FritzBox 7270 an VDSL 50 möglich?

M

Mari_G

Guest
Hallo zusammen!

Natürlich habe ich schon im Forum, anderen Foren und im Google gesucht, allerdings finde ich permanent widersprüchliche Aussagen. Einige sagen, ja VDSL 50 und FritzBox 7270 geht, andere sagen geht nur mit einem extra VDSL Modem. Selbst bei AVM auf der Seite ist das alles ziemlich widersprüchlich angegeben. Einmal steht dort, dass es möglich ist und dann wieder nicht und dann doch wieder aber nur mit extra VDSL Modem (Speedport 300 HS).

1. Ist es möglich die FritzBox 7270 am VDSL Anschluss zu betreiben ohne zusätzliches VDSL Modem?

2. Wenn es nicht möglich ist, wie läuft das dann mit dem extra VDSL Modem? Sagen wir jetzt mal den Speedport 300 HS (oder gibts was besseres?).

Ich habe schon gelesen, dass man den Speedport einfach an LAN 1 anschließt, dann darüber die Internetverbindung aufbauen lässt und man die FritzBox dann ganz normal nutzen kann. Der Media-Receiver von der Telekom soll dann ja an einen anderen freien Lan-Anschluss an der Box anschließen.
3. Aber wird die FritzBox denn ganz normal wie bisher am Splitter etc. angeschlossen? Verstehe noch nicht wie das funktionieren soll mit der Internetverbindung aufbauen, wenn nur der Speedport an LAN 1 ist und die FritzBox direkt am Splitter. Muss nicht der Speedport an den Splitter und die FritzBox dann daran angeschlossen werden?

Danke schon mal für die Hilfe.

Gruß Mari
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

1. Ist es möglich die FritzBox 7270 am VDSL Anschluss zu betreiben ohne zusätzliches VDSL Modem?
Nicht an VDSL Anschlüssen der T-Home.

2. Wenn es nicht möglich ist, wie läuft das dann mit dem extra VDSL Modem? Sagen wir jetzt mal den Speedport 300 HS (oder gibts was besseres?).
So wie im Handbuch beschrieben: "Internet über LAN 1", "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)", "Zugangsdaten werden benötigt (PPPoE)", dann noch "Unterstützung für IPTV über T-Home Entertainment" aktivieren und ab dafür.

3. Aber wird die FritzBox denn ganz normal wie bisher am Splitter etc. angeschlossen?
Nein. Da ist ja das andere Modem dran.

Muss nicht der Speedport an den Splitter und die FritzBox dann daran angeschlossen werden?
Genau.
 
M

Mari_G

Guest
Danke für deine Antwort. Also Speedport an Splitter. Dann FritzBox an Speedport per Lan1. Dann Verbindung darüber erstellen.
1. Kann ich denn weiterhin meine Telefone (Festnetz Telekom) an die FritzBox anschließen und normal nutzen und Faxen per Fax4Box und Faxe empfangen per FritzBox?
2. Und mein PC per Wlan läuft auch weiter über die FritzBox? Und der zweite PC wird weiterhin per Lan an die FritzBox angeschlossen oder wie?

Die FritzBox muss doch um Telefon etc. zu nutzen per Kabel mit dem Splitter oder Ntba oder so? Hab ja dieses Y-Kabel.
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

1. Kann ich denn weiterhin meine Telefone (Festnetz Telekom) an die FritzBox anschließen und normal nutzen und Faxen per Fax4Box und Faxe empfangen per FritzBox?
Klar.

2. Und mein PC per Wlan läuft auch weiter über die FritzBox? Und der zweite PC wird weiterhin per Lan an die FritzBox angeschlossen oder wie?
Ja. LAN 2 - 4 sind ja noch frei.

Die FritzBox muss doch um Telefon etc. zu nutzen per Kabel mit dem Splitter oder Ntba oder so? Hab ja dieses Y-Kabel.
Der Telefonteil bleibt von der VDSL Installation unberührt. Heißt: Das Telefonende des Y-Kabels bleibt im Splitter bzw. NTBA, die andere Seite des Y-Kabels bleibt in der Fritzbox. Lediglich das DSL Ende des Y-Kabels hängt unbenutzt in der Gegend rum, da in dessen Steckplatz (im Splitter) ja jetzt das VDSL Modem steckt.
 
M

Mari_G

Guest
Danke für die Erklärung. Dann habe ich jetzt alles verstanden. Eine Fragen noch: Die Zugangsdaten trage ich dann ja wie bisher in die FritzBox ein und die FritzBox läuft weiterhin als Router, richtig? Also dauerhafte Internetverbindung und so.

Sorry, wenn ich nerve. :doof:
 

Novize

Moderator
Teammitglied
Mitglied seit
17 Aug 2004
Beiträge
20,950
Punkte für Reaktionen
90
Punkte
48
Ja klar trägst Du das alles in der Fritz ein. Durch diese andere Verkabelung und dem externen Modem sorgst Du nur dafür, dass statt des internen ADSL-Modems ein externes VDSL-Modem genutzt wird. Der Rest bleibt von der Funktionalität und der Einstellerei identisch ;)
 
M

Mari_G

Guest
Alles klar. Vielen Dank. :)

Das ist nämlich noch Neuland für mich.

Ist denn der Speedport 300 HS gut oder soll ich lieber ein anderes VDSL Modem kaufen? Gibt es eigentlich noch andere?
 

maethner

Neuer User
Mitglied seit
8 Feb 2005
Beiträge
28
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
VPN + DynamicDNS

Hat schon jemand versucht, ob die VPN-und DynamicDNS-Funktion der Box in dieser Konstallation noch funktioniert? Theoretisch sollte es doch klappen, aber ich würde mich für Eure tatsächlichen Erfahrungen bedanken.
 

meyergru

Neuer User
Mitglied seit
11 Sep 2005
Beiträge
153
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ja, natürlich geht das. Es gibt inzwischen übrigens bei der Telekom das Speedport 221 als Ersatz für das nicht mehr lieferbare 300HS, obwohl die Preispolitik etwas seltsam ist.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,808
Beiträge
2,038,726
Mitglieder
352,778
Neuestes Mitglied
merzi