Fritzbox 6490 + Mesh Repeater 2400 + Switch

nvrslnc

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hi,

ich habe momentan eine Fritzbox 6490 und einen Bereich im Wohnzimmer, der nur relativ schlecht WLAN empfängt.
Meine Idee war es einen Mesh Repeater in diesen Bereich zu stellen, um die Reichtweite zu erhöhen.
Zusätzlich war ich grundsätzlich neugierig, ob ich diesen Mesh Repeater (der sich über Mesh mit der FB verbindet) mit einer Switch über LAN verbinden kann und dort einige meiner Geräte via LAN ranhängen kann.

Sprich ich möchte haben:

FB 6490 --- Mesh ---> Mesh Repeater --- LAN ---> Switch --- LAN ---> Endgeräte (Smart TV, NAS, etc)

Wäre das möglich und hat das jemand bereits schon mal gemacht?

Beste Grüße
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
4,829
Punkte für Reaktionen
40
Punkte
48
Ja das ist möglich, allerdings sollte der Repeater nicht in dem Bereich mit schlechtem Empfang platziert werden sondern dort, wo er die Fritzbox gut empfängt und den betroffenen Bereich trotzdem gut versorgen kann.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,636
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
83
Und BTW, dafür braucht es noch nicht einmal Mesh... Ginge also auch so:

FB 6490 ---> WLAN ---> WLAN-Client/Repeater (mit LAN-Port) ---> LAN ---> Switch ---> LAN ---> Endgeräte

Bzw. ist es auch das, was auch ein "Mesh-Repeater" von AVM macht. Zur Datenübertragung wird auch dann weiterhin WLAN verwendet und nicht "Mesh".
 

nvrslnc

Neuer User
Mitglied seit
19 Jan 2020
Beiträge
2
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ah, verstanden. Das klingt logisch.

Verstehe ich dann richtig, dass ein Mesh-Netzwerk eigentlich nur dann sinnvoll ist, wenn es mehr als 2 Mesh-Geräte gibt? Bei genau 2 Mesh-Geräten ist das ja einfach ein AP?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
15,528
Punkte für Reaktionen
234
Punkte
63
Besser wäre von der FB nen Kabel zum Switch, und den Repeater dort an den Switch.

Als Repeater wird Bandbreite reduziert, da der ja mit Gerät und FB über WLAN kommunizieren muss.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,636
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
83
Verstehe ich dann richtig, dass ein Mesh-Netzwerk eigentlich nur dann sinnvoll ist, wenn es mehr als 2 Mesh-Geräte gibt?
Nein. Ob Mesh ja oder nein hat erst einmal nichts mit der Anzahl an Clients, Repeatern oder APs zu tun. Abgesehen davon, dass der Bergriff "Mesh" von verschiedenen Herstellern auch unterschiedlich interpretiert wird. Wenn man sich auf Mesh von AVM konzentriert, dann bedeutet Mesh in erster Linie erst einmal "nur" eine zentrale Steuerung/Konfiguration der involvierten Repeater/APs, also nur sowas wie eine Konfigurations-Erleichterung. Seit FRITZ!OS 7.10 kommt noch ein AP-Steering dazu, wenn das die WLAN-Clients unterstützen (also anstatt eines alleinig Client kontrollierten AP-Roaming).

Bei genau 2 Mesh-Geräten ist das ja einfach ein AP?
Nein. Ein WLAN-AP ist kein Repeater. Und ein Repeater ist nicht nur ein AP (bzw. WLAN-Repeater = WLAN-Client + WLAN-AP). Ob 2 oder 20 Geräte spielt keine Rolle. Ein WLAN-AP ist also in der Regel per LAN mit dem zentralen (Heim)-Netzwerk verbunden und ein WLAN-Repeater ist per WLAN mit diesem verbunden.
Prinzipiell ist ein WLAN-AP einem WLAN-Repeater erst einmal vorzuziehen. Ein WLAN-Repeater ist dann quasi eine "Notlösung", falls ein WLAN-AP nicht möglich ist. Einen WLAN-Repeater nimmt man also i.d.R. dann, wenn eben keine LAN-Anbindung (per Kabel) an das zentrale (Heimnetz) möglich ist.
 

pw2812

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20 Aug 2007
Beiträge
1,264
Punkte für Reaktionen
152
Punkte
63
bzw. WLAN-Repeater = WLAN-Client + WLAN-AP
Und zusätzlich, je nach Modell (wie z.B. dem FritzRepeater 2400), kann der WLAN-Repeater auch noch "LAN-AP", also Zugangspunkt für kabelgebundene Netzwerkgeräte, sein.
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,636
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
83
Das wurde ja schon weiter oben erläutert. Aber das heißt dann dennoch nicht LAN-AP sondern WLAN-Client oder WLAN-Bridge. Aber darum ging es bei der Definition "WLAN-Repater" nicht. Ein WLAN-Repeater (beim Universal Repeater Mode) ist ein WLAN-Client + WLAN-AP. Die von dir mit "LAN-AP" umschriebene Funktion kann also bereits Bestandteil eines entsprechenden WLAN-Client sein (wenn bei diesem das WLAN-Interface mit einem vorhandenen LAN-Interface gebridged ist).
 
Zuletzt bearbeitet:

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,397
Beiträge
2,045,918
Mitglieder
354,089
Neuestes Mitglied
lagazoi