FritzBox 7270 und S685IP klingelt nicht

puf6873

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich habe einen 1&1 -16.000er Komplettanschluss. An meiner FritzBox 7270 ist die Siemens S685IP angeschlossen. Bis vor kurzem funktionierte die Telefonie auch, bis ich seit 4 Tagen keine eingehenden Anrufe mehr signalisiert bekommen. Im Ereignisprotokoll steht bei eingehenden Anrufen die Fehlermeldung "Internettelefonie mit 49XXXXXXX über sipgw01.bmcag.com war nicht erfolgreich. Ursache: Request Cancelled (487)". Auch ein Zurücksetzen der Box nach Hinweis von 1&1 hat keine Abhilfe gebracht. Seit dem bekomme ich bei ausgehenden Anrufen die Meldung: "Internettelefonie mit 4917XXXXXXX über sip.1und1.de war nicht erfolgreich. Ursache: Request Terminated (487)". Die VOIP-Telefone S68H kann ich also nicht nutzen, außer für INT-Gespräche.

Meine alten GigaSet 3015 DECT-Geräte kann ich an der Box anmelden und problemlos verwenden. Ich habe jetzt was gelesen, dass es an dem Firmware für die S685IP liegen soll und es in der 46. KW ein Update gibt... Muss ich nur warten? Bis vor kurzem hatten die Telefone jedoch funktioniert...

Ich hoffe, jemand von euch weiß Abhilfe :) vielen Dank im Voraus ...

Ach ja, als Firmware hat meine FritzBox die .59 ...

viele Grüße
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Moin,

An meiner FritzBox 7270 ist die Siemens S685IP angeschlossen.
Nutzt du das S685IP als Nebenstelle der 7270 oder als eigenständigen VoIP Client?


Im Ereignisprotokoll steht bei eingehenden Anrufen die Fehlermeldung "Internettelefonie mit 49XXXXXXX über sipgw01.bmcag.com war nicht erfolgreich. Ursache: Request Cancelled (487)".
Das heißt einfach nur, der andere hat aufgelegt, bevor du dran gegangen bist. Es ist aber eine Meldung der Fritzbox, also ist das S685 nur Nebenstelle?

Seit dem bekomme ich bei ausgehenden Anrufen die Meldung: "Internettelefonie mit 4917XXXXXXX über sip.1und1.de war nicht erfolgreich. Ursache: Request Terminated (487)".
Da legst du auf, bevor auf der anderen Seite jemand dran gehen konnte.

Meine alten GigaSet 3015 DECT-Geräte kann ich an der Box anmelden und problemlos verwenden.
Ach echt? Dann ist das S685IP doch VoIP Client und nicht Nebenstelle???

Ein Problem gibt es natürlich: Wenn das S685IP als eigenständiger VoIP Client läuft, werden zum einen die Rufnummern doppelt registriert (in der Box und im S685IP). Zum anderen hängt das S685IP hinter einem NAT Router - mit allen daraus resultierenden Problemen (STUN, Ports, IP-Wechsel). Hast du all das bedacht und überprüft?
 

puf6873

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, erst mal vielen Dank für Deine ausfühliche Antwort.

Ich muss allerdings gestehen, dass ich keine großartige Ahnung von der ganzen Geschichte habe, ich wollte eigentlich nur telefonieren, als ich das S685IP angeschafft habe. Von den Problemen hat mir natürlich niemand was gesagt ... Ok! ...

Ich habe das S685IP in einem LAN-Anschluss eingesteckt, die beiden GigaSet 3015 Mobilteile (weiß nicht wie die genau heißen) habe ich in der FritzBox als DECT-Geräte angemeldet. Die Basis-Station verwende ich nicht, lediglich die Mobilteile.

Die Fehlermeldungen "Request ... (487)" kommen immer, unabhängig ob jemand abnimmt bzw. auflegt. Sie tritt direkt nach Wahl auf.

Das mit Client, NAT etc. sagt mir nichts, verstehe ich ehrlich gesagt nicht, da fehlt mir die Tiefe. Bei 1&1 hat man mir allerdings ebenfalls gesagt, dass die Nummern doppelt registriert wären...

Siemens hat mir heute mitgeteilt, ich solle die Geräte als Festnetz einrichten. Das macht meines Erachtens allerdings keine Sinn, da mir dann Funktionen fehlen.

Von AVM gibt es eine neue Firmware, die .. 63. Ich werde diese mal ausprobieren.

Habe ich richtig verstanden, dass ich evtl. die S685IP problemlos an der 7270 nutzen könnte, wenn ich die alten GigaSet Mobilteile abmelden würde?

