

    Eigentlich ganz einfach:

    FREETZ!Box
    <=USB-Kabel=>
    Aktiver USB-Hub
    <=> USB-Stick zum Daten speichern
    <=> USB zu Bus-Sensor-Adapter
    <= Cat 3 oder wenn vorhanden Cat 5 Datenkabel =>
    Temperatursensor A
    <= Cat 3 oder wenn vorhanden Cat 5 Datenkabel =>
    Temperatursensor B
    <= Cat 3 oder wenn vorhanden Cat 5 Datenkabel =>
    Temperatursensor C
    <= Cat 3 oder wenn vorhanden Cat 5 Datenkabel =>
    ... usw.
    Die Temperatursensoren werden wie bei einem Güterzug in "Kette" hintereinander an den Bus gehängt. Bitte nicht verwechseln mit in Reihe geschaltet!, weil das bedeuten würde wenn ein Sensor ausfällt würden die anderen auch ausfallen, was aber nicht der Fall ist. Wenn ein Sensor mal ausfallen sollte bleiben die andern erreichbar.

    Es ist auch möglich Abzweige von dem Bus-Kabel zu anderen Sensoren zu machen wenn diese Abzweige unter 3m Kabellänge liegen, oder man ein Cat 5 Datenkabel mit 8 Adern verwendet und durch entsprechende einfache Verschaltung im Abzweig den Bus merh oder weniger "umleitet".

    Der meschanische Aufwand war eigenlcih nur das Kabel verlegen.
    Der Rest war nur zusamenstecken oder die 3 Beinchem vom Sensor an ein Kabel anlöten und mit Schrumpschlauch abisolieren.

    Dann die Sensoren mit Wärmeleitkleber an die Heizungsrohre angeklebt und mit Wäremfestem Klebend zur Sicherung fixiert.

    Die Abzweige der Sensoren vom Hauptbuskabel habe ich auf unterschielichen wegen zusammen geklemmt, je nach dem wie viel Platz ich hatte.

    Hmm, das habe ich bis jetzt noch nicht gebraucht, ist aber interressant und sollte mit einem kleinem Script lösbar sein.

    Wie gesagt ich habe noch kein wirklich schönes WebGui, welches auch mal per WLAN-Handy abrufbar sein soll. Daran arbeite ich noch und freue mich auch gern über Unterstzung beim Programmieren.

    Gruß.
     
  11. Vobe

    Vobe Mitglied

    Registriert seit:
    29 Nov. 2004
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo WLAN-VoIP-Fan,

    Danke für den kurzen Überblick zu Deinem interessanten Projekt.

    Spiele auch gedanklich schon seit einiger Zeit mit dem Thema "Haustechnik" und was damit möglich wäre

    Aber über das Studium des Conrad Kataloges bin ich noch nicht hinaus gekommen.

    Aber Dein Projekt über die FritzBox hört sich sehr viel versprechend, für einen interessierten Laien wie mich, an.

    Danke nochmals für die Infos

    Vobe
     
  12. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    also wenn du keine Kabel legen kannst dann setze auf Funk wie:
    -Möller
    -ZigBee
    -F20
    Wobei ich F20 nicht mehr nehmen würde da die keinen Rückkanla haben du also nicht weißt ob der Schaltvorgang wirklich durchgeführt wurd.
    Dafür sind die anderen Funklösungen nicht grade billig wenn man es als reines Hobby nutzten möchte.

    Bei Kabel:
    - 1-Wire (was ich nutze) ist extrem billig und leicht verständlich, nachteil ist nicht geeignet für Echtzeit-Alarmanlage da mit ca. einer halben Sekunde verzögerung gerechent werden muß
    -EIB KNX das sind die aboluten Profilösungen und super und auch viel zu teuer für die meisten

    Daher war meine Entscheidnung 100 Euro für ein Systenm auszugeben was auch ich selber verbauen kann ohne teure Fremfirma für mich das besste.

    Gruß.

    PS:
    Ein paar meiner Kolegen habe das jetzt auch schon :) hat scheinbar gut gefallen ;) .
     
  13. der_dok

    der_dok Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im hohen Norden
    Moin moin!
    Da bin ich auch mal wieder :)
    Die FritzBox ist eine SL WLan.
     
