.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 7170 und KabelBW

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von ionixx, 16 Okt. 2008.

  1. ionixx

    ionixx Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 ionixx, 16 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 16 Okt. 2008
    Hallo miteinander!

    mein Anschluss wird in 2 Wochen von 1und1 DSL auf KabelBW umgestellt. Ich habe nun eine kleine Frage. Das Einrichten des Routers ist ja im Wiki beschrieben, ich denke das bekomm ich problemlos hin. Mir gehts hier nur um die Telefonie.

    Bisherige Situation:

    - 1 Analoges Telefon Phone1
    - 1 Analoges Telefon an Phone2
    - 1 Anrufbeantworter Phone3 (mit beigelegtem Y-Adapter und Phone1 an einem Anschluss)

    Meine Situation ist die, dass der Kabel-Anschluss (und damit das Modem) ca 15 Meter von der Box entfernt ist. Das kann und will ich auch nicht ändern. Ein Ethernetkabel für LAN ist bereits verlegt. Nun sollte sich das KabelBW-Modem ja verhalten wie ein Amt, d.h. ich könnte einfach den TAE-Stecker der Box (die momentan im Splitter steckt) in den TAE-Adapter des Modems stecken und alles läuft wie gehabt (auch der AB).

    Frage 1: Stimmt das soweit?

    Nun will ich die 15 Meter überbrücken. Welches Kabel brauche ich da genau? Muss ich da über die TAE-Adapter gehen, oder kann ich den RJ45-Stecker (der Momentan mit Adapter im Splitter steckt) direkt auf einen RJ11-Stecker verlängern, und den dann ohne Adapter in das Modem stecken?

    Ich hoffe das war halbwegs verständlich :p .. Mir gehts wie gesagt nur um das Kabel, dass ich von der Box zum Modem legen muss und evtl. benötigte Adapter.

    Update: Reicht mir eine solche TAE-Verlängerung aus?
    http://cgi.ebay.de/TAE-F-Verlaenger...ryZ48249QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem

    Vielen Dank für die Hilfe!!
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Grundsätzlich stimmt alles, was Du schreibst.
    Vergiß aber nicht, daß das Telefonkabel, das in die FB führt, stets das Kabel sein muß, das AVM geliefert hat; die FB-seitige Codierung ist AVM-spizifisch und nicht kompatibel mit TAE.
    Da Du keine Details über Deine Konfiguration verraten hast, weigert sich meine Glaskugel Details zu liefern.
     
  3. ionixx

    ionixx Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    meinst du das Y-Kabel, bei dem 1 Strang in den DSL-Port des Splitters geht und der andere in die F-Buchse des Splitters?

    Wenn Ja, ich hatte vor, nur den einen Teil (der jetzt in der F-Buchse des Splitters steckt) zu verlängern. Das dürfte ja gehen mit ner normalen Verlängerung oder? Denke mal das ist das einfachste oder? den Splitter tu ich dann weg, der 2te Y-Arm würde dann halt nutzlos dahängen aber das stört ja net.

    Was kann ich noch an Konfiguration verraten? Ich möchte einfach beide Telefone + den AB in der FB lassen und nur ein Kabel zum Kabelmodem führen. Ich hoffe das reicht aus für die 3 Geräte?

    Aber danke schonmal für deine Antwort!
     
  4. Bunbury

    Bunbury Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, es reicht wenn Du das Y-Kabel am F-Adapter über ein TAE-F-Verlängerungskabel zum TAE-Adapter des Kabel-Modems führst. Internet kriegt die F!B ja über den Anschluss LAN1 vom Kabelmodem.
    Gruss Bunbury
     
  5. ionixx

    ionixx Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Bunbury, danke für die konkrete Aussage! Also funktioneren beide Telefone und der AB weiter, auch wenn nur 1 Kabel zum Modem geht?
     
  6. Bunbury

    Bunbury Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ja, für die F!B ist das Kabel-Modem das analoge Festnetz.
     
