.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[Frage] Fritzbox 7390 + MT-F + Hall beim Telefonieren

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von gery, 25 Nov. 2011.

  1. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    habe o.g. Hardware und 2 MT-F als Dect angeschlossen, die nach dem Einspielen der neuen Firmware (sowohl Fritzbox, wie auch Fritzfon) nun beide hallen, wenn jemand anruft.

    Zuvor hatte ich enorme Knackgeräusche, welche durch das Deaktivieren des Eco Modus besser wurden.

    Kann dies daran liegen, dass die Fritzbox in einem Serverschrank mit Glastüre liegt und durch 2 Türen muss?

    Gibt es vielleicht eine einfache Lösung des Problems, oder muss ich doch eher eine weitere Fritzbox (in dem Fall 7270 V.3) als Dect Repeater einsetzen, um das Problem zu lösen?
    Wenn ich eine weitere Fritzbox als Dect Repeater einsetze, kann ich mit der dann auch zugleich das WLAN Signal verstärken, oder brauch ich dazu seperat noch den WLAN Repeater von AVM?
    Eine 7270 wäre nämlich noch vorhanden und wenn die beide Signale dann verstärkt, wäre prima.
    Noch besser wäre allerdings, ich bräuchte erst gar keine zusätzliche Hardwarelösung und es gibt noch eine einfachere Lösung vorallem für das Hall Problem.

    Danke schon mal vorab!
     
  2. Willly

    Willly Neuer User

    Registriert seit:
    16 Juli 2006
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    es wird dir vielleicht bei deinem Problem nicht weiter helfen, ich gebe meine Erfahrungen aber trotzdem weiter. Ich besitze auch eine 7390 telefoniere aber mit drei angemeldeten Siemens Gigaset Telefonen. Die Fritzbox befindet sich ganz oben und die Telefone sind auf 3 Stockwerken im Haus verteilt. Ich habe keinerlei Probleme weder Hall noch Empfang. Das ganze funktioniert über VoIp.
     
  3. Xantorix

    Xantorix Mitglied

    Registriert seit:
    19 März 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Hi, ich würde mal mit dem Standort der Box experimentieren.
    Das hört sich nach Störungen an. Stell mal probehalber die Box aussen hin und wenn es geht etwas von der Wand weg und nicht in die Nähe vermeintlicher Störer.
    Die Box sollte einigermaßen kühl bleiben. Irgendwelche Funksender würde ich auch etwas wegstellen.
    Auch ein Bündel von Kabeln sollte nicht zu nah an der Box sein.

    Xante
     
  4. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    @Willly
    Habe zuhause auch ein Siemens Gigaset und ein MT-F und beides verhält sich völlig problemlos. Bei mir als Festnetz Telefon, beides als DECT angebunden. Liegt im Büro sicher am Standort.

    Da komme ich gleich zum 2. Poster

    @Xantorix
    Standort Experimente sind dort kaum möglich. Das einzigste, ich könnte die Box aus dem Serverschrank auf Selbigen legen. Innen ist wirklich alles voller Kabel, weiteren NTBA und Einwahlgeräten, sowie ISDN Stationen etc... Fand es sowieso eine Schnappsidee vom Elektriker den Hauptanschluss (TAE) vom zentralen Punkt im Büro auch in den Serverschrank zu ziehen, nur weil man das angeblich heutzutage so macht???
    Sei es wie es will, ich kann es nicht mehr ändern...
    Wie gesagt, die Lösung eine weitere Fritzbox als Dect Repeater (Verstärker) soll ja auch problemlos funktionieren und würde sicher einiges bringen.
    Allerdings konnt mir immer noch niemand sagen, ob ich mit der 2. Fritzbox nur da Dect Signal oder das WLAN Signal (als Access Point angeschlossen) verwenden kann, oder beides zusammen. Dies würde den zusätzlichen Kauf des AVM WLAN Repeaters ersparen.
    Konnte diese Infos nirgendwo finden und hoffe, dass es mir hier jemand beantworten kann.
    Dananch sollten die Störungen so oder so hoffentlich beendet sein.

    Danke und Grüße
    Gery
     
  5. Xantorix

    Xantorix Mitglied

    Registriert seit:
    19 März 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    #5 Xantorix, 26 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 26 Nov. 2011
    Warum willst du ein wahrscheinlich gestörtes DECT/ Wlan noch verstärken? Leg doch mal die Box zum testen aus dem Schrank raus.
    Wenn schon mit einer zweiten Box, dann eine Verbindung mit CAT kabel und alles was funkt in der in Schrank eingesperrten Box abschalten! Die 2. Box dann besser platzieren und dort die MT-F einbuchen und auch wenns sein muß Wlan.