  14. der_dok

    der_dok Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im hohen Norden
    #14 der_dok, 19 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 19 März 2009
    Och menno,wenn der mir alles klein macht, was ich mit Feststelltaste schreibe, macht es keinen Spass hier 'rumzuspamen... :(

    also nochmal im Ernst: ist es möglich eine Festplatte und ein Display an die Fritze zu bauen?
    Eigentlich hat die SL ja keinen Host-Eingang, könnte man so einen denn zusätzlich anlöten?
    Und wie kann ich auf die Fritzbox neue Software spülen, zb ein anderes Linux oder so?Kann ich aus der Box sozusagen einen kleinen PC basteln?
     
  15. Mantus

    Mantus Neuer User

    Registriert seit:
    4 Aug. 2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @ WLAN-VoIP-Fan

    könnte man damit auch das heizungsthermostat regulieren?

    welche fb verwendest du dafür?
     
  16. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was für ein Bus ist das? Gibt es dafür Standard-Bausteine? Gibt es damit auch die Möglichkeit, elektrische Verbraucher zu schalten? Ich hatte mal in Erwägung gezogen, so etwas in der Art zu basteln, es ist dann aber nichts daraus geworden.

    Ist die Verkabelung also Parallel, ähnlich wie ein ISDN-Bus?

    Prinzipiell auf jeden Fall.
    Kommt darauf an, was Du mit Host-Eingang meinst, aber vermutlich geht es. Ich habe irgendwo gelesen, daß jemand die LEDs abgemacht hat und die Steuerleitungen für andere Zwecke genutzt hat. AUßerdem gibt es immer noch die serielle Schnittstelle.
    Die Box ist sozusagen fast ein kleiner PC. Vor 10 oder 14 Jahren wäre die Ausstattung (über 100 MHz, etliche MB RAM) sogar noch beeindruckend gewesen. Wenn Du noch eine Festplatte und ein X-Terminal anschließt, ist Deine Workstation fertig.

    Praktisch gesehen, ist es vermutlich viel Arbeit und der Nutzen gering. Aber Du machst es ja zum Spaß.
     
  17. der_dok

    der_dok Neuer User

    Registriert seit:
    13 März 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    im hohen Norden
    Also zum Host: die SL hat so einen kleinen USB-Ausgang, wie auch Drucker haben (ich weiss nicht, wie der sich schimpft), aber eben keinen normalen USB-Eingang.
    Die Frage ist, wo ich einen USB-Eingang plazieren könnte. Die Hardware dazu hätte ich noch irgendwo hier 'rumfliegen.
    Auch eine kleine Platte wäre schön, aber wieder weiss ich eben nicht, wo ich die anzuschliessen habe.

    Den Artikel mit den LEDs, von dem du geschrieben hast, findest du den noch?

    Viele Grüße
    dok
     
  18. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du hast interessante Bezeichnungen für die USB-Anschlüsse. Wenn schon, würde ich sie anders herum bezeichnen. Speziell bei einem Drucker würde ich es eher Eingang als Ausgang nennen.

    Die üblichen Bezeichnungen sind aber USB-Host für Geräte wie einen PC und USB-client für Geräte, die an einen USB-Host angeschlossen werden können, also fast alles außer PCs. Außerdem nennt sich der Stecker an einem USB-Host Typ A (breit und flach) und der an einem USB-Client Typ B (fast quadratisch mit abgerundeten Ecken.

    Mit einer USB Typ A Buchse allein kommst Du nicht weit, es muß auch das richtige Protokoll darauf verwendet werden. Die gute Nachricht ist, daß der USB-Anschluß in der Box vermutlich von einem programmierbaren Gate-Array angesteuert wird, zumindest bei den größeren Boxen mit USB-Host scheint es so zu sein. Die schlechte Nachricht ist, daß es ohne Dokumentation dazu fast aussichtslos ist, darauf einen USB-Host implementieren zu wollen.

    Den Artikel mit den LEDs würde ich vermutlich finden, wenn ich Google bemühen würde. Aber dann könntest Du es auch selbst tun.
     
  19. WLAN-VoIP-Fan

    WLAN-VoIP-Fan Mitglied

    Registriert seit:
    28 Nov. 2005
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,
    da bin ich gerde dran das umzusetzten, 60 Euro kostet die HArdware und ein Lötkolben um das zu nutzten. Sobald ich einen Sponsor finde für die Testhardware werde ich es testen und einbauen.
    7170

    Gruß.
     
  20. ghost91

    ghost91 Neuer User

    Registriert seit:
    17 Feb. 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kurze Frage haben die Fritzboxen einen seriellen ausgang?
    Und wenn welchen logik pegel?