.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 7141 mit ATA an 7150 verbunden mit TK

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Telefonjunkie09, 20 Jan. 2009.

  1. Telefonjunkie09

    Telefonjunkie09 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe derzeit eine Fritz!Fon 7150 im Einsatz,

    an der ich trotz Update auf neueste Version,

    keine alten Gigaset-Telefone mit bisherigem Gigaset-Basiscomfort betreiben kann.


    Umständehalber habe ich mir daher die 7141,

    die bisher bei 1&1 im Einsatz war, besorgt,

    und die 7150 testweise am Fon1 angeschlossen, was mir über die Telefonieeinstellungen der 7141 auch gelang(auch ohne DSL möglich über eingestecktes Kabel Telfonie), nun funktioniert das Fritzfon Mobilteil MT-C allerdings nicht mehr an der Feststation, was vermutlich durch einen Reset der 7150-Feststation behoben werden könnte? Mein Ziel ist aber mit beiden Boxen im ATA-Modus zu arbeiten, da ich mir einen Switch besorgt und ein CAT 7 Lankabel bereits verlegt habe(10m), um im Dachgeschoß über LAN direkt auf 2-3 PC's zu fahren und zusätzlich die 7150 zu betreiben, an der auch WLAN bedarfsweise möglich sein sollte(Repeater).


    1.Frage: Wie kann ich die 7141 dazu bringen,

    das Datenfeld zur Einwahl über T-Online

    mit T-Online Nr., Anschlußkennung,

    Mitsuffix, Persönliches Kennwort anzuzeigen,

    damit ich eine Verbindung zu DSL hinbekomme,

    um Updates herunterladen und weitere Einstellungen vornehmen zu können(Werkseinstellungen bereits ausprobiert, aber da über 1&1 verkauft, keine Möglichkeit umzustellen, ich denke auch die Automatische Installation - code müsste ich erfragen - bezieht sich nur auf 1&1.


    Info: Die WLAN-Verbindung der 7141 ist bereits ok (verbinden möglich, Netzwerkadresse automatisch beziehen usw.).


    Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, den ATA Modus an 7150 zu aktivieren( das Feld LAN-Verbindung habe ich bereits aufgerufen, ist aber nur an der 7150 vorhanden), um dann via LAN die 7141 auf T-Online umzustellen. Ein Einstellungsexport ist ja nur bei identischen Boxen möglich.

    2.Frage: Wie kann ich die 7150 im ATA Modus

    an der 7141 dazu bringen, dass das WLAN aktiviert(quasi als stromsparenden Repeater über LAN) wird und weiterhin über die Taste abgeschaltet werden kann, dass über ATA-Verbindung das 7150(ohne Verbindung zum fon1 bzw. Fon2 der 7141) klingelt, im Idealfall besetzt anzeigt für weiter Telefone, und ein Gespräch übers Festnetz aufgebaut werden kann?

    3.Frage: Kann ich meine Gigaset-Basis SL 100

    mit 6 Mobilteilen an Fon 1 oder Fon 2 der 7141 im Erdgeschoss

    (nur eine analoge Festnetznummer, da nur 384 kbyte
    DSL-Geschwindigkeit) anschließen,
    sodass die CLip-Übertragung des Anrufers sowohl am 7150 sichtbar wird, als auch an meiner Gigaset-Basis - Clip ist freigeschaltet? Wenn diese Möglichkeiten machbar wären,

    hätte ich noch ein Problem und zwar:



    Meine Gigasetbasis bedient eine alte Telfonanlage TAM 285 F, an der auch weitere 5 analoge Standtelefone angeschlossen sind. Besteht die Möglichkeit, dass an einem (falls über ATA oben geforderte Ansprüche an 7150 erfüllt werden konnen) noch freien Fon-Port der 7141 die TAM angeschlossen werden kann, am anderen die Gigaset-Basis und quasi direkt mit Fon 1 bzw. Fon 2 verbunden ist, sodass auch von der Türsprechstelle ankommende Anrufe an der Gigaset-Basis, - bei den anderen Telefonen ja sowieso wie bisher möglich - abgenommen werden und damit der Türöffner bedient werden kann, wie bisher.