  7. ionixx

    ionixx Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vielen Dank!
     
  8. ionixx

    ionixx Neuer User

    Registriert seit:
    16 Okt. 2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi, ich hab nochmal eine kurze Frage zu dem Thema. Ich konnte das ganze noch nicht ausprobieren, aber ich versteh da eine Sache noch nicht.

    Und zwar hat mein Kabelmodem ja 2 normale Telefonanschlüsse für 2 analoge Telefone (ich habe von KabelBW 2 Nummern bekommen).

    Nun müsste ja jeder der beiden Ports auf eine Nummer geschaltet sein oder?

    Wie macht des die FB nun, dass wenn nur ein Kabel angeschlossen ist, es trozdem mit 2 Nummern funktioneirt? Wird die Nummer bei einem ausgehenden Anruf immer mitgesendet oder wie läuft das?
     
  9. vanButen

    vanButen Guest

    Zitat @Bunbury "Ja, für die F!B ist das Kabel-Modem das analoge Festnetz".

    Ein analoger (z.B. Tel 1) Anschluss des Kabelmodems geht in die FB - da gibt es diese (eine) Nummer dann unter "Festnetz". Den zweiten (Tel 2, mit der zweiten Nummer) kannst Du nicht so ohne Weiteres über die FB steuern (falls Du das willst, unter Suchfunktion "Stollmanndapter" eingeben).

    Oder z.B. ein externes Analogtelefon an Tel 2 anschliessen (ich gehe hierbei von Unitymedia mit zwei Rufnummern aus, wobei man die zweite zusätzlich bestellen muss - alternativ gibt es "Telefon plus" mit drei Rufnummern, die über "sip" in die FB eingegeben werden und als "ISDN" beworben werden).

    Natürlich funktioneren beide Telefone an der FB weiter - mit der selben Nummer, es sei den Du legst Dir
    VoIP (dazu) zu. Oder eben über den Stollmannadapter (mit allen "Schwächen").
     
  10. Bunbury

    Bunbury Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Das geht auch anders: Man führe ein zweites TAE-Kabel vom Kabelmodem an die F!B und schliesse es als Nebenstelle an die F!B an, geht am einfachsten an der 7170 V3, die die drittte Nebenstelle als Klemm-Anschluss realisiert. Dazu gibts hier irgendwo einen eigenen Thread.
    Gruss Bunbury
     
  11. Herbie_2005

    Herbie_2005 Mitglied

    Registriert seit:
    31 März 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ganz genau so ist es :). Habe vor zwei Wochen auch die Umstellung von „1&1/3-Dsl” zu „Kabel BW” vorgenommen. Nimm das Y-Kabel der Fritzbox (also von Avm) für die Telefonanbindung der Fritzbox an das Kabelmodem, laß dabei den Dsl-Stecker dieses Kabels „in der Luft hängen” und stell in der Fritzbox-Webkonfiguration „analoge Telefonie” (nicht: Internettelefonie”, denn die Fritzbox meldet sich nicht direkt bei einem Internettelefonieanbieter an) ein, dann funktioniert die Sache prächtig.
     
  12. superpapa

    superpapa Mitglied

    Registriert seit:
    11 Dez. 2006
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Berlin
    Das erscheint mir falsch!!!! Man kann doch keinen analogen Amtsanschluss direkt an eine Nebenstelle anklemmen. Ich bezweifle, dass beim Angerufenwerden die hohe Klingelspannung an den internen Chips problemlos vorbeikommt.
    Beim Kabelmodem kommen 2 stinknormale unkonfigurierbare analoge Festnetzanschlüsse raus. Davon kann man leider nur einen an die FritzBox anschließen.
    Mit dem StollmannAdapter werden aus 2 Analoganschlüssen ein ISDN-Anschluß und den kann man an die FritzBox anschließen.
    Du kannst auch im Kundencenter eine Rufumleitung des unangeschlossenen 2. Analoganschlusses auf eine VOIP-Nummer einstellen, dann kann man das über die FritzBox abwickeln. Leider kann man via FritzBox über den 2. Analoganschluß nicht rausrufen.
    Gruß
    Michael
     
  13. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    ... und Du bist sicher, daß sich ein Telefonausgang auch als Telefoneingang bei der FB nutzen läßt? Bei ISDN geht das auf Grund des ISDN-Bus, aber ein analoges Telefon hat keinen Bus. Kleine Verwechslung?
     
