.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!Media als DVD Player

Dieses Thema im Forum "IP-TV" wurde erstellt von thundereyes, 19 Sep. 2008.

  1. thundereyes

    thundereyes Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juni 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    ich weis das ist ein altes Thema, aber erlich gesagt das einzige was mich an der Fritz!Media intressiert.

    Da ich auch lange nix mehr in der Richtung unternommen habe und gestern wieder meine Fritz!Media "gefunden" habe und mich wieder geärgert habe das dieses Ding irgendwie noch funktionieren muss, dachte ich heute ... schau mal was Elfine macht... Leider muste ich feststellen das er auch lange nicht hier war :-(

    Also ich möchte jetzt hier mit diesem Thema wieder anfangen und folgendes umsetzen und würde mich um eure unterstützung freuen.


    Ziel: Die Fritz!Media als Stream Client zu benutzen der DVDs abspielen kann.

    Plan A: Auf die Media ein neues FW spielen (mir persönlich ist es egal ob das Maxdom dann nicht mehr geht!)

    - das FW müste vob datein abspielen können bzw. MPEG

    Plan B: Fals Plan A nicht umsetzbar ist das ganze über einen "spezielen" Server umsetzen...

    Zu Plan A: Was ist eigendlich stand der Dinge?

    - Würde die "CPU" überhaupt ausreichen zum abspeilen von MPEG? Kann das jemand abschätzen?

    - Oder ist es sinnvoller einen art "Flash" Player aus dem ding zu machen ... da ja zb. TVersity ja selber das per Flash macht oder?
     
  2. thundereyes

    thundereyes Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juni 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also folgendes probiert:

    Ich habe jetzt mal ein eigenes MediaCenter gemacht und ausprobiert was die box kann.
    Also wenn ich mich jetzt nicht irre kan sie kein Fash hat einen art Firefox drauf der javascript kann. Ich habe es aber anicht geschaft das sowas wie ajax läuft.

    Ich habe mal im Quelltext von 1und1 geschaut... da ist ja fast alles drin was man sieht!
    Also auf der Box ist ja so gut wie nix... die Tastatur, die menu-pinkte ... eifach alles ist online.

    Meine Idee war nen Flash player nachzuinstallieren aber ich denke das wird wegen der größe und evtl. schreibrechte nicht gehen.

    Es würde ja nen browser mit flash schon föllig rechen ja man dann ja eigendlich alles machen könnte über ein eigenes MediaCenter...
     
  3. ameisentattoo

    ameisentattoo Neuer User

    Registriert seit:
    15 Jan. 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #3 ameisentattoo, 23 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 23 Sep. 2008
    Hi,

    ja also....
    in der Box ist kein "normaler" Prozessor, sondern ein DaVinci (http://www.ti.com/corp/docs/landing/davinci/index.html, http://www.ti.com/corp/docs/landing/davinci/cust-products.html#avm).
    Der ist klein, billig, braucht wenig Strom und keinen Lüfter.

    ABER
    die Software ist NICHT kompatibel zu den allseits bekannten Intel-Prozessoren!
    Die Software ist zwar Linux, aber trotzdem nicht binärkompatibel!!!!
    Das ist übrigens ganz normal und hat nix mit Linux selbst zu tun.

    Was bedeutet, dass man sich neue Software selbst mittels eines s.g. Cross-Compilers (den muss man sich ermal bauen) kompilieren muss.
    Einfach ein Binary von einer Linux-Distro zu nehmen geht nicht!

    Anfangen muss man wohl erstmal mit einem passenden Kernel (ich habe gerade gesehen, dass AVM die Sourcen aktualisiert hat: ftp://ftp.avm.de/develper/opensrc/)

    Aber auch die kann man nicht einfach cross-compilen und draufhauen.
    Da muss man sich erstmal eine passende Kernel-Config basteln und ein entsprechendes Filesystem (MTD) anlegen, was man auch installieren muss.

    Das ist alles sehr kompliziert, braucht viel Zeit und wenn man Murks macht, kann man die Box allenfalls noch als Briefbeschwerer benutzen.
    Und selbst wenn man's hinkriegt, dürfte der Prozessor für vieles zu lahm sein.
    Hinzu kommt der eingeschränkte "Plattenplatz".
    Da müsste man es schon schaffen, eine USB-Platte ans rennen zu bringen.


