[Problem] Fritz! WLAN Repeater 2400 - Portfreigabe klappt nicht

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo,

wie es der Titel verrät, komm ich bei der Portfreigabe nicht weiter.

Ich habe den Repeater heute bekommen, das Einpflegen in die 7490 ging ohne Probleme. Ich habe noch einen Repeater 300E und 310. Diesen haben ich jeweils in den Freigaben Ports für den https Zugang von außen per DynDns vergeben. Das klappt auch ohne Probleme. Nur der 2400er zickt.Es kommt immer wieder der Fehler:

Es ist ein Fehler aufgetreten; Fehlerbeschreibung: Ein Gerät mit diesem Namen wurde bereits angelegt.

Es ist aber kein Anderes angelegt! Ich habe die Portfreigaben schon zig mal gelöscht. Den 2400er auf Werkseinstellungen zurückgesetzt, neu gekoppelt, aber ich bekomme immer wieder diese Meldung. Ich bin etwas ratlos, bei den Anderen Repeatern klappte das ohne Problem. Hat da jemand eine Idee?

Danke
 
Zuletzt bearbeitet:

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ich glaube, dass ich das Problem gefunden habe. Wenn ich auf Hilfe gehe, werde ich auf eine AVM Seite weitergeleitet:

In der FRITZ!Box können keine Portfreigaben für Geräte angelegt werden, die über mehrere Netzwerkadapter/mehrere MAC-Adressen mit der FRITZ!Box verbunden sind, für diese aber nur eine einzige IP-Adresse verwenden.

Da der Repeater durch die 2 Netze auch 2 MAC Adressen hat, scheint es nicht zu gehen, oder hast es jemand schon geschafft dem Repeater eigene Portfreigaben zu vergeben?
 
Zuletzt bearbeitet:

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Wenn er sich wie ein 1750 verhält, können sogar noch mehr MACs auftauchen. Aber grundsätzlich funktioniert das trotzdem. Eventuell hilft etwas Geduld und das Folgende:
Den Repeater verbinden lassen und einfach mal eine Viertelstunde warten. Dann müssten in der Anzeige unter Heimnetz->Netzwerk alle seine nicht benutzten (virtuellen) MACs in den Bereich inaktiver Geräte gerutscht sein. Wenn (noch) nicht, dann halt länger warten. Wenn doch, dann gibts ganz unten auf der Seite den Button, mit dem sich alle nicht registrierten (temporären) und aktuell unverbundenen Geräte aus der DHCP-Tabelle entfernen lassen. Das dauert ein paar Sekunden und übrig bleiben dann nur MAC-Adressen von Geräten, die aktuell aktiv sind sowie die, zu denen etwas gespeichert wurde.
Nach der Aktion dann einfach die Freigabe nochmal anlegen.
 

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Nein, das geht nicht! Ich habe bei AVM ein Ticket aufgemacht und die gleiche Antwort bekommen! Die FritzBoxen können (noch) nicht mit einer IP und dazugehörigen 2 MAC-Adressen umgehen. Es geht jetzt auch nach 2 Tagen nicht und wie gesagt hat mir AVM das so auch bestätigt! LEIDER
Denn beim 310 und 300E gehts wunderbar, aber eben durch die 2 MACs des 2400er nicht.

Aber Danke.
 

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Da kann nicht sein. Ich habe das eben mit einem per WLAN-Brücke an eine 7590 angebundenen 1750E probiert. Er benutz beide Bänder für die Anbindung, steht entsprechend auch mit beiden MACs in der Liste. Fürs Portforwarding benutzt die 7590 automatisch die MAC des 2,4-GHz-Adapters, eine Auswahlmöglichkeit gibts nicht - ist ja auch nicht nötig. Und der Zugriff von außen funktioniert.
 

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ja eine automatische Portfreigabe geht, ich kann aber keinen festen https-Port freigeben. Ich brauche einen festen Port. Probiere mal selbst einen Port freizugeben. Die Kombination 7490 und 2400 geht definitiv nicht, ich habe die 7490 auf eine Konfiguration zurückgesetzt, wo sie den Repeater noch nicht kannte und den Repeater auf Werkseinstellungen....Keine Chance. Sofort nach der Kopplung versucht einen Port freizugeben, geht nicht. AVM hat mir das ja sogar bestätigt, dass die aktuellen FritzBoxen dies nicht können. Wäre ein Wunder, wenn es bei dir geht. Dürfte demnach die 7590 auch nicht beherrschen:


KLICK

1 Mehrere Netzwerkadapter verwenden dieselbe IP-Adresse

In der FRITZ!Box können keine Portfreigaben für Geräte angelegt werden, die über mehrere Netzwerkadapter / mehrere MAC-Adressen mit der FRITZ!Box verbunden sind, für diese aber nur eine einzige IP-Adresse verwenden. Geräte, die eine IP-Adresse mit mehreren MAC-Adressen nutzen (z.B. ein NAS-System mit zwei Netzwerkkarten), werden von der FRITZ!Box nicht unterstützt.
 