  14. Bunbury

    Bunbury Neuer User

    Registriert seit:
    21 Dez. 2006
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ist schon klar, dass man 2 Fritten mit internem S0 Bus über denselben verbinden kann.
    Das andere geht aber auch, irgendwo im Forum gibts auch einen ausführlichen Thread dazu.
    Selber ausprobiert habe ich es allerdings nicht.
     
  15. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Nur mal zur Richtigstellung, man kann die internen Busse nicht miteinander verbinden, genau so wenig, wie man zwei analoge Ausgänge miteinander verbinden kann. Im ungünstigsten Fall schießt man die ensprechenden Ausgänge ab.

    Bei ersterem schließt man die zweite Box mit ihrem externen S0 an den internen S0 der ersten an, um sie zu kaskadieren. Für den zweiten Fall gibt es die A-Box von Auerswald. Da kann man das Verhalten bei eingehenden Anrufen programmieren und auch ein CallThrough veranstalten.

    Gruß Telefonmännchen
     
  16. Cliffhanger

    Cliffhanger Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe in etwa dasselbe Problem und zwar ich haben das (scheiß) Arris Modem von KabelBw. Dahinter hängt ne FB 7170 und an der wiederum hängen drei Rechner und eben auch das Telefon. Und jetzt das Problem. Ich habe nur eine Telefonnummer bei KabelBW verbunden via Y-Kabel mit der FB. Telefonieren funktioniert auch wunderbar. Aber wir haben eine Anlage und ein zusätzliches Telefon. Vor KabelBW konnte ich parallel telefonieren also zwei leute konnten telefonieren. Jetzt geht das nicht mehr. Liegt das an dem Arris Modem kann das nur eine Verbindung aufbauen und keine parallel dazu. Aber bei 1&1 hat das ja davor auch funktioniert? Weiß nicht mehr weiter!

    Vielen Dank für eure Bemühungen im vorraus
     
  17. sf3978

    sf3978 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Dez. 2007
    Beiträge:
    7,629
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Welchen Tarif hast Du bei KabelBW? Mit ISDN kannst Du bei KabelBW bis zu 6 Rufnummern benutzen. Oder eine zusätzliche 2. analoge Leitung. KabelBW kann mehr als eine Verbindung. Klar, dass das nicht kostenlos ist. ;)
    Oder Du machst VoIP.
     
  18. vanButen

    vanButen Guest

    Das hat nichts mit dem Modem zu tun. Du hast eben nur eine (vergleichbare) Analogleitung mit einer Nummer. Wird die genutzt, ist "besetzt."

    Edit: mögliche Lösungen siehe @sf3978
     
  19. Cliffhanger

    Cliffhanger Neuer User

    Registriert seit:
    23 Dez. 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aha okay. Aber wenn ich des per VOIP machen will kommen ja Zusatzkosten auf mich zu, denn soweit ich weiß regelt KABEL BW ja die Telefonate nicht per VOIP sondern lässt des iwie parallel dazu laufen ohne die internetleitung zu nutzen (meinte ich iwo gelesen zu haben *lach*). Und KabelBw hat ja auch nicht so direkt die Zugangsdaten angegeben so dass ich sie nur eingeben müsste.
     
  20. sf3978

    sf3978 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Dez. 2007
    Beiträge:
    7,629
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Für den Internetzugang hast Du doch eine Flatrate, oder? Ansonsten, eine 2. Telefonleitung (inkl. Telefonflatrate) für + 5,0¤/Monat.