Fritz!Box mit 20V Netzteil?

schildix

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo,
eine Fritz!Box, die ich mir bei eBay gekauft habe wurde mit 20V Netzteil (wahrscheinlich von einem Notebook) geliefert. Der Stecker passt, jedoch will ich ihn nicht einstecken, da die Fritz!Box normal mit 12V betrieben wird.
Vor einem Monat habe ich einem Bekannten eine Fritz!Box günstig bei eBay ersteigert, wo kein Netzteil dabei war. Das war für mich kein Problem, da ich noch ein 12V 1A Netzteil und den passenden Stecker hatte. Das funktioniert ohne Probleme, jedoch will ich es mit dem 20V Netzteil nicht probieren.
Der Verkäufer hat nichts in der Auktion geschrieben und auf E-Mails antwortet er: Ich hab die Fritz!Box mit diesem Netzteil bekommen und sie hat bei mir funktioniert.
Dabei steht doch unten auf der Fritz!Box: Nur mit dem Original Netzteil verwenden.
Was würdet ihr tun?
Johannes
 

MadMurdock

Neuer User
Mitglied seit
14 Mai 2006
Beiträge
63
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
wieviel Ampere liefert das Netzteil?
Je nachdem kann man es benutzen.

Mein alter Vigorrouter wollte auch 12V Wechselspannung und 1,2A, was hat er bekommen? 9V Gleichspannung und 900mA.
Lief immer einwandfrei :)
 

Knighty

Neuer User
Mitglied seit
22 Jan 2006
Beiträge
140
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
wenn das ding mit weniger spannung auch zufrieden ist ist das die eine sache, aber mit deutlich MEHR würde ich es nicht versuchen! und da das ding mit gleichspannung betrieben wird glube ich auch nicht dass in der box selbst noch ne stabilisierung vorhanden is. also ich würds lassen.
 
K

kadolf

Guest
Die Ampere haben damit meines Wissens nichts zu tun. Sie geben nur an, wieviel das Netzteil maximal liefern kann, d.h. bis zur welcher Stromstärke man es belasten kann.
Also ich würde auf keinen Fall ein 20V-Netzteil verwenden. Da lieber noch für wenig Geld ein Netzteil kaufen als für viel eine neue FritzBox.
 

shadow000

Mitglied
Mitglied seit
25 Apr 2005
Beiträge
653
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wenn der Verkäufer nicht vertrauenswürdig darlegen kann dass die Box bei ihm mit diesem Netzteil gelaufen ist, würd ich's nicht einstecken.
Ganz unabhängig davon würde ich mir ein passendes 12V/min.1A Netzteil für den Betrieb der Box organisieren.
 
G

gandalf94305

Guest
Es ist unerheblich, ob die FBF mit dem 20V-Netzteil gelaufen ist oder nicht. Es gehört nicht da dran und damit solltest Du Dir ein richtiges Netzteil mit 12V besorgen. Im schlimmsten Fall ist bei einem Schaden die Garantie verloren...

--gandalf.
 

schildix

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Garantie ist eh keine mehr drauf, da eBay (Verkäufer hat die Rechnung nicht mehr). Ich hab ihm eine E-Mail geschrieben, dass er mir 10 EUR für ein 12V Netzteil überweisen soll. Ich warte mal ab.
 

heini66

Gesperrt
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
2,163
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
schildix schrieb:
Garantie ist eh keine mehr drauf, da eBay (Verkäufer hat die Rechnung nicht mehr). Ich hab ihm eine E-Mail geschrieben, dass er mir 10 EUR für ein 12V Netzteil überweisen soll. Ich warte mal ab.
garanite hast du auch ohne quittung bei avm 5 jahre ab herstellung. da es die boxen seit ca 2,5 jahren gibt, also mindestens noch 2,5 jahre!
den verkaeufer mal gefragt, ob er das ladegeraet von seinem notebook vermisst? eventuell hat er das beim packen des packerl verwechselt? und kann nun sein notebook nich mehr gebrauchen, da sein akku leer ist? ich hab schon pferde vor der apotheke kotzen sehen!
 

schildix

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2006
Beiträge
102
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Oh, danke. Das wusste ich noch gar nicht.

heini66 schrieb:
den verkaeufer mal gefragt, ob er das ladegeraet von seinem notebook vermisst?
Nein, der Verkäufer hat sogar gesagt, dass er die Fritz!Box bisher immer mit diesem 20V Netzteil betrieben hat und als er die Fritz!Box kaufte, dieses Netzteil bekam. Also keine Verwechselung.
 

