FritzBox 7270 WDS Richtfunk mit 1 Antenne (Diversity)

MaHaGoNi

Neuer User
Mitglied seit
5 Sep 2007
Beiträge
154
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

meine 7170 habe ich gegen eine 7270 getauscht. Zwischen der 7170 und einer FritzBox Fon WLAN bestand eine Richtfunkverbindung. Diese soll natürlich auch mit der 7270 weiter bestehen. Leider macht das Probleme:

Die 7170 hat eine Antenne, die 7270 hat drei. Ich habe hier im Forum schon fleißig recherchiert und festgestellt, dass ich nicht der Einzige mit diesem Problem bin. Meine umfangreichen Tests haben ergeben, dass die 3 Antennen nur als eine Einheit funktionieren.

Meine Richtfunkstrecke läuft auch mit der 7270, wenn ich diese an den Platz der externen Antenne stelle. Nur soll und muss die 7270 natürlich im Anschlussraum stehen, von dort geht ein Antennenkabel mit der WLAN-Antenne nach draußen. Der 7270 habe ich nun auch externe Antennenanschlüsse verpasst. Schraube ich auch nur eine Antenne ab, so ist es vorbei mit der Richtfunkstrecke. Mit nur einer externen Antenne und zwei kleinen Stummelantennen geht es auch nicht. Es müssen also alle Antennen zur Gegenstation ausgerichtet sein.

Meine Notlösung. Ich habe meine 7170 zusätzlich wieder in Betrieb genommen und per Kabel mit der 7270 verbunden. WLAN läuft nun wieder über die 7170. Die entfernte Stelle läuft so wieder. Nur ist das nicht gerade der von AVM angepriesene Stromsparmodus...

Was kann ich tun, um auf die 7170 verzichten zu können? Kann man das Diversity (oder was auch immer AVM da macht) abschalten und nur eine Antenne nutzen? Kann ich die 3 Antennenausgänge zusammenschalten (ohne dass dabei die Box geschrottet wird?

Ich hoffe auf Eure Ideen und Vorschläge...
 

Knuffi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22 Dez 2005
Beiträge
836
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei Mimo Geräten wie der 7270 hat jede Einzelantenne nur 1/3 der Sendeleistung (-5,2dB), während "die eine" Antenne der 7170 mit voller Leistung senden kann.

Nach meiner Erfahrung hat die 7170 mit 802.11g (54Mbit/s) Clients eine merklich bessere Reichweite als die 7270.

Nur mit echten 802.11n Clients im Mimo Mode wird die 7270 eine 7170 toppen können, dafür brauchts dann aber alle 3 Antennen.

Eine 7270 ist also für Richtfunkstrecken generell eine schlechte Wahl.
Strom spart man mit der 7270 gegenüber einer 7170 auch nicht, sie braucht sogar 2 Watt mehr (wird auch wärmer), weil der schnellere Prozessor und das MIMO zusätzlichen Strom schlucken. Eine 7170 mit externer DECT Basis dürfte einen geringeren, maximal den gleichen Verbrauch haben.

K
 
Zuletzt bearbeitet:

Juliusachim

Neuer User
Mitglied seit
2 Okt 2009
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, habe gerade zufällig den Beitrag gelesen. Wie funktioniert denn das mit dem Richtfunk?
Kannst du einen 3-Zeiler dazu schreiben? Wäre sehr nett.
Viele Grüße
Uwe:)
 

carstenf

Neuer User
Mitglied seit
26 Dez 2006
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
MIMO auch im b+g Modus ?

> Bei Mimo Geräten wie der 7270 hat jede Einzelantenne nur 1/3 der Sendeleistung (-5,2dB), während "die eine" Antenne der 7170 mit voller Leistung senden kann.
Q1. Was passiert, wenn man Antenne(n) einfach durch abziehen still legt ?
Q2. Gilt die Aussage mit der Leistung auch, wenn man nunr den b+g Modus nutzt und 100% Sendeleistung in der Box einstellt ? Letztendlich hat die 7170 ja auch 2 Antennen (1x aussen, 1x auf der Platine)...
Q3. Wie verhaelt sich das mit der 7050 ? Da war doch eine miniPCI WLAN Karte verbaucht, bei der der 2. Antennenanschluss nicht mit einem Stecker bestueckt war ?
 
Zuletzt bearbeitet:

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

Q1. Was passiert, wenn man Antenne(n) einfach durch abziehen still legt ?
Eine Katastrophe. Der Antennenausgang ist dann unangepasst und unterminiert, die Leistung wird reflektiert und in der eigenen HF Endstufe in Wärme umgesetzt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis das System die Segel streicht.

Q2. Gild die Aussage mit der Leistung auch, wenn man nunr den b+g Modus nutzt und 100% Sendeleistung in der Box einstellt ? Letztendlich hat die 7170 ja auch 2 Antennen (1x aussen, 1x auf der Platine)...
Ja, auch dann nutzt die 7270 alle 3 Antennen, um den Gewinn durch Diversity auszunutzen.

