.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 7390 mit USR5423 Router als WDS-Repeater - geht oder nicht?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von voipjunkie, 27 Feb. 2012.

  1. voipjunkie

    voipjunkie Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Ich nutze die FB 7390 mit einem Kabelmodem als Internetzugang - alles bestens. Da die Box recht ungünstig steht und das auch nur mit hohem Aufwand geändert werden kann, ist die WLAN-Leistung im Wohnzimmer relativ schlecht.

    Im Keller fand sich nun noch ein originalverpackter USR5463 Router mit passendem USB WLAN-Adapter. Ich dachte, diesen könnte man doch sicher als Repeater einsetzen...im Internet finden sich diverse Infos.

    Frage vorab: ist es (noch) richtig, daß Fritzboxen nur WPA-Verschlüsselung mit anderen Fritzboxen machen, aber nicht Fremdprodukten? Wenn ja, ist das Thema damit schon beendet..denn WEP setze ich nicht mehr ein.

    Davon abgesehen habe ich alles eingerichtet - ich kam dann aber von Clients aus nicht über den Repeater ins Internet.

    Folgendes hatte ich gemacht:

    USR5463 FW-Update, WLAN SSID, Passwort etc. identisch zur 7390 und WDS aktiviert
    IP-Adresse der USR5463 an mein Heimnetz angepaßt
    In den WDS-Einstellungen wurde mir dann auch die MAC-Adresse meines eigenen Funknetzwerkes angezeigt, für das ich dann WDS aktivieren konnte.

    Auf Fritzbox-Seite muß/kann ja nichts gemacht werden, soweit ich das sehe.

    Aber dann konnte ich mich teilweise nur am WLAN anmelden, aber nichts machen (kein Internet) oder aber es erscheint am Client (Windows 7) ständig "Identifizieren" im Netzwerksymbol.

    Also: sollte das mit WPA gehen oder ist die Aktion hier reine Zeitverschwendung? Wie gesagt, WEP=Ausschlußkriterium
     
  2. voipjunkie

    voipjunkie Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also - gerade nochmal die AVM-Seiten durchforstet:

    "Hinweis: Eine WPA2-Verbindung ist nur zu einer anderen FRITZ!Box möglich. Geräte anderer Hersteller werden in diesem Modus nicht unterstützt."

    Hat sich wohl erledigt.

    ABER:

    Könnte der USR5423 technisch als eigenständiger Accesspoint (eigene SSID) fungieren, wenn ich diesen mit einem LAN-Kabel verbinde?

    Scheint nicht zu funktionieren - über mein Kabelmodem bekommt die Fritzbox eine "quasi-feste" IP-Adresse über DHCP und der URS5423 hängt ja nicht am Kabelmodem. Eine Option "Internetzugang per LAN" wird in den Einstellungen nicht angeboten.

    Somit scheint auch das auszufallen?
     
  3. voipjunkie

    voipjunkie Neuer User

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Keine Ideen dazu?

    Egal, ich habe jetzt mal den USR-Support befragt, ob das technisch gehen sollte. Ob der Router eine IP vom Kabelmodem per DHCP bekommt oder von der FB, sollte doch theoretisch egal sein...