FritzBox 6490 DVB-C

sandos

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen!

Ich habe meine FritzBox 6490 gegen eine FritzBox 6591 getauscht. Da die 6591 immer noch kein DVB-C kann, würde ich die 6490 gerne weiter parallel am Anschluss betreiben. Gibt es eine Möglichkeit die Firmware zu modifizieren und nur die DVB-C Funktionalität zu nutzen ohne dass die Box versucht sich am CMTS anzumelden?

Danke im Voraus!
logol
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,664
Punkte für Reaktionen
902
Punkte
113
ohne dass die Box versucht sich am CMTS anzumelden?
Es gibt eine Möglichkeit, bei einer Box im LAN1-Modus auch das CM tatsächlich abzuschalten - dazu braucht es das ARM-Binary "setstartup", das man sich aus einer alten AVM-Firmware (< 06.62 - iirc) extrahieren kann oder auch aus der Firmware für ein anderes Puma6-Gerät (wie z.B. das Hitron 30360) und dessen "usage"-Screen zeigt einem dann schon die verfügbaren Optionen an. Dabei wird am Ende nur ein Integer-Wert in der "NvramDb" von Intel geändert, der dafür sorgt, daß das CM gar nicht erst gestartet wird ... dann kann/wird es sich auch nicht beim CMTS melden. Allerdings braucht es (zumindest zur Ausführung dieses Programms) den Shell-Zugriff - jedoch wird der Wert persistent in der DB gespeichert, bis zum nächsten "factory reset" bzw. zur nächsten Änderung.

Aufgrund der Struktur der "NvramDb" kann man auch nur die Datei "/nvram/0/0" ersetzen (braucht natürlich ebenso Zugriff), aber die neue muß dann eben schon den richtigen Wert enthalten (das war m.E. eine 0 für 0.0.2, wobei ich das nicht beschwören will und selbst erst nachsehen müßte).

Auf die dritte Möglichkeit (die Änderung der Datei mit einem Hex-Editor) gehe ich nicht weiter ein ... die braucht ebenso den Zugriff und obendrein den Ex- und Import der Datei oder einen hex-fähigen Editor auf der Box - wobei schon Shell mit "dd" am Ende reichen würde (aber eben auch wieder "Shell-Zugriff" erfordert und dann kann man auch gleich noch das "setstartup" auf die Box bringen und braucht sich nicht die Finger zu brechen).
 
  • Like
Reaktionen: sandos und prisrak1

prisrak1

Mitglied
Mitglied seit
14 Mai 2017
Beiträge
265
Punkte für Reaktionen
25
Punkte
28
hort sich gut an. Man benötigt somit erst den Zugang zu der entsprechenden Box z.B. Telnet o.so. Dann werden entsprechende Befehle / Scripte angewendet und schon ist es geschafft.

[How-To] Manuell Firmware entpacken, modifizieren, packen
fwmod_custom Skript, z.B.:

entpacken
./fwmod -u -d unpacked_firmware FRITZ.Box_6890_LTE.162.07.03.image

bearbeiten und

packen
./fwmod -p -d unpacked_firmware FRITZ.Box_6890_LTE.162.07.03.image
..
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: sandos

sandos

Neuer User
Mitglied seit
7 Jan 2020
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die Hilfe, ich werde das am Wochenende mal testen!
 

Flole

Neuer User
Mitglied seit
23 Dez 2013
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Man kann auch einfach die Box an den TV Ausgang einer Multimediadose anschließen ;) Da kann sie sich auch nicht registrieren weil der Upstream in der Regel zu stark gedämpft wird. Wenn du einfach nur willst das dir Registrierung nicht klappt kannst du auch die MAC Adresse im Bootloader ändern, dann kann sich die Box auch nicht registrieren (sie wird es aber immer mal wieder versuchen, stört beim TV schauen aber nicht wirklich).
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
12,664
Punkte für Reaktionen
902
Punkte
113
Wenn mich die Erinnerung nicht täuscht, senkt das Abschalten des CM sowohl den Energieverbrauch als auch die Temperatur der FRITZ!Box (letzteres vermutlich als Folge des geringeren Energiebedarfs) - das würde an einem Anschluß mit zu hoher Dämpfung sogar noch in die andere Richtung gehen, weil da die Infos für DS- und US-Kanäle immer noch "empfangen" werden vom CM und das dann erst recht mit max. erlaubtem Pegel versuchen würde, sich beim CMTS bemerkbar zu machen.

Wer das CM nicht braucht, sollte es einfach abschalten ... ich bin sogar der Ansicht, daß AVM das selbst so machen sollte in der Firmware. Wenn das Gerät nur noch als LAN1-Router arbeitet (das wäre die zweite, alternative Arbeitsweise, die offiziell möglich ist), könnte AVM problemlos über die IPC zwischen den Cores das CM abschalten lassen ... wenn die Programme dazu (a) vorhanden wären (das "setstartup" hat AVM ja zur 06.62 hin ausgebaut aus dem ARM-Dateisystem, vermutlich deshalb, weil man damit parallel noch ein anderes Shell-Skript als "Startup-Skript" festlegen könnte) und es (b) einen Neustart gäbe - der "dsld" läßt sich auch ohne einen solchen umschalten, aber m.W. kann das CM nicht mehr ohne weiteres gestoppt werden und da wäre wohl ein Neustart auf dem ARM-Core angesagt.

Aber das würde nach meiner Erfahrung eben einiges an Energie und Abwärme einsparen - auch wenn das nicht der primäre Modus einer 6490 ist. Der DVB-C-Empfang sollte jedenfalls auch ohne aktiviertes CM funktionieren.
 

Flole

Neuer User
Mitglied seit
23 Dez 2013
Beiträge
184
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ich hatte mal aus Spaß bei einem Puma 7 Gerät das ganze vor einiger Zeit ausprobiert und konnte etwa 6W dadurch einsparen das ich den Tuner abgeschaltet habe. Wieviel davon Wärme geworden wäre weiß ich aber nicht. Selbst wenn man das dauerhafte scannen gestoppt hat konnte man 3W einsparen.

Für das DVB-C braucht man natürlich den Tuner, also wäre es 3W Einsparung die bei einem Puma 7 möglich wären, ich vermute bei dem Puma 6 ist das ähnlich.
 

Outlaw

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Okt 2004
Beiträge
844
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Ist das ne originale AVM Box oder von nem Kabelnetzbetreiber ??

Unitymedia z.B. hat (alle ??) seine Kabelrouter um DVB-C kastriert ....
 

elo22

Mitglied
Mitglied seit
26 Aug 2007
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
18
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
234,417
Beiträge
2,046,210
Mitglieder
354,149
Neuestes Mitglied
firstbaseone1