    Ich hab's Elfine schon gesagt: es wird den Aufwand nicht lohnen
    Leider!

    Nach allem, was ich bisher gelesen habe, würde ich eher eine D-Box für euer Vorhaben empfehlen, das Ding scheint um einiges schneller zu sein und es gibt fertige Hacks.

    Grüsse
    Ameise

    --
    BTW: Der Browser ist ein proprietäres Dings, das auch DRM kann. Ich habe den Namen leider vergessen, aber den kriegt man auch raus, wenn man den Traffic zwischen der Box und Maxdome snifft.
    Das mit dem DRM ist der Grund, warum Maxdome nicht mit jedem Browser geht.
     
  4. thundereyes

    thundereyes Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juni 2007
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    Das ist mir schon klar... das der Prosessor kein Intel teil ist.
    Hatte eigendlich gehofft das man was von der Fritz!box nehmen kann.

    D-Box hmm... dann kann ich mir auch was fertiges kaufen...

    Ich bin auch schon am überlegen von Conceptronic den CFullHDMA zu kaufen...

    ...aber wie es eben ist... dieses ding ist da... und probieren macht schlauer...

    Es stimmt schon das es aufwendig ist... aber hier investieren auch viel zeit einen UPnP Server ans laufen zu bekommen der mit der kiste läuft... warum?
    Läuft eh nicht ohne ruckeln...
     
  5. Taugenichts!

    Taugenichts! Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Taugenichts!, 24 Sep. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 27 Sep. 2008
    Hallo,
    ich habe zwar nicht diese Box, lese hier aber interessiert mit.
    So wie ich es verstanden habe, hat der DaVinci einen ARM9 Kern.
    Vielleicht könnte man aus dem ARM9-Linux Bereicht etwas verwenden?
    http://focus.ti.com/paramsearch/doc...d=2&tabId=1852&familyId=1300&paramCriteria=no

    gruss
    Taugenichts [​IMG]

    EDIT: in der c't 21/08 wird über die Open Source Hardware Plattform OSD 2.0 berichtet.
    Eine Set-Top-Box mit DaVinci DM 6446 Chip.
    Auf OSD 2.0 läuft ein Linux (ab Kernel 2.6.23) mit Qt 4.4 und VLC.
    Als Crosscompiler wird OpenEmbedded benutzt.
    Weitere Infos gibts in deren Wiki: http://wiki.neurostechnology.com/index.php/Main_Page
    Vielleicht kann man davon etwas verwenden?
     
  6. mediatuxi

    mediatuxi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    wenn ich mir die Bitraten der Box ansehe, dann wird ein direktes Abspielen von DVD nicht funktionieren.
    Bleibt die Variante mit einem Mediaserver, der VOB lesen und nach WMV9 (mit geringerer Biitrate) transcodieren kann. Das sollte jetzt schon funktionieren, setzt aber einen schnellen Rechner vorraus.

    Wenn man die alten Presseveröffentlichungen von AVM so ließt, sollte man meinen, die Box kann (wenigstens theoretisch) auch Mpeg in niedrigeren Bitraten. Mal sehen ob das noch kommt. So richtig glaube ich ja nicht daran.
     
  7. kawa0815

    kawa0815 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich will mal dieses alte Thema wieder ausgraben.


    Ich habe eine Fritz!Media 8040 und die steht einfach so herum. Maxdome interessiert mich nicht.
    Streaming von meinem Computer ist auch nicht das wahre.

    Aus Neugier habe ich die Fritz!Media mal auseinander genommen um zu sehen ob da nicht mehr als Maxdome drin steckt.

    Der Prozessor ist ein Davinci TMS320DM644, also der gleiche Prozessor wie in der OSD 2.0 Plattform. Bei TexasInstruments kann man nachlesen welche Leistungsfähigkeit die Prozessoren der TMS320ger Serie haben. Ich denke eine DVD abzuspielen oder mp4 zu streamen sollte schon drin sein. Leider ist in der Fritz!Media verbaute Prozessor bei TI nicht zu finden. Ich gehe aber mal davon aus, dass er zur Serie TMS320DM64x gehört.