RealHendrik

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Sep 2005
Beiträge
1,181
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
schildix schrieb:
Nein, der Verkäufer hat sogar gesagt, dass er die Fritz!Box bisher immer mit diesem 20V Netzteil betrieben hat und als er die Fritz!Box kaufte, dieses Netzteil bekam. Also keine Verwechselung.
Das glaube ich ihm nicht. Die kleineren Fritzboxen wurden mit einem Trafo-Steckernetzteil ausgeliefert, die 12 Volt bei 0,irgendwas Ampere lieferten. Die großen Boxen (mit Fon und WLAN) haben seit jeher ein Schalt-Steckernetzteil mit 12 Volt und 1,2 A. Da mag Dein Verkäufer noch so sehr seine Unschuld betonen, aber ein 20-Volt-Netzteil wurde von AVM nie geliefert.

Gruss,

Hendrik
 
G

gandalf94305

Guest
Der Verkäufer soll das schriftlich bestätigen und dann schickst Du das Schreiben mal an AVM zur Information ;-)

--gandalf.
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Kurz zur Info: Linksys WRT54GS läuft ohne Probleme mit 20V. Normalerweise sollte er 12V und 1A bekommen.

Trotz dieser Tatsache würde auch ich es nicht ausprobieren. Meine Fritz!Box läuft mir nur 900mA sehr gut. Das ist aber ja weniger und nicht mehr. Aber so viel mehr...
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da hier Strom und Spannung gerade ein bisschen durcheinander gehen hier nochmal ein Überblick ;)

Zu viel Spannung (V): Box brennt sofort ab oder sie könnte (muss aber nicht) langfristig durch erhöhte Wärmeentwicklung sterben.

Zu wenig Spannung (V): Box läuft gar nicht oder wird instabil (gelegentlich Reboots etc.)

Zu viel Strom (Ampere-Angabe auf dem Netzteil): macht gar nix, die Box zieht sich soviel Strom, wie sie braucht

Zu wenig Strom: Box läuft gar nicht oder wird instabil (gelegentlich Reboots etc.)

Wechselspannung statt Gleichspannung: Box raucht vermutlich ab.

Mit etwas Glück :)noidea:) ist die Versorgungsspanung in der Box nochmal abgesichert, so dass man sie nach einer Überspannung relativ leicht wieder reparieren kann. Die Garantie ist aber mit Sicherheit futsch, wenn die Box verbrannt richt oder Bauteile abgebrannt sind.

Generell muss man noch beachten, dass bei einer falschen Spannungsversorgung ggf. die angegeben Umgebungsbedingungen nicht mehr erreicht werden. Das heisst, bei 22 Grad funktioniert's vielleicht gerade noch. Bei 24 Grad fängt die Box an, instabil zu werden.

Deswegen würde ich zumindest für den Dauerbetrieb immer die vorgesehen Spannng drauf geben, auch wenn's mit anderen Spannungen oder zu geringem Strom läuft. Und bei Gleichspannung nicht das 5 Euro Billig-Unversal-Netzteil aus dem Supermarkt nehmen. Da sorgt evtl. eine zu schlechte Siebung für Ausfälle und bei Überspannungen aus dem Stromnetz schützt ein gutes Netzteil schon fast so gut, wie ein zusätzlicher Überspannungsschutz.
 
Zuletzt bearbeitet:

ande

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ncoh einfacher: Frag ihn, ob er die Box auch zurücknehmen würde, wenn Du das Netzteil mit 20 V ausprobierst und das Gerät zerstört wird: Wenn er Recht hat, sagt er ja.

Aber: Kann sein, daß die Kiste auch mit 20 V läuft, weil intern natürlich ein Spannungswandler dran ist. Ich wäre da trotzdem vorsichtig, weil die Bos eh recht warm wird und dann natürlich noch heißer. Auf die Dauer kann das die Lebensdauer reduzieren.

Du könntest auch eine 7,5 Volt Zenerdiode zwischen Plus vom Netzteil und Plus von der Box schalten, die nimmt 7,5 Volt "raus". ABER: Du brauchst eine passend belastbare Zenerdiode: Wen die Kiste 500 mA zieht, muß die Zenerdiode 7,5 * 0,5 = 4 Watt abkönnen. Also mit etwa 2 EUR bist Du dabei.

