Fritzbox 7240 und Telekom IP Anschluss (ohne Splitter, Annex J)

dxn

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich bekomme bald einen IP-basierten Anschluss von der Telekom(Call & Surf IP 5.1). Daraufhin habe ich mir einen Speedport W504V besorgt, da dieser auf der Internetseite als kompatibel aufgeführt wurde. So wie ich mittlerweile weiß funktioniert dieser aber nicht da mein Anschluss ein Telekom IP Anschluss ohne Splitter ist, also Annex J und kein Annex B.
Da mir der Speedport W723V aber viel zu teuer ist habe ich mich mal nach alternativen Routern umgeschaut die Annex J können. Daraufhin bin ich auf die Fritzbox 7240 (1&1) gestoßen.
Leider habe ich von IP Telefonie (noch) keine Ahnung. Die Fritzbox 7240 kann ja im Gegenteil zur bauähnlichen 7270 nicht an normalen Telefonanschlüssen(analog, ISDN) betrieben werden. Die Fritzbox 7240 ist ja nur für IP Telefonie geeignet. Kann ich diese Problemlos mit meinem neuen Anschluss benutzen(neueste Firmware vorausgesetzt)? Ich bin mir jetzt nicht sicher da in der Auftragsbestätigung ganz normale Rufnummern aufgelistet sind wie man es von Festnetzanschlüssen kennt.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Willkommen im Forum!
Ja, du kannst die Fritzbox 7240 an deinem Telekom IP Anschluss ohne Splitter verwenden.
Auch bei IP Telefonie erhält man ganz normale Rufnummern. ;)
 

dxn

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank für die *Blitz*-Antwort. Dann kann ich mich ja jetzt beruhigt nach einem geeigneten Exemplar umschauen!
 

BurningCrash

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2007
Beiträge
1,764
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38
Aber an das "debranden" denken der Box wenn du sie hast
 

dxn

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für den Hinweis.
Ich hatte mir schon gedacht dass es so etwas gibt und mir den passenden Thread als Lesezeichen abgelegt ;)
Allerdings soll der Unterschied wohl nur in der Anzahl der Provider liegen. Da es aber nur ein minimaler Aufwand ist werde ich es aber trotzdem machen.
 

BurningCrash

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2007
Beiträge
1,764
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38
Debrande deine neue Box besser mit dem ruKernelTool.

Anleitung hier im FAQ vom ruKernelTool.
Und warum du das so machen solltest per ruKernelTool findest du hier.
 

dxn

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Gut, dann werde ich mich nächste Woche mal mit dem Programm auseinandersetzen wenn die Box angekommen ist.
 

dxn

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2012
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Die Box ist heute angekommen und das "debranden" hat einwandfrei geklappt. War einfach und schnell erledigt. Jetzt warte ich nur noch auf meine Zugangsdaten und darauf dass am Montag der Anschluss geschaltet wird. Ich hoffe das geht dann problemlos über die Bühne.
 

BurningCrash

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2007
Beiträge
1,764
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38
Hat alles geklappt mit dem ruKernelTool?

Kannst ja dem Autor hier was kleines Spenden per Paypal. :D
 

Blaffi

Neuer User
Mitglied seit
3 Nov 2011
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Debranden muss man doch gar nicht. Ich benutze dieselbe Box im Originalzustand am gleichen Anschluss.
T-online ist auch als Anbieter hinterlegt. Und mit debranden ist die Garantie futsch, wenn er natürlich eine hatte.
 

BurningCrash

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2007
Beiträge
1,764
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
38
Absoluter Blödsinn.
Das debranden verändert nichts an der Garantie.
Die Branding's sind eh schon in der Firmware enthalten.

Von daher stellt du nur was um was schon enthalten ist.
 

