.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Problem] Fritzbox 6490 - Verbindungsverlust zum AFTR nach IP Adress Änderung

Dieses Thema im Forum "AVM" wurde erstellt von Jibblet, 19 Jan. 2018.

  1. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten Tag zusammen,

    ich habe vor mehreren Wochen durch einen blöden Zufall feststellen müssen, dass wenn man bei einer "freien" Fritzbox 6490 eine neue IP Adresse anfordert, keine neue IP Adresse zugewiesen wird. Die Verbindung zum AFTR geht verloren und man ist gezwungen, die Fritzbox mehrere Male neu zu starten, bis die Verbindung wiederhergestellt ist.

    Es sind so ziemlich alle in der Familie und Freunde bei Unitymedia mit einer 6490. Jeder, der ein OS ab 6.64 hat, hat das oben beschriebene Problem. Alle OS Versionen ab 6.63 und abwärts, haben dieses Problem nicht.

    Voraussetzungen:
    - DS-Lite Anschluss bei Unitymedia. Native IPv4 Anschlüsse bei UM und DS-Lite bei Vodafone sind davon nicht betroffen.
    - Freie Fritzbox 6490 (Keine gebrandete von UM)
    - OS ab 6.64

    Würde mich freuen, wenn sich ebenfalls Unitymedia Kunden mit DS-Lite und freier Fritzbox melden würde und ihre Erfahrungen mitteilen.



    Danke und Gruß,

    Jibblet
     
  2. Night-Flight

    Night-Flight Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Jupp, kann ich bestätigen. Habe die 6.85 auf meiner FB drauf. Komisch, wäre mir nie aufgefallen. Musste tatsächlich meine Box zwei Mal neu starten, bis die Verbindung wieder zustande kam.

    Hatte am Wochenende sowieso vor die 6.87 zu installieren. Mal schauen, ob es damit auch dabei bleibt.

    Hast du mal AVM deswegen kontaktiert?
     
  3. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    könntest Du Bitte die Ansicht "Internet >> Kabel-Informationen >> weitere Informationen" des FritzBox Web-IF posten, da sollte die Fehlerursache im Log stehen.
     
  4. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anbei, das sind Screenshots, die erstellt wurden, als auf der Fritzbox noch die Firmware 6.83 installiert war.

    Ich habe eben die 6.87 installiert. Es ist dasselbe Problem. Ich gehe auf "Neu verbinden" und nun wird mir zwar eine neue IP Adresse angezeitgt, aber es besteht keine Verbindung. Wenn ich ein paar Minuten warte, dann wird angezeigt, dass auch keine Telefonie Verbindung mehr da ist. Ursache "DNS Fehler". Zwar ist die Box offline, aber mit der Firmware 6.87 wird nun in der Ereignisanzeige nicht mehr angezeigt, was in dem Screeshot (AFTR) zu sehen ist. Ich bin nicht online. Ich bin erneut gewzungen, die Fritzbox mehrere Male neu zu starten, bis die Box wieder online ist.
     

    Anhänge:

  5. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    das sieht nach Problem bei Provider aus;

    Bitte Störungsticket bei UM eröffnen und die Logfiles (ACSII-Text oder Screenshots) dem UM-Support geben;
     
  6. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Erst mal vielen Dank für Deine Hilfe.

    Bei Unitymedia stoße ich auf taube Ohren bzw. auf Inkompetenz. Und von AVM habe ich erfahren, dass dies seit fast einem Jahr bekannt, aber bis jetzt nicht gelöst wäre.

    Das Problem ist, dass es mit der Firware 6.63 alle super funktioniert hat. Nach dieser Firmware, hat AVM den Modem Treiber aktualisiert. Seitdem bestehen diese Probleme. Und jetzt wirft der Eine dem Anderen den Schuh zu und keiner hat bisher das Problem gelöst. Im Unitymedia Forum gibt es auch einige Beiträge dazu, bisher aber keine Lösung vorhanden.
     
