.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 7270 Firmwareupdate

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box tot? Recover, Firmware Up-/ Downgrade" wurde erstellt von marcelekwap1, 9 Okt. 2011.

  1. marcelekwap1

    marcelekwap1 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Tag, ich habe mir gestern die o.g. Hardware gekauft. Ich habe über die Fritzbox-Benutzeroberfläche ein Firmwareupdate online durchgeführt.

    Meine Frage, werden bei dem aktuellem Firmwareupdate auch die älteren Updates eingespielt?

    Wenn ich jetzt die Firmware Version 54/74.05.05 habe muss ich die Firmwareversion X4.04.88 nicht mehr einspielen? Die Version Firmwareversion X4.04.88 sollte die Verbindungsabrüche zu AcerPC´s beheben.

    Danke & Gruß
     
  2. sz54

    sz54 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2006
    Beiträge:
    3,169
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    ziemlich in der Mitte
    Hallo und willkommen im Forum!

    Du solltest stets die neueste Firmware auf die Box laden. In der Regel werden alle Fehlerkorrekturen älterer Versionen natürlich auch in die neueren Versionen aufgenommen.
     
  3. marcelekwap1

    marcelekwap1 Neuer User

    Registriert seit:
    9 Okt. 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Alles klar, danke!


    Im Internet habe ich gelesen, dass die Fritzbox eine Firewall beinhaltet. Benötige ich zusätzlich noch die Windows-Firewall?

    Gruß

    Marcel
     
  4. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,854
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    Windows hat selber auch noch eine Firewall die völlig ausreichend ist. So gesehen hast Du jetzt 2 Firewalls hinter einander, also in der Fritzbox und die windows-eigene, die sich aber nicht stören. Völlig überflüssig und ggf. sogar kontraproduktiv sind zusätzliche Security Suiten mit sogenannten Personal Firewalls. Die kannst Du Dir komplett schenken.

    happy computing
    [email protected]
     
  5. waldoo

    waldoo Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28 Jan. 2006
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 waldoo, 10 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2011
    Ich sehe das mit der "personal firewall" immer ein wenig anders :)
    Diese ist nämlich immer genau dann hilfreich, wenn plötzlich ein neues Programm auf Deinem Rechner (z.b Virus, trojaner) online gehen will. Genau dann bekommst du einen Hinweis die besagt, dass dieses Programm sich wohin auch immer verbinden will.
    Du kannst das dann erlauben oder nicht...
    Für von Dir ständig verwendeten programme kannst du feste Regeln verwenden ohne ständigen Hinweis.

    Ohne personal Firewall kann jedes Programm jederzeit und irgendwie mit irgendjemandem kontakt aufnehmen.

    Will hier nun aber keine Diskussion anfangen - es nur erwähnen :)
    ###
    Jeder kann sich ja seine eigene Meinung bilden und Viren und Trojaner ist in der Internetwelt ja nicht abwegig und gegen Userfehler sicher nützlich.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Personal_Firewall
    http://www.supernature-forum.de/sicherheit-am-pc/64004-pro-und-kontra-personal-firewalls-die-grundsatzdiskussion.html

    Ich frag mich warum ich auf meinem Company Rechner auch eine Desktop firewall habe wenn es prinzipiell falsch ist? :gruebel:

    Da hast du natürlich recht.
    Der User muss einfach selbst wissen was er macht.
     
  6. skyteddy

    skyteddy IPPF-Promi

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    5,854
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Bayern
    #6 skyteddy, 10 Okt. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2011
    ROTFL, YMMD. Das zeigt, dass Du schon prinzipiell was falsch machst. Seuchen (Viren, Trojaner, etc.) dürfen erst gar nicht auf deinen PC gelangen und falls ja, dann dürfen sie keine Chance haben, sich zu starten. Richtige restriktive Konfiguration des PCs ist daher ein Muss und nicht die Verwendung von Möchtegern-Sicherheitstools. Aber das Thema wurde in Newsgroups und Foren ausgiebigst rauf und runter diskutiert. Da gibt es nichts mehr Neues zu sagen. Es ist hier OffTopic und ich klinke mich dazu auch gleich wieder aus.

    happy computing
    [email protected]
     
  7. Joe_57

    Joe_57 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 März 2006
    Beiträge:
    5,343
    Zustimmungen:
    67
    Punkte für Erfolge:
    48
    Damit wird verhindert, dass du ein Schadprogramm per USB-Stick von zu Hause mitbringst.

    Joe