    Alternative wäre, dass der von d. Gigaset Basis verwendete
    Fon-port(7141) parallel zum vorhandenen a/b Eingang (8 Nebenstellen)betrieben wird, sodass die Clip-Info bis zur Basis ankommt und durch Parallelschaltung zum Fon 1 bzw. Fon 2 dann wie bisher zur einer der 8 Nebenstellen parallel angeschlossen ist und bedient werden kann.



    Das wäre ideal, da ich dann darauf verzichten könnte, eine neue Clip-fähige Analog-Telefonanlage kaufen zu müssen.


    Falls andere Möglichkeiten in Frage kommen,

    ist das auch kein Problem, da ich Kabel-mäßig

    auch andere Möglichkeiten habe, z.Bsp. 7150 im Dachgeschoss mit a/b-Port aufzulegen an 7141 oder der TAM im UG


    Für Eure Hilfe wäre ich Ihnen überaus dankbar, da ich einfach vor einer Wand stehe!
     
  2. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,604
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Hallo und willkommen im Forum!
    Zur 1. Frage: hast Du schon mal versucht, etwas im Internet (z.B. per Google) zu suchen?
    Nein? Ok, dann probier mal per google nach "T-Online DSL-Zugang Benutzername" zu suchen - staune einfach mal, was da so alles an identischen Antworten kommt...
    Dies ist nämlich der Benutzername, den Du bei der für 1&1 gebrandeten Box unter anderer Anbieter einfach so eingeben kannst. ;)

    Zur 2. Frage: geht so einfach nicht mit Deinem Equipment. Erst die 7270 hat in einer aktuellen "Experimentierfirmware" einen SIP-Server eingebaut, mit dem dann Deine 7150 Verbindung aufnehmen könnte.

    Zur 3. Frage: Klar kann die 7141 auch mit CLIP umgehen .- da braucht es keine Modifikation oder gesonderten Einstellung - das macht die von Hause aus
     
  3. Telefonjunkie09

    Telefonjunkie09 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum,

    schön,

    wenn gleich ein Profi sein Statement abgibt!!

    Jetzt stellt sich für mich sofort die Frage:

    Geht das ganze genauso mit einer ungeflashten W920V der Telekom,

    besitzt diese auch den SIP-Server?

    Hab mir das Teil letze Woche geholt und möchte es eigntlich weiterveräußern.

    Eben kam von meinem Nachbarn die Info, dass sowohl Telekom als auch Kabel BW

    in diesem Jahr noch 'schnelle Internetanschlüsse' bereitstellen werden.

    Daher bin ich am überlegen, ob ich die W920 nicht doch lieber behalte,

    da ich noch 21-monatige Bindung an die Telekom habe.

    Mit der W920V habe ich auch VDSL, fragt sich nur, ob ich die vorhandenen
    Kabel-Breitbanddosen - überall im Hause vorhanden - an die W920V
    anschließen kann, falls ich von Kabel-BW komplett zur Telekom wechseln würde?

    Danke nochmals für die Infos!
     
  4. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,604
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    Nö, mit einer 920er Box geht das nicht, sondern (wie oben schon beschrieben) nur mit einer 7270 mit einer neuen Labor-Firmware (=Experimentierfirmware) von AVM. Nur diese hat einen internen SIP-Server.

    Was Du jetzt allerdings mit Kabel-Breitband und 920er durcheinander würfelst, ist mir zu hoch. Sorry, erkläre mal ein bisschen genauer, was Du willst und was Du meinst.
     
  5. Telefonjunkie09

    Telefonjunkie09 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    bin einfach nur Praktiker und gehe davon aus, dass T-Online auch
    TV Sender über DSL in absehbarer Zeit anbieten wird,
    vielleicht gibt es diesbezüglich schon Planungen,
    keine Ahnung.

    Ich wollte einfach nur eine Verbindung zwischen meiner derzeitigen
    Kabelanschluß-Verlegung (Breitbanddosen) und der Telekom herstellen
    und würde dann meinen Kabelanschluß abmelden,
    da ich den TV-Empfang über T-Online herstelle.

    Dafür müsste die W920V eigentlich tauglich sein,
    sofern es aber technisch überhaupt geplant ist?!

    Kann sein, dass ich da etwas zu euphorisch bin,
    aber vielleicht gilt ja der Toyota-slang: Nichts ist unmöglich...
     