    Unmittelbar in Nähe des Prozessors befinden sich 4 Lötpunkte, die sehr nach einer seriellen Schnittstelle aussehen. Ich habe mal einen Pegelwandler angeschlossen und siehe da, die Schnittstelle meldet sich zumindest bis zum laden des Kernels. Der macht aber dann keine Ausgaben mehr auf der Console. Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass man mit der Enter-Taste bei der 8020 den Bootvorgang unterbrechen kann. Das funktioniert an meine 8040 definitiv nicht und ich komme hier nicht weiter.
    Nun hat die Davinci- Reihe standardmäßig adam2 implementiert.
    Ich habe dann versucht ob adam2 auf der Box funktioniert. Man muss nur die Box mittels Grossover-Kabel mit dem Computer verbinden.
    Adam2 wartet beim Bootvorgang ca. 5 Sekunden auf einen FTP- Call. Wird der gesendet, antwortet adam2 mit der Eingabeaufforderung. Man meldet sich als User adam2 und Passwort adam2 an.
    Das geht bei der Fritz!Box zumindest so.
    Auf der Fritz!Media sieht das Ganze so aus:

    ftp> o 192.168.178.1
    Verbindung mit 192.168.178.1 wurde hergestellt.
    220 ADAM2 FTP Server ready
    Benutzer (192.168.178.1:(none)): adam2
    331 Password required for adam2
    Kennwort: #hier „adam2“ eingeben
    230 User adam2 successfully logged in
    ftp> quote HELP
    502 Command not implemented
    ftp> quote MEDIA SDRAM
    200 Media set to MEDIA_SDRAM
    ftp> quote GETENV *
    501 environment variable not set
    ftp> quote GETENV 501
    501 environment variable not set
    ftp> quote GETENV my_ipaddress
    my_ipaddress 192.168.178.1

    200 GETENV command successful
    ftp>


    Leider sind auch hier einige adam2 Befehle nicht unterstützt, allerdings sind die wichtigen vorhanden. Man kann zum Beispiel zischen SDRam und Flash umschalten.

    Ziel sollte nun sein, dass die Box einen Kernel und ein Filesystem aus dem Netz in den SDRam läd und ausführt. Wenn das geht brauchte man den „Maxdome“- Kernel nicht mal anzutasten.
    Die Box meldet übrigens 297 MHz Takt.

    kawa
     
  8. Taugenichts!

    Taugenichts! Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Respekt kawa,
    das ist, für mich zumindest, das "beste" Posting zu der Box.
    Vielleicht "schieß" ich mir auch eine in der "Bucht"? :hehe:
    Obwohl ich dachte dass die FRITZ! Media 8160 mal auf den Markt kommt.

    gruss
    Taugenichts! [​IMG]
     
  9. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    4,746
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    48
    #9 Joe_57, 2 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 2 März 2009
    Hallo kawa,

    das Login mit adam2 funktioniert auch mit der Fritz!Media 8020. :D
    Ich habe das mal genau nach deiner Anleitung gemacht:

    - die 8020 von Strom getrennt
    - mit einem Cross-Over Kabel zu meinem PC verbunden
    - auf dem PC die Eingabeaufforderung gestartet
    - telnet eingegeben [ENTER]
    - am Telnet-Prompt o 192.168.178.1 eingegeben (noch nicht [ENTER] gedrückt)
    - die 8020 mit Stom versorgt
    - jetzt am PC mehrmals [ENTER] gedrückt.

    Jetzt erscheint auch hier die Login-Aufforderung. :dance:
    (und das sogar, wenn der PC gleichzeitig mit meiner FritzBox mit gleicher IP (192.168.178.1) über WLan verbunden ist.)

    Ach ja:
    Mache doch bitte einen neuen Thread auf: Fritz!Media FTP-Zugang geschafft!
    ...weil ich dir deine Lorbeeren nicht vorenthalten möchte... :groesste:

    Joe
     
  10. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,299
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,
    ...deine (Bastel-)Arbeit in allerhöchsten Ehren, doch sei mir die Frage erlaubt:
    Wozu das ganze?

    Im #3 hat @ameisentattoo schon genügend zu den technischen (Nicht-)Möglichkeiten der 8020/8040 geschrieben und in #6 hat @mediatuxi dieses noch konkretisiert.

    greets effmue
     
  11. Kat-CeDe

    Kat-CeDe Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2006
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Etelsen
    Hi effmue,
    mit Verlaub in #3 und #6 steht praktisch nichts drin. Der DaVinci ist nicht schlecht (für seinen Zweck) und ob DVD geht oder nicht entscheidet TI mit ihrer Bibliothek für den VICP und das hat nichts mit der Datenrate zu tun (#6).