Noch ein Nachteil: In jedem Fall verbraucht Deine Anlage mit 20 Volt fast doppelt soviel Strom. Das kostet - bei 8760 Betriebsstunden pro Jahr.

Also sagen wir 5 Watt zuviel * 8760 h = 43,8 kWh * 0,17 EUR / kWh = 7,4 EUR!

Also kannst Du Dir von der Einsparung alle paar Jahre das Netzteil leisten.
 

herr.nilsson

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
128
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ande schrieb:
Noch ein Nachteil: In jedem Fall verbraucht Deine Anlage mit 20 Volt fast doppelt soviel Strom. Das kostet - bei 8760 Betriebsstunden pro Jahr.

Also sagen wir 5 Watt zuviel * 8760 h = 43,8 kWh * 0,17 EUR / kWh = 7,4 EUR!
Auch wenn hier wahrscheinlich niemand vor hat eine Zenerdiode einzubauen (Idee ist natürlich trotzdem nett), kurz mal eine Frage was nun die Spannung mit dem Strom zu tun hat? Da kann ich dir leider nicht folgen.

Wenn die Box 12V*1,2A=14,4W verbraucht, dann tut sie das auch bei 20V. Allerdings dann 14,4W/20V=7,2A (wenn ich das jetzt richtig gerechnet habe). Die Kosten sind wegen des Leistungsverbrauchs (14,4W) doch die gleichen, oder nicht? Abgesehen von ein wenig Verlust wegen eines falschen Netzteils.
 

ande

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2005
Beiträge
44
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Wenn die Box 12V*1,2A=14,4W verbraucht, dann tut sie das auch bei 20V.
Nein, denn auch die überflüssigen 8 Volt mal 1,2 A werden in der Box verbraten.

Wenn Du ne Zenerdiode davorschaltest, werden die 8 * 1,2 = 9,6 Watt außerhalb der Box verbraten. Dadurch wird die Box wenigstens nicht so heiß.

Allerdings dann 14,4W/20V=7,2A (wenn ich das jetzt richtig gerechnet habe).
Nope, sorry: 14,4 W / 20 V wären 720 mA.

Die Box zieht immer 1,2 A (Grundlage dieser Rechnung).

Box allein: 12 * 1,2 = 14,4 Watt, korrekt
Box mit 20 V = 20 V * 1,2 A = 24 W.

[/quote]Die Kosten sind wegen des Leistungsverbrauchs (14,4W) doch die gleichen, oder nicht? Abgesehen von ein wenig Verlust wegen eines falschen Netzteils.[/QUOTE]

Sorry no, wrong calculation ;)
 

detg

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Aug 2006
Beiträge
1,498
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ande schrieb:
Nein, denn auch die überflüssigen 8 Volt mal 1,2 A werden in der Box verbraten.
Das gilt für alte Linear-Regler, aber nicht mehr für moderne Schaltregler. Die haben einen großen Eingangsspannungsbereich und erzeugen kaum noch Wärme über den gesamten Bereich.

Euro ganze Rechnerei ist Theorie, solange man nicht weiss, wie der Spannungswandler in der Box arbeitet.
 

susanne

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Dez 2004
Beiträge
1,861
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
detg schrieb:
Euro ganze Rechnerei ist Theorie, solange man nicht weiss, wie der Spannungswandler in der Box arbeitet.
Genauso ist es! IMHO sogar falsch. Nach dieser Rechnung, würde z.B. mein Notebook durchweg ca. 65 Watt verbrauchen.

Die korrekte Formel dürfte lauten:

Leistung (in W) = Strom (in A) x Spannung (in V): P = I x U
 

Knighty

Neuer User
Mitglied seit
22 Jan 2006
Beiträge
140
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
das stimmt schon, aber da nur die stromaufnahme der box schwankt und hier eine zu hohe spannung anliegt erhöht sich logischerweise auch die leistung die verbraten wird. WO die nun verbraten wird steht auf nem anderen blatt, vll. sollte er das NT einfach mal reinstecken dann sind wir alle schlauer.

bzw.: gibts hier niemanden der seine box schonmal zerlegt hat? der könnte ja nen blick drauf werfen was da so verbaut wurde...
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,187
Beiträge
2,031,067
Mitglieder
351,591
Neuestes Mitglied
ThomasV6TDI