Q3. Wie verhaelt sich das mit der 7050 ? Da war doch eine miniPCI WLAN Karte verbaucht, bei der der 2. Antennenanschluss nicht mit einem Stecker bestueckt war ?
Bei diesen MiniPCI Karten werden die Antennenausgänge per Switch ordnungsgemäß deaktiviert.
 

carstenf

Neuer User
Mitglied seit
26 Dez 2006
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Flachstrahler geht ! ... max.

Hallo Frank,
danke fuer die schnelle Antwort.
Ich habe jetzt eine 7270 und 7141 per WDS mit einander verheiratet.
Dazu habe ich eine Antenne der 7270 per 5m Kabel nach aussen verlegt und einen 9db Flachstrahler angeschlossen. An der 7141 habe ich den gleichen Flachstrahler aber ohne 5m Kabel. Ich habe auf 'b+g' und maximale Leistung umgestellt. Jetzt brauche ich nochmal ein wenig Nachhilfe.
1. Wenn ich das alles richtig verstanden habe, brauche ich mir wegen der maximal erlaubten 100mW keine sorgen zu machen solange ich die Firmware und damit die Sendeleistung der Box nicht veraendere, richtig ?
2. Wenn ich MIMO und Draft n mal beiseite lassen, dann laufen die 3 Antennen der 7270 im Diversity Betrieb. Das bedeutet, dass fuer den Empfang die gerade beste Antenne genommen wird, richtig ?
3. Wie verhaelt es sich mit der Sendeleistung ? Ist es wirklich so dass die 100mW auf alle 3 Antennen aufgeteilt wird, sprich ich habe nur 33mW pro Antenne ? Je nach Antwort hat sich Frage 1. dann damit wohl erledigt.
Gruss, Carsten
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

1. Wenn ich das alles richtig verstanden habe, brauche ich mir wegen der maximal erlaubten 100mW keine sorgen zu machen solange ich die Firmware und damit die Sendeleistung der Box nicht veraendere, richtig ?
Falsch. Durch den Antennengewinn erhöhst du die abgestrahlte Leistung, die durch Reduktion der Sendeleistung wieder kompensieren musst. Da ich die exakten Parameter der Fritzbox nicht kenne, und du natürlich auch Verluste durch die Kabel hast, kann ich dir keine Empfehlung geben. Man müsste es messen. Mit 12% solltest du einigermaßen auf der sicheren Seite sein.

3. Wie verhaelt es sich mit der Sendeleistung ? Ist es wirklich so dass die 100mW auf alle 3 Antennen aufgeteilt wird, sprich ich habe nur 33mW pro Antenne ? Je nach Antwort hat sich Frage 1. dann damit wohl erledigt.
Bei Diversity ist es üblicherweise so, dass nur eine ausgewählte Antenne dauerhaft als Sendeantenne arbeitet. Ob die 7270 das auch so macht, kann ich dir nicht sagen, du solltest im Zweifel aber davon ausgehen, dass du 100% Sendeleistung an einer Antenne hast.
 

carstenf

Neuer User
Mitglied seit
26 Dez 2006
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Man müsste es messen. Mit 12% solltest du einigermaßen auf der sicheren Seite sein.
12% wovon ? Wie kann ich das messen ? Tut es ein Laptop mit Netstumbler bzw. die Anzeige der Fritzboxen welche per WDS verbunden sind ?
Bei Diversity ist es üblicherweise so, dass nur eine ausgewählte Antenne dauerhaft als Sendeantenne arbeitet.
Wie kann ich das rausfinden ? Fuer mich sieht es so aus als wenn jeweils eine Antenne fuer einen Client als Sendeantenne fest gewaehlt wird. Hat jemand Information zum Verfahren nach welchem die Sendeantenne fuer einen (oder alle ?) Clients ausgewaehlt wird ?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

12% ist eine Einstellung in der Fritzbox.

Wie kann ich das messen ?
Mit Messequipment, dass ungefähr den Gegenwert eines Einfamilienhauses hat.

Tut es ein Laptop mit Netstumbler bzw. die Anzeige der Fritzboxen welche per WDS verbunden sind ?
Wohl nicht.

Hat jemand Information zum Verfahren nach welchem die Sendeantenne fuer einen (oder alle ?) Clients ausgewaehlt wird ?
AVM. Und Atheros möglicherweise auch.
 

carstenf

Neuer User
Mitglied seit
26 Dez 2006
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Welche Sendeleistung bei 9dB Aussenantenne

Hallo,
12% ist eine Einstellung in der Fritzbox.
Gefunden. Wie kommst Du denn auf die 12% Sendeleistung ? Bei 9db waere doch wenn 25% angesagt, oder bin ich wieder auf dem falschen Dampfer ?
Was ist mit der Automatik, sollte die nicht auch funktionieren ?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

Gewinnfaktor = 10^(Gewinn/10) (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Antennengewinn)

9 dBi entsprechen daher einem Faktor von 7,9.