    Die Reihe TMS320DM644 mit einem schönen VICP kann eine sehr mächtige Platform sein. 69KByte für einen h264-Decoder eines VICPs ist doch nicht übel. Die Frage ist was in der Fritzmedia wirklich verbaut ist und ob man von TI die Infos bekommt. Wenn man die Infos hat bleibt noch die Frage ob man auch an die Codecs von TI rankommt.

    Dank des OpenEmbedded-Projekts ist es auch nicht mehr so schwierig wie früher neue Platformen zu unterstützen (#3).

    Ralf
     
  12. kawa0815

    kawa0815 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nun, man muss das Rad ja nicht neu erfinden!

    Linuxdistris für den ARM (nichts anderes ist der Davinci) gibt es ja schon.
    Man kann auch mit QEMU testen.

    Texas Instruments bietet für 90 Tage eine komlette IDE an.
    Einen Kernelimage und ein FS-Image aus den Sourcen zu bauen ist sicher nicht so schlimm.
    Und was die Geschwindigkeit angeht, 300 MHz Prozessorleistung bei ausgelagerten DSP- Funktionen reichen sicher!
    Seh Dir mal beaglebord.org an, da wird mit 720p auf HDMI ausgegeben.




    kawa
     
  13. Taugenichts!

    Taugenichts! Mitglied

    Registriert seit:
    2 Sep. 2008
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo effmue,
    tja, diese Frage taucht meistens zu Beginn eines Projekts auf, das sich mit besseren Alternativen beschäftigt.
    Zum einen weil die Hardware mit der jetzigen Software weit unter ihren Möglichkeiten bleibt zum anderen weil das tüfteln Spass macht und weil man es kann.
    Sonst würde auf der DBox, Xbox und etlicher anderer Hardware immer noch nur die Original Software laufen.

    gruss
    Taugenichts! [​IMG]
     
  14. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,299
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,
    also ich bezog mich speziell auf den Threadtitel (..als DVD Player) und da gibt es ja sicherlich andere/bessere Alternativen als eine "geänderte" 8020/-40, oder..?
    Denn nicht umsonst ruhte dieser Thread fast ein halbes Jahr.

    Ich wollte keineswegs den (Bastel-)Gedanken an sich in Frage stellen, aber meistens ist m.M. da der Weg das alleinige Ziel.
    Wobei sicherlich die Mehrzahl der o.g. Geräte mit der O-SW läuft. :)

    greets effmue
     
  15. mediatuxi

    mediatuxi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #15 mediatuxi, 3 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 3 März 2009
    Hallo,

    genau das ist doch das Problem. Solange man auf der Box keine Hardwareunterstützung für die Decoder aktivieren kann, nutzen einem die schönen Projekte auf anderen Plattformen leider nichts. (Plan A aus dem Eröffnungsthead.)

    Wenn ich also auf das schon vorhandene WMV3 angewiesen bin, reicht die Bandbreite nicht für echte DVD Qualität bei voller Auflösung (Plan B). Dazu kommt, dass sowohl über USB als auch Netzwerk zur Zeit noch nicht mal die angegebene Bandbreite von 3500 Kbit/s erreicht wird.

    Wenn es gelingen würde, eine neue FW zu schreiben, die die zusätzliche Formate unterstützt, sieht das eventuell anders aus. Da bin ich sehr auf die Ergebnisse gespannt.

    Edit:
    Vielleicht sollte man auch einen anderen Threadtitel nutzen. Das Abspielen von DVD kann sicher jeder DVD Player für 30 ¤ besser. Das Thema scheint aber eher ein FW-Mod zu sein. Zu dem Thema gab es früher auch schon mal was. Ein Mod scheiterte damals wohl an dem verschlüsselten Image auf der Box. Bleibt also nur eine komplett neue FW. http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=1042061&postcount=5
     
  16. kawa0815

    kawa0815 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Apr. 2005
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der verbaute Chip ist eine Kombination aus einem ARM926 (CPU) und einem TI C54x DSP. Das System läuft mit einem Takt von 300 MHz.
    Unter http://wiki.neurostechnology.com/index.php/Main_Page ist zu den Möglichkeiten dieser Kombination mehr zu erfahren.