  6. Novize

    Novize Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    17 Aug. 2004
    Beiträge:
    20,604
    Zustimmungen:
    24
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Jepp!
    Ort:
    NRW
    T-Online wird Dir aber kein Kabel-Einspeisepunkt zur Verfügung stellen, damit Du 1..x Sender in Dein lokales Fernsehkabel einspeisen kannst. Betrachte die T-Online-Boxen einfach als normale Set-Top-Box für genau ein Fernsehgerät, welche per LAN-Kabel an das lokale Netzwerk angeschlossen wird. Mit dem Coax-Fernsehkabel wird das nichts...
     
  7. Telefonjunkie09

    Telefonjunkie09 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bin begeistert über so viel Kompetenz!

    Na ja, dann werde ich meine 920 - er wohl auf den freien Markt schicken.

    Vielen Dank für deine bisherigen Tips!

    Meine 7141(neuste Firmware) läuft am DSL und die LAN-Verbindung zur 7150 steht zumindest mal auf
    kurze Distanz(rotes LAN-Kabel).

    Werde morgen mal die 10 m Lankabelverbindung testen und hoffe,
    dass ich nicht aus Versehen eine gecrosste CAT 7 Leitung erwischt habe.

    Meine 7150 Basis konnte ich problemlos anm Fon 1 der 7141 anschließen,
    über die LAN wird es ja nicht gehn, wie bereits besprochen.

    Werde morgen noch Fon 2 testen mit Gigaset und dann eine Nebenstelle
    der Oldie-TK-Anlage parallel zu dieser Basis aufschalten,
    da bin ich ja echt gespannt, ob Clip gehen wird und ich meine TK mit Türsprecheinrichtung bedienen kann.

    Ansonsten freue ich mich wirklich, beim IP-phone-forum dabei sein zu dürfen
    ...hier werden Sie geholfen,

    echt super!
     
  8. Telefonjunkie09

    Telefonjunkie09 Neuer User

    Registriert seit:
    10 Jan. 2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Gemeinde,

    meine 7150 läuft mit 15 m langem Patchkabel im ATA-Modus an der 7141.

    Voip-Telefonie müsste über LAN funktionieren (7150 meldet Basis),
    Analog-Telefonie nur über Y-Kabel TAE/ISDN-Eingang an 7150

    Meine beiden Router lassen sich problemlos verwenden,
    das WLAN mit dem Taster abschalten(7150),
    Basis für Voip bleibt erhalten,
    was für das 7150 eigentlich ideal sein kann,
    wenn man Sie - wie bei mir - im Dachgeschoß
    am LAN auch für Voip-Telefonie betreibt
    und die notebooks - via WLAN - nur abends zum Feierabend verbinden möchte.

    Die WLAN-Energie des Senders an 7150 im Dachgeschoss auf Auto stellen,
    schon fährt die Kiste die WLAN-Energie runter und schaufelt ihre 54Mbits
    der Abend-notebooks übers LAN an die 7141 im Erdgeschoss.

    Die WLAN-Signalstärke zeigt zwar den
    schlechtesten (am weitesten entfernten) Router an,
    bei Anwahl der betreffenden Ip-adressen der beiden Fritzboxen,
    kann man erkennen, dass übers LAN,
    die maximal mögliche Übertragungsgeschwindigkeit
    zur Verfügung steht,
    sofern die sich in der Nähe befindende Fritzbox (Dachgeschoss)
    - via WLAN - erreicht werden kann.

    Mein Versuch die Oldie-TK an FON2 zu betreiben (Parallel zur Basis Gigaset SL100),
    scheiterte kläglich - beim direkt verbinden auf eine der 8 a/b - Nebenstellenports,
    wurde an 7141 Festnetztelefonie signalisiert,
    obwohl kein Gespräch getätigt wurde.

    Da blüht mir nun doch eine Clip-Telefonanlage,
    da ich am Fon2 zwar die 6x Gigaset's als Clip-fähige Telefone
    an SL 100 - Basis betreiben kann,
    leider bekomme ich aber keine Verbindung zur Türsprechanlage.

    Also gut, ich werde die Strippen umverdrahten,
    wenn ich was passendes gefunden habe,
    danach melde ich mich, welche Probleme
    zu bewältigen sind,

    bis bald