Fritz!Repeater nur als Empfänger, nicht Sender, nutzen?

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Ist es möglich die aktuelle Repeater-Generation im Mesh nur als WLAN-Empfänger mit den Ethernet-Ports zu nutzen, nicht als Sender für WLAN-Clients?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,558
Punkte für Reaktionen
329
Punkte
83
Moinsen


Das mit dem Kabel versteh ich nicht.

WLAN ist/muss immer omni/bidirektional sein.
...nicht wie eine infrarote/ultraschallige Fernbedienung.
 

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Ok, ich versuche es anders. Ich möchte einen FritzRepeater quasi als WLAN-Empfänger für einen PC und andere stationäre Geräte nutzen, die sich per Ethernet verbinden. Aber nicht als Zugangspunkt im Mesh für andere WLAN-Clients. Die sollen sich zur FritzBox und einem anderen Repeater verbinden.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,338
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
63
In der FB kann man festlegen das nur die bekannten Geräte sich verbinden dürfen, dafür muss man nur die
Einstellungsübernahme aktiv auf inaktiv setzen.

Bei den Repeatern weiß ich nicht ...ob man das auch machen kann oder ob die immer fest vom Master gesteuert werden
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Nein, die Fritz-Repeater können nicht als Client eingerichtet werden. Mit einer Fritzbox 7412 und OpenWRT drauf würde das gehen.
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,147
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Bei den Repeatern weiß ich nicht ...ob man das auch machen kann
Das ist dann aber ein anderes Szenario.
Gewünscht ist der Repeater als WLAN-Client bzw WLAN-Bridge. Also einem WLAN-Client, der die Netzwerkdaten ausschließlich an die Netzwerkbuchse weiter gibt.
Bei der Einschränkung der bekannten Geräte fungiert der Repeater weiterhin als WLAN-AP und lehnt nur die Anmeldung ab, was dann auch eine erneute Verbindung (an der Fritzbox) verhindern dürfte
 

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Hm, okay. Ich möchte durch einen Umzug innerhalb der Wohnung einen weiteren Repeater platzieren, weil ich eine möglichst stabile und schnelle Verbindung zur FritzBox will, und keine Lust auf WLAN-Geraffel am PC habe. Wenn der AP aber im Mesh ist, hab ich 3 APs in einer 100 qm-Wohnung, das ist einfach Overkill und würde wahrscheinlich nur dafür sorgen, dass Geräte ständig unnötig den Bezugspunkt wechseln. Es macht aber auch keinen Sinn, den bisherigen am anderen Wohnungsende zu entfernen, dann reicht die Reichweite wieder nicht überall hin im 5 GHz-Bereich.
 

avm_7170

Aktives Mitglied
Mitglied seit
4 Jun 2015
Beiträge
1,338
Punkte für Reaktionen
102
Punkte
63
wenn du nur einen WLAN-Bridge haben möchtest dann empfehle ich dir die Airties

 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
21,147
Punkte für Reaktionen
141
Punkte
63
Nimm am besten ein anderes Gerät als WLAN-Client - das Angebot an günstigen APs, die auch den Clientmode unterstützen ist ja sehr vielfältig...
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
347
Punkte für Reaktionen
16
Punkte
18
Oder richte ihn nicht als "Mesh" ein, sondern verbinde ihn manuel, und gib dann als SSID irgendwelche Phantasienamen ein mit denen sich niemend verbinden kann.

Gruß S
 
  • Like
Reaktionen: Lurtz

Lurtz

Neuer User
Mitglied seit
15 Apr 2016
Beiträge
137
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
18
Oder das. Dachte halt ein FritzRepeater fügt sich besser ins Mesh ein und immerhin bekommen zumindest die Topmodelle eigentlich immer mindestens 5 Jahre Updates. Vernünftige andere Geräte werden auch nicht billiger als ein 2400 sein.
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
12,558
Punkte für Reaktionen
329
Punkte
83
Stimmt, Nichtmeshfähige hab ich hier auch, eine 7360SL und eine 7270v2.
Die 7360SL kann nur 2,4GHz und die 7270v2 wahlweise 2,4 oder 5GHz repeaten.
Die setze ich manchmal ein um analoge Telefone/Faxgeräte e.t.c. temporär zum "Funkgerät" zu machen.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,612
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
wie wäre es dem Repeater einfach eine andere - unbekannte SSID zu geben?

Somit sollte dieser an der F!B als Basis angebunden sein, keinen Zugangspunkt via WLAN zum Heimnetz bieten wobei der LAN-Anschluss dann trotzdem ins Heimnetz integriert ist.
 

stoney

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
7 Okt 2015
Beiträge
5,612
Punkte für Reaktionen
463
Punkte
83
stimmt @schwester - vorhin vom Mobile aus geschrieben gehabt - ich hab nun Deinen Vorschlag noch um die Erläuterung ergänzt ;-)
 
3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
235,852
Beiträge
2,066,796
Mitglieder
356,824
Neuestes Mitglied
RSIA