[Frage] Fritzbox 7390+Fritz Fon MT-F+1 Rufnummer+2 Geräte+ analoges Fax an Fon1

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo zusammen,

echt lange her, seit meiner letzten Anmeldung hier.
Doch inzwischen habe ich ein paar Fragen, die sicher Peanuts für euch sind.

Ich soll beim Bekannten über die Fritzbox 7390 insgsamt 2 Fritz Fon MT-F per Dect einrichten und das analoge Fax zum Laufen bringen.

Ich denke mal, dass es sicher kein Problem ist, die Rufnummer per MSN zuzuweisen (ISDN Festnetzanschluss) und beide DECT Geräte darauf reagieren zu lassen?
Das Gerät, welches zuerst annimmt, erhält den Gesprächspartner.
So denke ich mir sollte es funktionieren.

Die 2. Geschichte:
Bisher war das analoge Fax an Fon1 an mittels TAE Kabel direkt mit dem Fax verbunden. Auch da wurde die entsprechende MSN vergeben und alles lief problemlos.
Nach dem Umzug gibt es nur mehr ein Patchfeld, worauf auch der Haupt TAE Anschluss gelegt wurde.

Wenn ich richtig informiert bin, dann unterscheidet die Fritzbox nicht, ob nun ein TAE an Fon1 hängt, oder ein RJ45 Kabel, welches widerum auf den entsprechenden Port des Patchfeldes geht, der widerum im entsprechenden Zimmer wo das Faxgerät steht, raus kommt.

Das analoge Fax wird dann mittels RJ11 auf RJ45 Stecker an die Netzwerkdose angehängt und eben vom entsprechenden Port des Patchfeldes mit dem hinteren Fon1 Anschluss der Fritzbox verbunden. Dabei sollte es sich um ein normales RJ45 Patchkabel handeln.

Sind meine Gedanken richtig, oder muss ich noch was beachten? Ich denke beim Fax muss in der Fritzbox nicht mal etwas umkonfiguriert werden?

Abschließend noch eine Frage:
Sollte die Dect Verbindung wegen der Entfernung und der im Serverschrank liegenden Fritzbox an manchen Orten zu schwach sein, wie könnte ich das Dect Signal verstärken?
Die passenden AVM WLAN Repeater, erhöhen meines Wissen nur die WLAN Funktionalität.

Danke und Grüße
Gery
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Ein RJ45-Patchkabel passt nicht in die RJ11-Buchse der Fritzbox, daher braucht man ein Telefon-Patchkabel mit RJ11-Steckern auf beiden Seiten oder besser je einem RJ11 und RJ45-Stecker.
Die "neueren" Fritzboxen können auch als DECT-Repeater eingesetzt werden, das bedeutet aber: Hohe Anschaffungskosten, zusätzlicher Stromverbrauch. Besser ist es, die Fritzbox aus dem Serverschrank rauszunehmen und an einer zentralen Stelle im Haus zu platzieren, gerade auch, wenn WLAN genutzt werden soll.
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ein RJ45-Patchkabel passt nicht in die RJ11-Buchse der Fritzbox, daher braucht man ein Telefon-Patchkabel mit RJ11-Steckern auf beiden Seiten oder besser je einem RJ11 und RJ45-Stecker.
Die "neueren" Fritzboxen können auch als DECT-Repeater eingesetzt werden, das bedeutet aber: Hohe Anschaffungskosten, zusätzlicher Stromverbrauch. Besser ist es, die Fritzbox aus dem Serverschrank rauszunehmen und an einer zentralen Stelle im Haus zu platzieren, gerade auch, wenn WLAN genutzt werden soll.
Hi und Danke für die Antwort.

Habe nochmal bei der FB gekuckt und tatsächlich haben Fon1 und Fon2 RJ11, statt RJ45.
Danke für den Hinweis.
Die RJ11 sind aber schon auf den beiden äußeren Klemmen aufgelegt, oder? Also die beiden inneren bleiben frei, die beiden Äußeren bekommen das Kabel?

Dann in das Patchfeld mit der entsprechenden Nummer und im entsprechenden Zimmer das gleiche Spiel:
RJ45 auf RJ11 z.b. für das Fax und das analoge Endgerät?

Warum der Hauptanschluss (TAE) überhaupt in den Serverschrank gezogen wurde, das frag mal den tollen Elektriker. Hätte er die TAE einfach belassen wo sie war (eigentlich am zentralsten Punkt überhaupt), müsste man weder Kabel crimpen, noch würde man jetzt Gefahr laufen, dass man eine weitere FB als DECT Repeater (Danke für den Tipp) und WLAN Access Point nutzen müsste.

Cu
 

chked

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Nov 2006
Beiträge
4,278
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
38
Die Analoganschlüsse liegen auf den mittleren Pins des RJ11-Steckers!
Oben genauso, evtl. reicht auch ein Telefonanschlusskabel, RJ11-Stecker passen nämlich in RJ45-Buchsen.

Bei industriellen Installationen ist der Router im Serverschrank goldrichtig, wenn man aber Funkkontakt zur Außenwelt braucht ziemlich Fehl am Platze.
 

gery

Neuer User
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
62
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi und nochmals Danke.
Gut, dass ich das mit der mittleren Belegung der RJ11 nun weiß.

Sind eigentlich gewöhnliche RJ11 Telefonkabel immer mittig belegt?
Werde mich dann nach solchen umsehen, denn RJ11 auf RJ45 gibt es nirgends fertig zu kaufen (zumindest bei unseren Märkten).
Da heisst es entweder wieder selber crimpen oder vom kleinen Elektriker um die Ecke machen lassen.

Vom NTBA (Amt) zum Anschluss waren es nämlich die beiden Äußeren.
Ganz schön komplex das Ganze ;-)
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
238,093
Beiträge
2,106,304
Mitglieder
360,713
Neuestes Mitglied
g.nuss

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via