    P.S. Heut muß alles immer schnurlos sein. Is nich gut ne, ne.
     
  6. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #6 gery, 30 Nov. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 30 Nov. 2011
    Hi,

    verstehe ich dich richtig und ich kann die DECT Telefone auch direkt an der 2. Fritzbox, die nun sowohl als WLAN Access Point als auch als DECT Repeater eingerichtet wurde, einbuchen bzw. anmelden???

    Die Telefone rauschen leider immer noch, obwohl ich jetzt überall mindestens 4 von 5 Strichen habe. ;-(
    So wie ich dich verstanden habe, lasse ich die 2. FB auf LAN1 und nicht als Basisstation. WLAN passt seitdem, das lasse ich auch (gleiche SSID und WPA wie bei der Basisstation), ich melde nur die MT-F nun an der 2. Fritzbox, die nun wesentlich zentraler liegt an?

    Funktionell gibt es dann keine Einschränkungen? Ich kann auch wieder per MSN beide MT-F auf eine Nummer klingeln lassen und mit beiden unabhängig telefonieren?
    Anmeldung nach wie vor per Dect etc... oder?
    Muss ich sie vorher an der Basisbox abmelden?

    P.S. Als Dect Repeater lasse ich die 2. FB aber schon aktiviert, oder soll ich das auch raus nehmen?

    Danke...
     
  7. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann mir das denn keiner beantworten?

    Muss ich die Telefone zuerst an der Basisstaion abmelden und das Dect löschen und sie dann an der 2. Fritzbox (LAN1) einrichten und anmelden und die 2. FB dann auch nicht mehr als Dect Repeater laufen lassen?
    Geht das überhaupt? Ich dachte die Telefone, Fax, etc... müssen immer an der Basis Station eingerichtet werden?

    Könnte ich dann theoretisch auch ein ISDN EC Kartenlesegerät am So Bus der 2. FB anmelden und diese würde dort funktionieren?

    Brauche da echt noch vorher eine Antwort, bevor ich alles in der Basis Box lösche und danach vielleicht gar nichts mehr funktioniert.
     
  8. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    #8 Telefonmännchen, 2 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 2 Dez. 2011
    Ob Du dann eine bessere Qualität erreichst bleibt zu bezweifeln. Es kann Dir keiner vorher sagen, ob sich der Aufwand lohnt. Du musst es machen, oder mit der schlechten Qualität leben. Es ist nun mal so, dass das DECT der FritzBox bei einigen Usern funktioniert, bei anderen wieder nur mit Echo und Störgeräuschen. Es scheint abhängig von der Umgebung und deren Funk"verseuchung" zu sein. Die eigentlichen Ursachen für das unterschiedliche Verhalten wurden noch nicht abschließend geklärt. Eine Funkverbindung weniger (also die Repeater-Funkstrecke) kann sich aber schon verbessernd auswirken, muss aber nicht.
    Im Repeater-Modus schon. Anderenfalls musst Du dafür sorgen, dass das Telefonie-Signal die zweite FritzBox erreicht. Ich persönlich würde da eine Verbindung per ISDN-Kabel bevorzugen. Eine Kopplung per SIP ist der Signalqualität auch nicht gerade zuträglich, funktioniert aber.
    Nein, das ist keine ISDN-Verbindung und darum dürfte es nicht funktionieren. Wenn Du natürlich das ISDN-Signal per Kabel weiterleitest, dann sollte das funktionieren, da das Gerät seine eigene Datenverbindung über ISDN aufbaut. Eine SIP oder DECT-Strecke dazwischen verhindert dieses recht zuverlässig. DECT ist keine Weiterleitung des ISDN-Signals.

    Gruß Telefonmännchen
     
  9. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #9 gery, 5 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 5 Dez. 2011
    Hallo und vielen Dank für die Antworten.

    Nochmal zum Verständnis (sorry, doch dies ist ein bisschen kompliziert für mich das alles richtig zu verstehen).
    Ich kann auf der 2. Fritzbox die als IP Client (LAN1) läuft auch die DECT Telefone ganz normal anmelden und einbinden, genauso wie man es bei der Basis Fritzbox gemacht hat?
    Natürlich werden die Telefone dort zuerst abgemeldet und in der 2. Box die Repeater Funktion gelöscht.
    Soweit richtig?
    Ich denke, dass dies dann zum Erfolg führen wird, da die 2. FB sehr zentral liegt und auch in deren unmittlebaren Umgebung am meisten telefoniert wird.
    Die DECT Verschlüsselung sollte man aber in jedem Falle drin lassen, oder würde eine Deaktivierung vielleicht auch zur Verbesserung beitragen?