    Man muss das "verschlüsselte" Image gar nicht modden. AVM hat die Sourcen auf ihrem FTP- Server öffentlich zugänglich. Sogar die Anleitung für den Crosscompiler sind dort zu finden.
    Natürlich sind die Maxdome- Geschichten da nicht dabei. Ich brauche aber kein Maxdome bei 1,7 MHz DSL.

    Hier gibt es User, die lassen einen DualcorePentium mit sicher 300 Watt Lestung laufen , nur um einen Film auf diesem bereit zu stellen, den auf dem Server in Echtzeit in WMV umzudekodieren und den WMV dann in schlechterer Qualität auf der Fritz!Media wiederzugeben. Mann sollte doch mal hier die "Sinn- Frage" stellen.

    Fakt ist, das der verbaute Prozessor sicher mp4 in besserer Qualität wiedergeben kann als ein WMF mit 1,5 MHz.

    Mein Ansatz ist, dass adam2 ein Kernelimage von einem Host läd, der Kernel dann das Betriebssystem nachläd. Solange man nicht flasht, macht man an der Box auch nichts kaputt.

    kawa
     
  17. mediatuxi

    mediatuxi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 mediatuxi, 4 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4 März 2009
    Hallo,

    ich hatte mir vor einiger Zeit die Sourcen mal angeguckt. Zum einen ist das eine uralte Version und zum anderen habe ich da keine Quellen für die Programierung des DSP gefunden. Ich habe mich dann allerdings auch nicht weiter darin vertieft.

    Wenn ich also den DSP nicht nutzen kann, reicht die Leistung der Box bei weitem nicht aus ...

    Da halte ich den Verweis auf auf das Neuros Projekt schon für interessanter:
    http://www.ip-phone-forum.de/showpost.php?p=1179337&postcount=5

    Oder es muss sich hier jemand die Mühe machen eine eigene Programmierung des DSP vorzunehmen.

    http://www.linux-magazin.de/news/texas_instruments_gibt_dsp_tools_frei

    Das übersteigt meine eigenen Ambitionen aber bei weitem ...

    Edit:

    Zusätzlich zum DSP wird auf dem Neuros ein Chip zur MPEG4-Video-Encodierung und -Decodierung verbaut um so DVD-gleiche Wiedergabequalität zur erreichen. Der fehlt auf der 8040 wohl auch ...

    BTW:
    Selbst die Neuros OSD schafft keine volle DVD-Bitrate:
    http://www.neurostechnology.com/neuros-osd-playback-settings
     
  18. Kat-CeDe

    Kat-CeDe Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2006
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Etelsen
    Hi Mediatuxi,
    die DSP-Quellen wird AVM auch nicht haben. Da müßte man bei TI gucken ob man Beispiele findet oder sich die binären Dateien von anderen ähnlichen Boxen leihen.

    Ralf
     
  19. mediatuxi

    mediatuxi Mitglied

    Registriert seit:
    5 Nov. 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #19 mediatuxi, 4 März 2009
    Zuletzt bearbeitet: 4 März 2009
    Hallo Ralf,

    das bezog sich ja auf diese Aussage:
    So einfach ist es halt nicht. Unterm Strich ist mein bisheriges Fazit:
    Selbst mit einer neuen FW wird die Box kein mpeg2/ac3 mit 9800 kbit/s wiedergeben können. Die Neuros OSD schaft ja auch nur 6000 kbit/s. (Darauf bezieht sich auch die Einschätzung von hier.) Also müsste man eine DVD auch vorher transcodieren.

    Schön wäre es natürlich, wenn man zusätzlich zu WMV auch noch Mpeg2 gemäß DVB abspielen könnte. Das sollte die Box zwar technisch können, aber wenn man die FW nicht modden kann, verliert man dafür wieder die WMV-Fähigkeiten. (Die WMV-Unterstützung der OSD ist ja mit der Media nicht vergleichbar.)

    Für Mpeg4 fehlt es wohl einfach an der nötigen Hardware ...

    Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren und freue mich schon auf eine neue Open Source FW. ;)
     
  20. Kat-CeDe

    Kat-CeDe Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2006
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Etelsen
    Hi Mediatuxi,
    Du vergleichst verschiedene Prozessoren der gleichen Familie. Weil A es nicht kann wird B es auch nicht können geht so nicht.

    Ralf