[Gelöst] Fritzbox 7390 und der liebe DNS

IchHabRecht

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

ich betreibe lokal einen Debian DNS-Server auf dem Git und Apache etc laufen. Die Fritzbox soll nun so konfiguriert werden, dass Sie

1) als DHCP weiter betrieben wird
2) Anfragen, die von Standard-DNS nicht aufgelöst werden können, an den internen DNS-Server übergeben werden.

Hänge hier fest. Habe bereits die aktuelle Firmware 84.05.07-21400 auf der Box, bei der man ja auch über die Weboberfläche die DNS-Server setzen kann. Aber es bringt einfach nichts. Anfragen werden nicht an den internen DNS weitergegeben.

Warum?

Ich war jetzt soweit in der /etc/resolv.conf den internen DNS als nameserver einzutragen, aber bei einem Neustart wird das auch wieder überschrieben. Wie kann ich denn der Fritzbox beibringen mit dem internen DNS zu kommunizieren?!

Danke für eure Hilfe.

P.S.: Nein, freetz und DHCP-Umstellungen sind leider keine Alternativen. Das System muss auch ohne den internen DNS sauber laufen!

// Edit: Rechtschreibung
 
Zuletzt bearbeitet:

IchHabRecht

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
So, mal meine Lösung, mit der ich wohl leben muss (aber auch kann).

Ich trage den internen DNS als sekundären DNS-Server in die Netzwerkeinstellungen ein. Dabei hab ich das Programm NetSetMan (http://www.netsetman.com/index.php?s=nsm) in Benutzung, um verschiedene Einstellungen automatisch setzen zu lassen (da ich mit meinem Laptop in mehreren Netzen unterwegs bin). Bei den Standrechnern wird es dann einfach fest eingetragen.

Wer noch Vorschläge hat, ich bin offen für alles :)
 

doc456

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
27 Apr 2006
Beiträge
15,683
Punkte für Reaktionen
5
Punkte
38

IchHabRecht

Neuer User
Mitglied seit
7 Dez 2011
Beiträge
19
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
233,357
Beiträge
2,033,170
Mitglieder
351,936
Neuestes Mitglied
RononSG