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Du darfst es mir glauben: Es hat exakt so funktioniert, wie ich es beschrieben habe.

Btw: Alternativ sollte sich die zweite MAC auch verhindern lassen, indem für die WLAN-Brücke nur ein Funkband verwendet wird. Leider ist es zumindest beim 1750E so, dass der das nicht gleich beim ersten mal richtig macht. Man muss also kontrollieren, was am Ende wirklich passiert. Abgesehen davon ist der beste Weg, wenn irgend möglich auf WLAN-Brücke gänzlich zu verzichten. Diese Betriebsart ist weder sonderlich performant, noch glänzt sie durch Stabilität. Via LAN-Anbindung ist man besser versorgt und das Problem eines Portforwardings löst sich gleich mit.

Nachtrag:
Eine Idee keimte unterdessen noch auf: Benutzt du IPv6? In diesem Fall ordnet die Fritzbox einem fähigen Netzwerkgerät - die Repeater gehören dazu - eine Interface-ID zu. Beim 1750E war das trotz der zwei registrierten MACs die IFID des 2,4-GHz-Adapters. Dem gehört auch die Global Unique Adresse des Repeaters. Es muss also eine Präferenz geben, nach der Box und Repeater das handhaben. Ob das ohne IPv6 auch der Fall ist, kann ich nicht sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: stronzo46

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Nochmal, ich habe weder eine 7590 noch einen Repeater 1750E, wie Du. Und es steht sogar bei AVM, dass es nicht geht.

Ich habe AVM eine Support Datei, sowie einen Screenshot geschickt und deren Antwort war eben, dass die FritzBox keine manuelle Portfreigabe unterstützt, wenn einer IP 2 MAC Adressen zugeordnet sind. Und es geht auch nicht, ich habe es nun schon mind. 10 mal probiert. Es geht einfach nicht. Der Repeater 310 und 300E geht ganz einfach mit IPv4 und ohne Probleme. Es muss also an den 2 MAC-Adressen liegen.


Ich ich brauche den Repeater für eine WLAN-Brücke, dafür ist er ja da. Ich hatte vorher einen Repeater 310 in der Stelle, wo der 2400er jetzt ist, der hatte auch keinen LAN-Anschluss und dort wo der Repeater ist, ist auch nirgends eine Möglichkeit des LAN-Anschlusses.

Ich benutze IPv4.
 

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
So. Ich habe das jetzt mit meiner vorgelagerten 7490 (7.01) noch einmal versucht. Diese hängt am DSL und ist damit auch nur von außen ansprechbar. (Meine 7590 ist WAN-Client). Um keinem NAT-Loopback aufzusitzen, musste der Firefox auch noch über einen Proxy gehen. Ergebnis:
Das Portforwarding funktioniert auch mit dieser Box und diesem Fritz!OS auf einen dualbandig angebundenen Repeater 1750E (7.12). Damit kann ich es entspannt als eindeutig erwiesen ansehen, dass es möglich ist und mir fehlt auch die Vorstellung, dass sich ein 2400er Repeater sonderlich anders verhält, denn das Forwarding macht die Box, und nicht der Repeater. Der Fehler dürfte also ziemlich eindeutig in der Konfiguration deiner Portfreigabe und der Ansprache von außen liegen.

Dass dir klar ist, dass du nicht mehrere Forwardings von Port 443 außen auf mehrere Geräte im Heimnetz einrichten kannst, habe ich dabei mal vorausgesetzt. Ebenso, dass die Aufrufe aus dem Internet dann auch https://deine.dom.ain:xxxxx lauten müssen, wobei xxxxx die Portnummer ist, die jeder einzelnen Freigabe auf einen Repeater im Heimnetz zugewiesen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: stronzo46

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Dann musst du das AVM unbedingt schreiben, denn dann müssen sie ja das:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7490/wissensdatenbank/publication/show/3456_FRITZ-Box-meldet-Ein-Gerat-mit-diesem-Namen-wurde-bereits-angelegt/

und das:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/3456_FRITZ-Box-meldet-Ein-Gerat-mit-diesem-Namen-wurde-bereits-angelegt/


und eigentlich bei allen Modellen von FritzBoxen das Ganze umschreiben, weil es bei dir geht. Merkst Du den Fehler?

Klar kann ich auf Port 443 über mehrere externe Ports zugreifen! Mein Repeater 300E hat die externe Freigabe XXX auf 443 und mein Repeater 310 die externe Freigabe YYY auf 443 und das geht parallel Spitze mit https//:meineAdresse.dyndns.org:XXX und https//:meineAdresse.dyndns.org:YYY.