100% / 7,9 = 12,65%. Da man nicht genau weiß, wie exakt die Box ist, und du noch einige Verluste durchs Kabel hast, sind aller Wahrscheinlichkeit nach 12% hinreichend.
 

carstenf

Neuer User
Mitglied seit
26 Dez 2006
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Gewinnfaktor und Sendeleistung

Gewinnfaktor = 10^(Gewinn/10) (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Antennengewinn)
9 dBi entsprechen daher einem Faktor von 7,9.
100% / 7,9 = 12,65%. Da man nicht genau weiß, wie exakt die Box ist, und du noch einige Verluste durchs Kabel hast, sind aller Wahrscheinlichkeit nach 12% hinreichend.
Ja, das ist natuerlich exakter, hatte es mir einfacher gemacht ;-)
3dB ~ Verdoppelung der Leistung, also bei 9dB 25% Sendeleistung einstellen.
Deine Antwort wirft fuer mich 2 interessante Folgefragen auf:
1. Muss man bei der Gewinnbetrachtung nicht die 2dB der existierende Stummelantennen abziehen (meines Wissen waeren das 2dB ?) ? Anders ausgedrueckt die Box hat ja Antennen und wenn diese Antennen einen Gewinnfaktor von X dB haben, dann waere die Box so eingestellt, dass bei 100% weniger als 100mW abgehen. Also muesste man in meinem Fall den Gewinnfaktor mit (9dB - X dB der Fritz Stummelantenne) berechnen, oder ?
2. Ich habe insgesamt 5m Antennenkabel und 2 Schraubungen in der Leitung. Gibt es hier eine Faustformel zur berechnung der Daempfung ?
 

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

die Antennen der Box sind meines Wissens omnidirektionale Rundstrahler, also 0 dB Antennengewinn.

Die Dämpfung der Kabelverbindung kann man nicht pauschal abschätzen. Es kommt auf die Qualität der Komponenten an.
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,527
Punkte für Reaktionen
9
Punkte
38
Wie wird nun Richtfunk mit der 7270er nun gelöst?
Es geht doch bestimmt einfach 3x solche Antennen wie hier (auf jede Antenne eine) aufstecken, oder?
 

Anhänge

  • 3gardine.JPG-1881829dd088ec96.jpeg
    3gardine.JPG-1881829dd088ec96.jpeg
    106.9 KB · Aufrufe: 91

frank_m24

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
20 Aug 2005
Beiträge
18,695
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Hallo,

puh, da bin ich überfragt. So ein Antennenexperte bin ich nicht. Es mag sein, dass man mit so einem Konstrukt eine Richtwirkung erzielen kann, aber es kann auch sein, dass man damit die Nennfrequenz und die Impedanz verändert. Ob man unterm Strich einen Gewinn hat, ist von außen sehr schwer zu beurteilen.

Wo kommt das Bild denn her?
 

Levitron

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2009
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Bin jetzt nict so der Techniker was die Boxen betrifft, kenn mich nur ein wenig damit aus.
Aber soweit ich weiss, ist es bei der 7270 so, das die beiden äusseren Antennen für das Wlan sind uind die Mittlere für DECT (also Telefon), Weiss aber nicht ob das wirklich so richtig ist.
Aber um beim Thema zu bleiben kann man auch mit kleinen Hilfsmitteln Richtfunk betreiben. Nur ob das wirklich Hilfreich ist weiss ich nicht, aber ich setz es hier mal rein.
Hab ichj mal bei Chip.de gefunden
http://www.chip.de/artikel/WLAN-Tuning-Antennen-Reflektor-im-Eigenbau_35623028.html
Hoffe das es hilft

Levitron
 

Joe_57

IPPF-Promi
Mitglied seit
5 Mrz 2006
Beiträge
6,596
Punkte für Reaktionen
230
Punkte
63
Ich kann dazu auch noch diese Seite empfehlen.
Die Bauanleitungen dort sind excellent detailliert beschrieben.

Joe
 

SaschaBr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
1 Mai 2007
Beiträge
2,343
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
48
... Weiss aber nicht ob das wirklich so richtig ist ...

Nein, definitiv nicht.
Die DECT-Antennen sind zwei kleine vorne links in der Box, 90° gegeneinander ausgerichtete, hochkant stehende Platinen-Antennen.
 

Anhänge

  • DECT-Antennen.PNG
    DECT-Antennen.PNG
    1.2 MB · Aufrufe: 102

Levitron

Neuer User
Mitglied seit
11 Nov 2009
Beiträge
76
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Danke für die Info.
Da wurden mir demnach falsche Informationen zu der Box gegeben.
Naja man lernt nie aus.

Levitron
 

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
241,211
Beiträge
2,160,054
Mitglieder
365,572
Neuestes Mitglied
fjlamp
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Gehostet ab 10 Nutzer und selbst verwaltet im ersten Jahr kostenlos. Ohne Risiko testen!

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.