  7. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    #7 Shirocco88, 20 Jan. 2018
    Zuletzt bearbeitet: 20 Jan. 2018
    Welchen CMTS Hersteller (Kopfstelle) hast Du ?
    "Web-IF >> Internet >> Kabel-Informationen >> weitere Informationen"
    z.B. Arris

    evtl. liegt es an der Kombination "CMTS + FB-FW", dies könnte dadurch ggf. mit anderen Usern verifiziert/falsifiziert werden.
     
  8. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Bei mir steht "Arris". Wäre natürlich super, wenn sich weitere Unitymedia Kunden melden würden
     
  9. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    Auch liegt evtl. ein auf den AFTR-begrenztes Problem (temporär keine freien IPv6 Präfixe mehr ???), z.B. in Düsseldorf, vor.
     
  10. Night-Flight

    Night-Flight Neuer User

    Registriert seit:
    1 Okt. 2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich komme aus Hessen. Bei mir ist exakt so wie bei Jibblet. Im Unityforum melden sich User aus ganz Deutschland (NRW, HE und BW). Es ist wirklich so, wie es Jbblet ganz am Anfang beschrieben hast. DS-Lite, freie Box und Firmware ab 6.63... und schon ist man davon betroffen.
     
  11. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich bin hier ziemlich im Norden von Köln. Meine Geschwister leben in Frankfurt und bei denen passiert es auch.
     
  12. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    Hast Du eine AVM Ticket-ID, dann können sich andere User darauf berufen und Druck machen.
     
  13. Jibblet

    Jibblet Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ich hatte AVM via Twitter kontaktiert und die Bestätigung erhalten, dass es bekannt sei und man daran arbeiten würde. Auch telefonisch erhielt ich die gleiche Antwort.
     
  14. Shirocco88

    Shirocco88 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Jan. 2016
    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    56
    Punkte für Erfolge:
    28
    ich bin mir nicht sicher, ob diese "Tweets" oder Telefonate im AVM-Ticketsystem landen und folglich, wenn mal ein Produktmanager nach Störungen nachfragt, dann auch richtig in der Prio-Liste für Bugfixes auftaucht;
    daher meine Empfehlung ein Ticket zu eröffnen.

    je mehr User ein Ticket aufmachen, desto höher die Chance, dass sich da was tut und der Fehler gefixt wird.

    Schön wäre es auch, wenn der Hersteller eine Know-Issue-Liste veröffentlichen würde, dann müsste man das "Rad nicht mehrfach erfinden".
     
  15. PeterPawn

    PeterPawn IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    11,622
    Zustimmungen:
    629
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    IT-Freelancer
    Ort:
    Berlin
    Hier wären mal einige Angaben aus der Support-Datei interessant, wenn die Box vernünftig am DS-Lite-Anschluß läuft (u.a. auch das, was bei "showdsldstat" in der Support-Datei steht).

    Vermutlich hat der für den eRouter zuständige Core zu diesem Zeitpunkt - speziell eben nach dem kompletten Freigeben per DHCP, also einem DHCP-Release, wie es bei "Neu verbinden" generiert wird (irgendwo habe ich mal etwas zu Vodafone/KDG und IPv6-Release geschrieben, weil ich praktisch ein statisches IPv6-Präfix habe und das gar nicht will) - keinen passenden DNS-Server mehr gesetzt bzw. noch nicht neu gesetzt, um diese Adresse aufzulösen - wenn der DHCP-Server vom KNB beim erneuten Request vom eRouter eine Adresse für ein AFTR-Gateway mitliefert.