    Nur das mit dem Telefonsignal habe ich noch nicht richtig verstanden. Wie soll ich denn das Signal von der einen FB im Serverschrank zur anderen bringen? Oder soll das parallel laufen, sprich die Amtsleitung im NTBA per Adapter verdoppeln und ans Patchfeld anschließen und von der entsprechenden NW Dose in den DSL Port der 2. Fritzbox? Dann könnte ich doch gleich die 2. Fritzbox weglassen und schließe nur die Hauptbox wie gehabt an zentraler Position an?
    Also NTBA -- Amtsleitung und S0 Bus am Patchfeld auf die entsprechende Nummern legen wo die Fritzbox zentral hinkommt (also eine Nummer DSL Signal, die andere Nummer S0 Bus) -- Fritzbox mit 2 Patchkabeln anschießen (DSL und LAN)?
    Somit wäre die Fritzbox komplett aus dem Serverschrank und ich könnte quasi die eine Box verwenden und mir die 2. FB gänzlich sparen?

    Ansonsten bliebe noch die Möglichkeit die FB per Sip Registrar (so wie bei AVM beschrieben) anzumelden, was aber wie Du schreibst auf Kosten der Sprachqualität geht.

    Herrje, alles komplizierter als gedacht...

    Das EC Gerät habe ich einfach mit dem zweiten, noch freien So des NTBA angeschlossen und am Patchfeld auf die entsprechende Dose weitergeleitet und hat funktioniert. Das wäre somit schon mal vom Tisch...

    Ich hoffe, es kann mir auch noch zu o.g. Fragen geholfen werden.
    Für die Zukuft habe ich dann einiges hinzu gelernt.

    Cu
     
  10. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Könnt ihr mir das bitte noch beantworten?
     
  11. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Push...

    ist mir ganz wichtig das Ganze!!!
     
  12. yauser

    yauser Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß nicht, was sonst noch so alles an der Box angeschlossen ist, und somit der alte Standort wichtig ist. Ansonsten glaube Ich, hast Du es hiermit schon selber beantwortet.
     
  13. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    eigentlich hängt nichts weiter an der Box.
    Mir ist das technisch nur nicht klar, dass ich vom NTBA die Amtsleitung vom Patchfeld auf die entsprechende Netzwerkdose legen kann und zusammen mit dem S0 Bus in einen beliebigen Raum fahren kann.
    Wenn das so einfach geht, dann wäre dies wirklich die beste Wahl und ich könnte mir die 2. FB tatsächlich sparen.

    Aber wie swicht die FB dann ins ganze Netzwerk? Da müsste ich dann einen 3. Netzwerkanschluss im Raum bereitstellen? Einer für die Amtsleitung (DSL Signal), einer für das ISDN Signal (So) Bus und ein 3. dann der über LAN die FB wieder ins Netzwerk bringt?

    Nee, da blicke ich nicht mehr durch...

    Hätte man einfach den TAE Anschluss belassen, dann wäre alles so einfach.
     
  14. yauser

    yauser Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 yauser, 8 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 8 Dez. 2011
    So ist es...

    Theoretisch kann man aber auch das DSL und ISDN Signal auf eine voll belegte (8-polige) Netzwerkdose packen und so eine Dose sparen. Dies ist aber mit Bastel,- bzw. Lötarbeit verbunden. Vielleicht gibt es aber auch Adapter, die die Leitung jeweils vor und nach der Dose aufsplitten. Keine Ahnung.
    Ich denke mal die 3-Dosen Variante ist für Dich praktischer.

    Bedenke aber, daß dann evtl. noch ein zusätzlicher Switch nötig ist, sofern die Box nicht vorher schon an einen vorhandenen Switch angeschlossen war. Deshalb war ja meine Frage was sonst noch so an der Box hängt.
     
  15. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    das ist doch mal eine Aussage. Wenn ich das gleich gewusst hätte, dann hätte ich mir den ganzen Akt mit der 2. FB, dem DECT Repeater, WLAN Access Point ja ersparen können.

    Die NW Dosen sind überall voll belegt.
    Im Serverraum hängt ein Patchpanel (sicher auch voll belegt) und ein 16 Port Switch.

    Nachdem der Hauptanschluss dort in den Serverschrank gezogen wurde, liegt folglich dort auch der NTBA.
    Es handelt sich um einen Arcor NT split 2.0

    Hatte in meiner Verkabelung wohl einen Denkfehler, da ich ja richtigerweise dann so vorgehen muss, oder:

    Amtsanschluss (in meinem Fall RJ11 auf RJ45) bleibt im Patchpanel, wo die TAE aufgepatcht wurde und ich muss lediglich die DSL Buchse des NTBA (nt split) mit der entsprechenden NW Dose verbinden wo ich die FB hin haben will, da ja Dect Telefone verwendet werden.
    Den S0 müsste ich ja nur verbinden, wenn ich ISDN Geräte verwenden wollte, oder?
    Oder habe ich jetzt einen Denkfehler und ich muss den trotzdem noch auf die entsprechende NW Dose bringen?

