.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritz!WLAN von 1&1 Verkaufen - Sind Kundendaten auf Stick?

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von bekiro, 1 Okt. 2006.

  1. bekiro

    bekiro Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo,
    ich habe hier aus einem upgrade bei 1&1 einen neuen 7170 WLAN-router mit usb-stick bekommen. da ich bereits einen 7170 habe wollte ich den neuen ungeöffnet weiterverkaufen. jetzt bin ich von jemanden gefragt worden, ob auf dem stick nicht kundendaten gespeichert sind. da es ja in der werbung heisst "reinstecken und lossurfen".

    ich hab bei 1und1 mal angerufen und nachgefragt. eine dame am telefon "meinte" das auf dem stick die internetkennungsnummer (1und1/xxxx-xxx@online.de) voreingetragen sei. wenn ich das richtig verstanden habe muss man dann nur noch das passwort eingeben. das passwort liegt in einem separaten schreiben bei.

    meine frag ist nun, kann ich den stick verkaufen so wie er ist oder muss ich das paket öffnen und irgendwelche daten vom stick löschen?

    gruss bekiro
     
  2. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Solange Du das Paket noch nicht genutzt hast, sind keinerlei Daten auf der Hardware. Erst bei Eingabe des Startcodes stellt der Router mit den 1&1 Servern eine Vebindung her, der dann die Zugangsdaten überträgt und automatisch auf der Fritzbox installiert.
    Aber ohne Startcode läuft da gar nichts. Somit läuft Du nicht Gefahr, das Deine Daten verraten werden und Sie ein Dritter nutzen kann.
     
  3. bekiro

    bekiro Neuer User

    Registriert seit:
    21 Mai 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    na dann. :)

    ich wunder mich jetzt nur, dass die dame am telefon "meinte" da wären schon daten auf dem stick. es hätte mich schon gewundert. ich konnte mir nicht vorstellen das 1und1, die ja das modem von avm bekommt, das packet öffnet um den stick mit kundendaten zu personalisieren und dann wieder einpackt. wäre ja ein zu grosser aufwand. da klingt deine aussage schon viel logischer. ist ja auch einfacher nur ein separates schreiben beizulegen.

    vielen dank :)

    gruss bekiro
     
  4. Wheeljack

    Wheeljack Neuer User

    Registriert seit:
    21 Juni 2005
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Ort:
    Niederrhein
    Daten auf dem WLAN-Stick? Hmm, nee. Die 1&1-Zugangsdaten schonmal gar nicht, denn die werden ja in der FritzBox gespeichert. Im WLAN-Stick könnte allerhöchstens das WLAN-Passwort des Routers sein. Das wird meines Wissens nach aber in der Software auf dem PC bzw. Laptop gespeichert. Ich mußte bei mir zumindest das Passwort neu eingeben, als ich mal den Stick vom Laptop abgezogen und in den PC gesteckt hab und dort die Treiber installiert habe.

    Okay, das ganze Stick&Surf konnte ich mit meiner 7050 noch nicht testen, irgendwas muß da ja im Stick gespeichert werden, aber es darf doch nicht der Zugangscode zu 1&1 sein.
     
  5. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Im Stick wird maximal der WLAN-Schlüssel gespeichert. Nur der wird erst auf den Stick übertragen, wenn man den in den entsprechenden USB Port steckt.
    Selbst das Fritz!Box Passwort kann nicht auf dem Stick gespeichert werden.
    Diese wird eigentlich immer abgefragt, wenn man die Box aufruft. Ob der Browser dieses speichert, kann ich nicht sagen.
     
  6. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei den neueren Angeboten sind die WPA Schlüssel direkt auf dem Stick gespeichert, so daß man nach der installation der Software auf dem Rechner sofort lossurfen kann. Aber weitere Daten sind darauf nicht gespeichert.
    Zur Sicherheit kann man ja nach dem Verkauf einfach die Zugangsdaten ändern, dann sollte das Problem erledigt sein.

    Im übrigen hier der Hinweis auf einen betreffs einer AGB Änderung von 1und1: http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=115713
     
  7. thheyer

    thheyer Mitglied

    Registriert seit:
    6 Okt. 2005
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Rostock
    Die Verschlüsselungsdaten werden erst dann auch den Stick übertragen, wenn der Stick in den USB Port der Fritz!Box gesteckt wird.
    Wenn dem so währe, bräuchte man eigentlich nur den Stick in eine USB- Port stecken und los surfen und das geht eigentlich nicht.