Ohne ein Problem. Und die Box selbst hat ZZZ als Port, die konnte ich unter https//:meineAdresse.dyndns.org:ZZZ problemlos erreichen, also sag mir jetzt nicht, dass dies nicht gehen soll. Bei mir hängt es an der Portfreigabe, nicht mehr und nicht weniger.

Wenn 2 Repeater parallel so gehen, kann es ja nicht sein, dass meine Konfiguration dann beim 3. versagt, meinst Du nicht auch?


Ich würde Dir nochmal die AVM-Antwort schicken:

(AVM)
11. Jan., 12:08 CET
Guten Tag Herr ,

vielen Dank für Ihre Anfrage an den AVM Support.

Ihre Einschätzung ist genau richtig und das hätten wir dann anhand der Daten auch festgestellen können.
Sollten Sie zukünftig noch einmal eine Frage zu Ihrer FRITZ!Box oder einem anderen unserer Produkte haben, so stehen wir Ihnen gerne wieder zur Verfügung.

Freundliche Grüße aus Berlin
(AVM Support)
Im Rahmen unseres Supports erhalten Sie eine E-Mail, in der Sie Ihre Zufriedenheit mit unserem Service bewerten können. Weitere Informationen erhalten Sie hier.



10. Jan., 20:46 CET
Hallo,
ich habe Beides erstellt, aber ich denke ich habe bei AVM selbst schon den Fehler gefunden!
Die FritzBox ist einfach nicht in der Lage Portfreigaben zu schalten, wenn einer IP 2 unterschiedliche MAC-Adressen zugewiesen sind. Denn genauso ist es bei Repeater 2400. 2 MAC Adressen für 5Ghz und 2,4Ghz, aber nur eine IP. Das ist auch der Unterschied, warum es bei Repeater 310 und 300E geht.
Siehe: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7590/wissensdatenbank/publication/show/3456_FRITZ-Box-meldet-Ein-Gerat-mit-diesem-Namen-wurde-bereits-angelegt/
1 Mehrere Netzwerkadapter verwenden dieselbe IP-Adresse
In der FRITZ!Box können keine Portfreigaben für Geräte angelegt werden, die über mehrere Netzwerkadapter / mehrere MAC-Adressen mit der FRITZ!Box verbunden sind, für diese aber nur eine einzige IP-Adresse verwenden. Geräte, die eine IP-Adresse mit mehreren MAC-Adressen nutzen (z.B. ein NAS-System mit zwei Netzwerkkarten), werden von der FRITZ!Box nicht unterstützt.
Das wird dann wohl der Haken sein. Screenshot und Support-Datei habe ich trotzdem einmal rangehängt!
Schönes WE!
Nach deiner Aussage, würde mich AVM anlügen. Ich habe mal einen Screenshot rangehängt, da siehst du, dass 2 Repeater, die nur eine MAC besitzen gehen!

Ist dein Repeater 1750E auch mit BEIDEN MAC-Adressen mit deiner Box verbunden?
 

Anhänge

nmsport

Neuer User
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
29
Punkte
28
Ja, ist er. Und beim Blick in die Konfig-Sicherung der 7590 wird es noch viel schlimmer: Ein 1750E hat SIEBEN (!) verschiedene MAC-Adressen, mit denen er registrtiert ist. Streng genommen acht, aber die letzte in der Liste scheint immer die zu sein, die die Fritte ernsthaft benutzt.
Es tut mit leid, aber angesichts dessen ist es mir ein ernsthaftes Rätsel, was dir da vom Support erzählt wird. Da weiß wohl die linke Hand nicht, was die rechte im Griff hat.
 
  • Like
Reaktionen: stronzo46

stronzo46

Mitglied
Mitglied seit
31 Dez 2007
Beiträge
480
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Das weiß ich selbst nicht, wo jetzt der Haken ist. Fakt ist nur eins.... Es geht nicht. Überlegt hab ich mir, das es per LAN gehen könnte. Also Repeater per LAN an die Box, da wird ja nur eine MAC verwendet. Aber trotzdem ist es komisch.

Der 2400 scheint per WLAN wirklich über beide Netze mit der Box verbunden zu sein. Eine Möglichkeit wäre auch ein Netz abzustellen, oder das dynamische Crossbandrepeating abzustellen.

Was ich gar nicht verstehe ist die Fehlermeldung ansich, da ja der Name nur einmal vorhanden ist. Mit dem Namen hats ja gar nichts zu tun.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,709
Beiträge
2,037,399
Mitglieder
352,589
Neuestes Mitglied
brucemn79