.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 5010 - Telefon geht nicht

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von ChrisZ, 20 Nov. 2006.

  1. ChrisZ

    ChrisZ Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Mal wieder treibt mich die IP-Telefonie in den Wahnsinn.... :mad:

    Habe eine Fritzbox5010 an einem Switch hinter einem DSL-Modem angehängt und meine Account bei Sipgate in der Box eingerichtet. Das wundervolle Konfigurationsprogramm testet die Internetverbindung mit zufriedenstellendem Ergebnis, dann testet es die Telefonkonfiguration mit positivem Ergebnis, uns dann geht trotzdem nichts.

    Ich habe nur das Internet angeklemmt, aber keine Festnetzverbindung. Beim Abnehmen des Telefons höre ich das Freizeichen der Box, und die Internet-Telefonie-LED leuchtet auf. Ich wähle, die Box macht irgendwas, dann kommt ziemlich bald ein tüdelüüt-Geräusch, die LED für VoIP geht aus, die Festnetz-LED geht kurz an, und es ist ein Besetztzeichen zu hören.

    Offenbar ist es zuviel verlangt, dass solche Dinge einfach mal funktionieren. :mad:

    Ich habe mittlerweile einige Ports am Router durchgeleitet (5060 etc und 7077 etc wie in einem anderen Beitrag angeraten wurde), die FritzBox bezieht ihre IP-Adresse jetzt vom Router, sie befindet sich in der DMZ. Firewall-Funktionen des Modems sind soweit möglich deaktiviert. Was kann ich sonst noch tun, damit das Teil vielleicht mal zum Laufen kommt? Auf jeden Fall muss sie im LAN hinter dem Modem hängen, weil ich nicht die sonderbaren deutschen Stecker und Anschlüsse für eine Funktion direkt an der Telefondose hab.

    Mein Grandstream ATA habe ich in dieser Konstellation nach tagelangem Konfigurieren zum Laufen bekommen, leider hat die Kiste dann aber nach einigen Tagen endgültig den Geist aufgegeben.

    Danke für Eure Tipps!
     
  2. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Hinter was hängt denn deine FritzBox nun? Hinter einem simplen DSL-Modem oder hinter einem Router? Erst schreibst, du, sie hinge hinter einem DSL-Modem, dann hast du plötzlich noch einen Router, in dem du irgendwelche Portweiterleitungen eingetragen hast...
    Baut die FritzBox eine eigene Internetverbindung auf (PPPoE mit Zugangsdaten usw.) oder ist sie reiner IP-Client?

    Um welchen VoIP-Anbieter geht es denn eigentlich? Was hast du unter "STUN-Server" für die VoIP-Nr. eingetragen?
     
  3. ChrisZ

    ChrisZ Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tut mir leid, wenn das verwirrend war, ich war aber gestern nach dem erneuten Konfigurationsmarathon nicht mehr in der Lage, sinniger zu schreiben.... :) Also, die Konfiguration ist folgende:

    ADSL-Dose von Telefónica España mit Buchse für Western-Stecker, darin eingesteckt eine Weiche (heißt hier offiziell Mikrofilter) mit zwei ebensolchen Buchsen (also für die ganz normalen Telefonstecker die weltweit außer in Deutschland benutzt werden). Daran einerseits ein Festnetztelefon und andererseits ein ADSL-Modem mit Router aus dem Hause Comtrend.

    Dahinter hängt ein Switch für die Unterverteilung. Hier hing neben meinem Rechner auch mein Grandstream ATA made in China bis zu seinem plötzlichen Tod vor ein paar Wochen.

    Die Fritz-Box machte bislang eine eigene Internetverbindung mit ihrer eigenen IP-Adresse 192.168.178.... wen ich mich recht entsinne, ist aber seit gestern ins Netzwerk als normaler Klient eingebunden und bezieht ihre Adresse vom ADSL-Router. Geht aber trotzdem nicht....

    Wenn ich mich hinter die Fritz-Box hänge, dann komme ich problemlos ins Internet. Die Tests der Konfiguration liefen erfolgreich. Ich habe den STUN-Server wie bei Sipgate angegeben eingetragen. Ich habe meine Telefonnummer und die Zugangsdaten eingetragen. Ich habe zuletzt sogar einfach mal die o.a. Ports am Router durchgeleitet und die Box mit ihrer jetzigen IP-Adresse als DMZ-Host eingetragen.

    Trotzdem läuft das Telefonieren wie am ersten Tag vor allen diesen Konfigurationen: nämlich gar nicht. Symptome wie oben. Fritz-Box meldet bei den Ereignissen nur fehlgeschlagene Telefonverbindungen mit Code 503.
     
  4. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Was heißt, "STUN-Server wie bei sipgate angegeben"? In der FritzBox muss da stun.sipgate.de stehen, falls in den FAQ von sipgate was anderes (oder noch ein Anhängsel der Art ":10000") steht, probier das mal.
     
  5. ChrisZ

    ChrisZ Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 ChrisZ, 22 Nov. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 22 Nov. 2006
    Die Sipgate-Daten sind korrekt eingetragen. Geht trotzdem nicht.
     

    Anhänge:

  6. Marsupilami

    Marsupilami IPPF-Promi

    Registriert seit:
    31 Jan. 2006
    Beiträge:
    4,998
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ähmm... Ich sagte doch ausdrücklich, dass du das Anhängsel ":10000" hinter "stun.sipgate.de" weg lassen sollst und einfach nur "stun.sipgate.de" da eingeben sollst! :rolleyes:
     
  7. ChrisZ

    ChrisZ Neuer User

    Registriert seit:
    25 Sep. 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe ich unter anderem auch ausprobiert. Ging aber auch nicht.

    Der Telefonie-Test läuft auch mit positivem Ergebnis durch, aber keine Ahnung, was der da checkt. Die Funktionstüchtigket der Telefonverbindung jedenfalls nicht. :-(