    Jetzt müßte ja erst einmal die IPv6-Verbindung neu aufgebaut werden (am besten bis zum DNS-Server-Eintrag in der "resolv.conf" für die lokale Namensauflösung auf dem Router), bevor man überhaupt nach der IPv6-Adresse eines AFTR-Servers suchen kann - schaut man sich die Reihenfolge der Nachrichten im Event-Log an, ist es eher umgekehrt und die IPv6-Verbindung (zumindest für den eRouter, denn das eCM hat da natürlich schon eine, sicherlich mit einer internen (IPv4-)Adresse) wird erst danach aufgebaut.

    Wenn da beim "DHCP-Release" dann die anderen Einstellungen bzgl. des vorhergehenden DNS-Servers nicht komplett abgeräumt wurden und bereits vor dem Bestehen der IPv6-Verbindung die Namensauflösung versucht wird, dann wird die ziemlich sicher fehlschlagen ... wobei für eine "frische Box" (bei der kein DNS-Server "übriggeblieben" sein kann und die deshalb vielleicht die DNS-Abfrage solange aufschiebt, bis ein Server gesetzt ist) dann ja eigentlich auch ein einzelner Neustart ausreichen sollte.

    Wie sieht denn das Event-Log aus, wenn die DS-Lite-Verbindung dann mal funktioniert? Ist die Reihenfolge beim Aufbau dann umgedreht? Und bei den Versuchen, wo das fehlschlägt, auch immer so, daß der DS-Lite-Fehler vor der IPv6-Verbindung im Protokoll auftaucht?

    Ich halte es andererseits auch absolut für denkbar, daß der KNB dem eCM selbst für die Provisionierung noch einen anderen (internen) DNS-Server unterjubelt ... und auch nicht für unmöglich, daß der "neue Modem-Treiber" da das Verhalten des eCM so abgeändert hat, daß die Auflösung seit 06.64 in der falschen Reihenfolge erfolgen soll. Oder daß ein falscher Server herangezogen wird, weil der eRouter noch einen eigenen hat (von der letzten Verbindung) und keine passende Adresse (bzw. kein konfiguriertes Interface) mehr dafür, während das eCM zwar den richtigen DNS-Server und die passende Adresse hätte, aber gar nicht erst gefragt wird, weil der eRouter sich denkt, das könne er selbst und dann in irgendein Timeout (oder auch gleich einen Fehler, weil er kein konfiguriertes Interface hat) läuft.

    Genauso gut kann es aber auch sein, daß die IPv4-bezogenen Einstellungen beim DHCP-Release nicht komplett abgeräumt werden und der eRouter bei der (erneuten) Auflösung für den AFTR-Namen fälschlicherweise eine IPv4-basierte DNS-Abfrage startet ... zwar immer noch für einen AAAA-Record (ein AFTR-Gateway nach RFC 6333 hat zwingend eine IPv6-Adresse, logisch), aber eben über eine IPv4-Verbindung und genau dazu müßte man mal wissen, ob der KNB bei DS-Lite auch DNS-Server mit IPv4-Adressen per DHCP setzt oder nicht (und dann der Router als Proxy/Forwarder interne IPv4-basierte DNS-Requests (egal ob für A- oder AAAA-Records) immer in öffentliche auf IPv6-Basis umsetzt).

    Ich würde hier (geht am einfachsten mit einer Retail-Box und hier geht's ja auch um diese Modelle) mal den DHCP-Request des eRouter mitschneiden und die darauf folgenden DNS-Abfragen (und zwar einmal beim "frischen Start", wenn es funktioniert und einmal nach "Neu verbinden").

    Wenn alles bis zum Ende aufgelöst werden kann (da ist mittendrin noch einmal ein CNAME-Eintrag beteiligt), sollte am Ende ja die Adresse 2a02:908::13:4000 dabei herauskommen (im konkreten Fall des letzten Problems hier). Wenn man direkt nach einem Neustart den Paketmitschnitt starten will, bevor das eCM so richtig in Schwung kommt und mit der Arbeit und dem Datenaustausch beginnt, muß man einfach die Verbindung zum Kabelnetz erst herstellen, wenn der Mitschnitt schon gestartet wurde.