Somjamin

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

ich bin seit gestern auch im Besitz eines IP-basierenden Anschlusses (Entertain Premium). Bei mir wurde lediglich der ISDN-Anschluss entfernt. Ich hab die Box von einem Bekannten bekommen, 1&1 Firmware ist drauf. Entbrandet hab ich sie nicht, da es hieß, es ist nicht nötig, aber ich hab sie auf Werkseinstellung zurückgesetzt und die aktuelle Firmware draufgespielt. Leider bekomme ich keine Verbindung zum Internet.
Ich bin seit Jahren Besitzer von Fritzboxen. Also die Grundkenntnisse sind vorhanden. Leider weiß ich nicht, welches Kabel ich benötige, für die Verbindung zwischen TAE-Dose und DSL-Buchse an der Fritzbox. Denn diese hat mir mein Bekannter nicht mitgegeben, da er sie selbst verwendet. Ich hatte noch Kabel von alten Fritzboxen, mit einem blauen TAE-Adapter, aber damit gehts nicht, weder graues Kabel, noch simples Netzwerkkabel. Lt. Telekom soll ich ein bestimmtes Signaturkabel verwenden (Im Lieferumfang vom Speedport W723V enthalten).
Stimmt das so, oder gibts Altrernativen? Wozu waren die TAE-Adapter bei den älteren Fritzboxen?

Für eine schnelle Antwort bin ich dankbar.

Gruß,

Somjamin
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Welche Firmware-Version ist auf der Box?
Du brauchst ein FRITZ!Box TAE-RJ45-Kabel. Oder du nimmst ein Netzwerkkabel und baust deinen TAE-RJ45-Adapter so um, dass die beiden innersten Pins in der RJ45-Buchse benutzt werden.
Einen blauen TAE-Adapter kenne ich nicht, wie ist der denn beschaltet? Von welcher Fritzbox soll der sein?
 

Somjamin

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Firmware ist die letzte, welche rauskam. Bin gerade nicht zu Hause, deshalb kann ich nicht nachschauen. Ich hatte sie noch vom FTP server mit meiner alten 7170 auf den Rechner geladen und dann manuell in die 7240 eingespielt. Der TAE-Adapter war irgendwann bei einer Box dabei. Aber bei welcher? Keine Ahnung. Dachte die sind alle gleich? Wenn der Adapter der richtige wäre, dann müßte doch ein Cat 5 Kabel auch gehen, oder?

Hab gerade noch einmal nachgesehen, es müßte Version 73.05.05 sein.

So, ich hab noch ein Foto im Netz gefunden. Ich hoffe das hilft weiter. Ich benutze den blauen Adapter.

TAE-Adapter.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Die Adapter sind für den analogen Telefonanschluss am Splitter gedacht. Aber sie lassen sich leicht von den beiden äußersten Pins auf die beiden innersten Pins umbauen. Dann geht ein Cat 5 Kabel, wenn es normal, also nicht als Crossover-Kabel beschaltet ist.
Notfalls kannst du auch erstmal ein normales TAE-Telefonkabel mit RJ11-Stecker nehmen. Der passt auch in die DSL-Buchse.
 

Somjamin

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ok, danke, ich werd mich mal ranmachen, wenn ich zu Hause bin. Dann kann ja nichts gehen, wenn die Pins falsch belegt sind. Naja, mein Fehler.
 

Somjamin

Neuer User
Mitglied seit
22 Jul 2008
Beiträge
9
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo noch einmal, jetzt bin ich zu Hause, Adapter umgeklemmt, und siehe da, es läuft. Jetzt kann ich auch raustelefonieren, aber wenn ich mich vom Handy aus anrufe, kommt die Meldung das ich nicht erreichbar bin. Was ist das denn jetzt? Hat jemand Rat?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
@Pikachu: IP Anschluss ist nicht gleichbedeutend mit Annex J.

@Somjamin: Das kann ein paar Tage dauern. Vorübergehend bist du noch unter deiner Nummer im Festnetz erreichbar. Dazu musst du wieder einen Splitter und ein Telefon anschließen.
 

Andreas Wilke

Mitglied
Mitglied seit
21 Jun 2009
Beiträge
541
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Auch wenn nicht offiziell gelistet, unterstützt der W504V AnnexJ.

@Somjamin: Wenn Du morgen eingehend weiterhin nur via Festnetz erreichbar bist, dann am besten eine Störung melden. Dann wird die Plattform manuell geändert.