    Das 3. LAN Kabel könnte ich mir sozusagen dann sparen, oder doch nicht, da ich mit diesem ja vom Patchpanel in den Switch muss, dass überall Netzwerk und Internet geht?

    Wie kompliziert das ist ;_)
    Danke nochmal für weitere Hilfestellung
     
  16. yauser

    yauser Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ...brauchst Du nur, wenn Du extern über ISDN raustelefonierst. Bei SIP nein!
    ISDN-Geräte am internen S0-Bus der Box kannst Du bei VOIP-Anbindung der Box auch ohne externen S0 mit betreiben.
     
  17. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    ich will die Box aber nicht per Sip Registrar anmlden, sondern weiterhin als gewöhnliche Fritzbox Basisstation.
    Also im Prinzip vom Serverschrank in einen zentralen Raum verlegen.

    Um das ging es mir bei der letzten Frage und wie ich das richtig verkabeln muss:
    Amtsanschluss des NTBA (in meinem Fall RJ11 auf RJ45) bleibt im Patchpanel, wo die TAE aufgepatcht wurde und ich muss lediglich die DSL Buchse des NTBA (nt split) mit der entsprechenden NW Dose verbinden wo ich die FB hin haben will, da ja Dect Telefone verwendet werden.
    Das 3. LAN Kabel könnte ich mir sozusagen dann sparen, oder doch nicht, da ich mit diesem ja vom Patchpanel in den Switch muss, dass überall Netzwerk und Internet geht?

    Das mit dem S0 Bus habe ich verstanden. Nachdem nur DECT Telefone im Einsatz sind, kann ich diesen Bus weglassen.

    Nur worüber bekommt die Box dann das Telefonsignal vom Serverschrank? Das ist mir immer noch nicht klar.
     
  18. yauser

    yauser Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #18 yauser, 12 Dez. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 12 Dez. 2011
    Du hast es ja dann doch nicht verstanden, eigentlich wurde alles geschrieben, was man wissen muss.
    Wenn Du ISDN (dein "Telefonsignal" vom Serverschrank) benutzt, musst Du natürlich den externen S0-Eingang der Box (Y-Kabel) mit dem S0-Bus des NTBA verbinden.
    Sollten bei Dir also jeweils 3 Netzwerkdosen sein (DSL,S0 vom NTBA zur FB,LAN FB zum Switch im Serverraum).
    Wenn Du den internen S0-Bus der Box auch zurückführen wolltest, bräuchtest Du noch jeweils ne Netzwerkdose, Für jeden weiteren rückführenden Switchport der FB auch jeweils eine Dose usw (Wenn du nen Switch im Serverraum hast, ist das natürlich überflüssig).
    Wo ist Problem?
     
  19. gery

    gery Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2004
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    doch ich habe es jetzt schon verstanden. Habe nur noch nie ein ISDN Signal mittels Patchfeld und Netzwerkkabeln woanders hin weitergeleitet.

    Dies war mir einfach nicht ganz schlüssig.

    Das tolle, wenn genug Netzwerkdosen vorhanden sind, kann ich ja die Fritzbox in jeden beliebigen Raum legen und die Sigale dorthin leiten.
    Die Fritzbox selbst hat ja auch einen 4 Port Switch mit eingebaut, an den ich ja die bisherigen Netzwerkgeräte mit anstecken kann, somit habe ich immer genug NW Dosen für den DSL, S0 und die Rückführung zum Switch frei, denn eine Doppeldose ist in jedem Raum montiert.

    Das erspart mir auch die 2. FB die als Dect Repeater und WLAN Access Point angeschlossen wurde, um die Signale zu verstärken. Denn ich positioniere einfach die Basis Station da, wo es am sinnvollsten, mittigsten im Büro ist und sollte danach klappen.

    Ich kann auch problemlos beide S0 vom NTBA in ein entsprechendes Zimmer legen (eine NW Dose mehr ist klar), um dort z.b. auch noch das ISDN EC Cash mit anzuschließen, oder?
     
  20. yauser

    yauser Neuer User

    Registriert seit:
    12 Nov. 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja das geht, jedoch solltest Du dann auch ein Gerät an die NW-Dose (dein ISDN EC Cash) anstecken, ansonsten ist ein ISDN-Abschlusswiderstand an der NW-Dose nötig.

    Dann ist der Fall ja gelöst ;-)