Ne, ist das alles kompliziert ... ;-)

Trotzdem schon mal danke!!!
 

michaelonline.de

Neuer User
Mitglied seit
11 Aug 2005
Beiträge
49
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

so ist das wenn man eine FritzBox hat und zur Internettelefonie ein extra IP-Telefon vom Verkäufer aufgeschwatzt bekommt.
Ein S685 ohne IP hätte es auch völlig getan, bzw. mit der neuen Firmware auch nur entsprechende Mobilteile wie das S68H.
 

puf6873

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2008
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Da muss ich zur Ehrenrettung der "Verkäufer" mal sagen, dass das lediglich was mit meiner Unwissenheit bzw. auch der Komplexität des Themas zu tun hat... Früher hat man einfach nur ein Telefon gekauft und mußte nicht auf diesen Wust an Konfigurationsmöglichkeiten etc. achten...
 

RiverSource

Mitglied
Mitglied seit
5 Sep 2008
Beiträge
690
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Die Fehlermeldungen "Request ... (487)" kommen immer, unabhängig ob jemand abnimmt bzw. auflegt. Sie tritt direkt nach Wahl auf.
Aber das Telefonieren funktioniert trotzdem?

Bei 1&1 hat man mir allerdings ebenfalls gesagt, dass die Nummern doppelt registriert wären...
Ist eigentlich kein Problem. ich hab die Nummern zeitweise auch doppelt registriert, im VoIP-fähigen Mobiltelefon und in der Box.

Siemens hat mir heute mitgeteilt, ich solle die Geräte als Festnetz einrichten. Das macht meines Erachtens allerdings keine Sinn, da mir dann Funktionen fehlen.
Das wäre dann gleichbedeutend mit Nebenstelle an der Fritzbox.

Von AVM gibt es eine neue Firmware, die .. 63. Ich werde diese mal ausprobieren.
Das macht Sinn - vor allem mit dem nächsten Punkt:

Habe ich richtig verstanden, dass ich evtl. die S685IP problemlos an der 7270 nutzen könnte, wenn ich die alten GigaSet Mobilteile abmelden würde?
Du musst die alten Gigasets nicht abmelden. Du kannst das S68H problemlos parallel zu den Gigasets anmelden. Die Box verträgt bis zu 5 (6?) Mobilteile. Mit der .63er Firmware werden die Siemens Mobilteile sogar sehr gut unterstützt, inkl. Ruflisten und Briefumschlag. Die Siemens-Mobilteile unterstützen sogar HD-Telefonie an der Box. Von daher ist es einen Versuch wert. Du umgehst damit die Probleme, die ein VoIP Client zwangsläufig hinter einem NAT Router hat.

Trotzdem sollten auch diese Probleme lösbar sein. Ein S685IP sollte als IP-Telefon hinter einer Fritzbox funktionieren. Evtl. muss man dafür Portweiterleitungen in der Fritzbox einrichten und besondere Einstellungen im S685IP vornehmen - machbar sollte es aber sein. Wir können versuchen, dass im Einzelnen durchzugehen.
 

karlie

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2008
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
habe dasselbe Problem und schon einige Konfigurationen getestet:

1. Konfig:
Fritzbox mit allen registrierten Nummern (1&1, Carpo).
S685IP mit geänderter Adresse des sip-Servers: 6060 (unter "Telefonie - weitere Einstellungen" und "Telefonie - Verbindungen - IP#" , ansonsten automatische Einstellungen inkl. Stun-Server. Meldung: Provider-Anmeldung nicht erfolgreich.
Portfreigabe in Fritzbox (UDP) von 5060 auf 6060 scheitert wegen "Kollision mit interner Regel".

Ergebnis: Keine Telefonverbindung, kein Dienstezugriff.
Anmerkung: Dieses Vorgehen habe ich bei Amazon als Bewertung zum S685IP gelesen... nun ja.

2. Konfig:
Fritzbox mit allen registrierten Nummern.
S685IP mit automatischer Einstellung: Status bei allen IP#: "angemeldet". Dienstezugriff (KlickTel etc.) möglich.
Ergebnis: An- und abgehende Rufe nur über die Carpo-Nummer möglich! Bei 1&1-Nummern kein Klingel, kein Rufton.

Sehr ominös. Was macht Carpo anders als 1&1 bei VoIP?
Fängt die Fritzbox die 1&1-Nummern ab, weil 1&1 auch mein DSL-Provider ist?
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,132
Beiträge
2,030,558
Mitglieder
351,499
Neuestes Mitglied
darudebln