[Problem] FritzBox 7580 LAN Port 2 ohne Funktion

Exodus88

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hallo,

an meiner 7580 ist der LAN Port 2 ohne Funktion. Daran habe ich mehrere Geräte und Kabel getestet, es wird nichts an Port 2 erkannt. An den anderen Ports funktionieren die Geräte einwandfrei.

Ich habe diese Box Anfang dieses Jahres über Ebay von einem privaten Verkäufer gekauft, der ca. 30 neue AVM Boxen (7580, 7590) verkauft hat.

Leider hat AVM die Garantie abgelehnt und mir die Box ungesehen zurückgesendet, da ich nicht der Erstkäufer bin. Verstehe ich zwar nicht, da die Box versiegelt war und ich eine PP Rechnung mitschickte. Aber so ist es mal und daran kann ich auch nichts ändern. Produktionsdatum lt. Seriennummer ist September 2018.

Das Problem liegt nicht an der Buchse, keiner der PIN´s ist verbogen oder irgendwie auffällig. Nachdem ich die Box zurückbekommen hatte, habe ich diese geöffnet und die Lötpunkte nach gelötet, leider kein Erfolg.
Ich habe die PIN´s dann auf die Lötpunkte mit einem Multimeter durchgemessen, auch hier gibt es keine Auffälligkeiten, Jeder Pin an Durchgang auf zwei Lötpunkte, wie auch bei den anderen Ports.

Hat noch jemand eine Idee, was ich da machen könnte, oder muss ich damit leben...

Danke

Roland
 

4WD

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Du könntest Dich an einen AVM Premium Partner wenden, der Dir bei Deinem Problem vielleicht hilft.
Da Du das Gerät aber nicht bei ihm (oder einem anderen "normalen" Händler) erworben hast, könnte der nicht wirklich erbaut sein darüber, dass man ihm seinen überlebensnotwendigen Gewinn nicht gegönnt und lieber billig eingekauft hat.

Seien wir mal ehrlich ... ein privater Verkäufer, der ca.30 neue FritzBoxen verkauft ... vielleicht noch ohne seine Gewinne zu versteuern (naheliegende Vermutung) ... ist schon ungewöhnlich und daher auffällig.

Angenommen Du hättest die FriBo zu einem Preis von deutlich mehr als 35,- EUR unter dem empfohlenen Verkaufspreis erworben, dann hättest Du jetzt die Möglichkeit Dir von dem ersparten Geld einen kleinen 5-Port-Switch, ein Patchkabel und eine Mehrfachsteckdose zu kaufen, um damit den defekten LAN-Port 2 zu kompensieren.

Nur mal so ...
 
  • Like
Reaktionen: Hamburger-E65

Exodus88

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Danke für deine Antwort.

Die Box hatte ich im Januar für 105 EUR inkl. Versand gekauft. Diese war neu und noch versiegelt, da konnte ich nicht ablehnen:rolleyes:

Ich wusste nicht, dass die 5 Jahresgarantie da nicht zieht, aber jetzt bin ich schlauer...

Aktuell habe ich den WAN Port auf LAN 5 umgestellt, und das reicht mir. Sollte ich wirklich noch einen oder mehrere Ports benötigen, kann ich mir einen Switch besorgen, danke nochmal für den Tipp.

Ich dachte das es evtl. eine Möglichkeit gibt, den Port wieder zu reaktivieren, aber wenn wirklich ein Hardwaredefekt vorliegt, hilft es sowieso nicht. Aber alles kein großes Problem.

Der Port hat von einem Tag auf den anderen den Geist aufgegeben und das angeschlossene Gerät nicht mehr erkannt. Deswegen dachte ich, das sich nur was aufgehängt hat. Aber auch nachdem ich mich mit dem Recovery Tool keinen Erfolg hatte, das Problem zu lösen, dachte ich, schreib hier mal, evtl. kennt jemand so ein Problem.

Gruß

Roland
 

Foren-Tom

Neuer User
Mitglied seit
20 Aug 2020
Beiträge
84
Punkte für Reaktionen
12
Punkte
8
Leider hat AVM die Garantie abgelehnt und mir die Box ungesehen zurückgesendet, da ich nicht der Erstkäufer bin. Verstehe ich zwar nicht, da die Box versiegelt war und ich eine PP Rechnung mitschickte.
ja das ist leider so - Garantien sind nicht übertragbar und nur für den Erstkäufer anwendbar
 

Exodus88

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
@Foren-Tom

das ist so auch nicht ganz richtig.

Hätte ich den Verkaufsbeleg vom Erstkäufer, wäre das auch kein Problem gewesen.
 
  • Like
Reaktionen: Grisu_

4WD

Neuer User
Mitglied seit
20 Mai 2007
Beiträge
87
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Ich kenne AVM eher als sehr kulantes Unternehmen.
Daher habe ich eher eine ganz andere Vermutung, die ich aber nicht beweisen kann und deshalb hier mal unausgesprochen im Raum stehen lasse.

105,- EUR ist durchaus ein recht günstiger Preis.
Beim großen Fluß wird die aktuell für knapp 300,- angeboten und auch sonst ist die Kiste neu nicht unter 220,- EUR zu haben.
Mal ganz ehrlich ... wie soll das gehen, dass jemand die Dinger für einen Bruchteil des handelsüblichen Preises verkauft, ohne einen massiven Geldverlust zu haben?
Mein Bauchgefühl sagt mir: "Da kann irgendwas nicht stimmen".
Die Handelsmargen für AVM-Geräte liegen im Übrigen üblicherweise im einstelligen, allenfalls unteren 2stelligen Bereich.

Und wenn man bedenkt, dass die 7580 zum Ende diesen Jahres "End of Maintenance" ist (also keine Updates mehr bekommt), und ab 30.11.22 dann auch der "End of Support" eingeläutet wird, sollte man sich zumindest heute überlegen ob man sich dieses Teil (selbst für "nur" 105,- EUR) überhaupt zulegt.
 
  • Like
Reaktionen: Exodus88

Exodus88

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hallo @4WD

danke für deine Antwort.

Als ich die 7580 im Januar gekauft habe, hatte ich mich bewusst gegen die 7590 entschieden. Ich brauche kein Supervectoring und die bessere WLAN Ausleuchtung der 7580 war der ausschlaggebende Punkt.
Blöd nur, das AVM den Support abgemeldet hat, das wusste ich zu diesen Zeitpunkt auch nicht. Finde ich auch ehrlich gesagt komisch. Die 7580 wurde als Flaggschiff von AVM angekündigt und löste die 7490 ab. Kurz darauf gab es dann die 7590 und die 7580 wurde in eine Nische gedrückt.

Im Januar war die 7580 offiziell nicht mehr erhältlich bzw. wurde diese von den Elektromärkten nicht mehr angeboten. Der durchschnittliche Marktpreis für ein Neugerät war damals zwischen 160 und 170 EUR.

Der Ebayverkäufer (privat) hatte damals ca. 30 Stk. neue 7580 und mehrere 7590 angeboten, und ausschließlich positive Bewertungen. Nach ein wenig handeln habe ich das Gerät außerhalb von Ebay gekauft und alles war gut. Schnell geliefert, original verpackt und versiegelt und alles hat funktioniert.
Erst nach einem halben Jahr nach Inbetriebnahme machte der LAN Port 2 Probleme...

Ich bin AVM nicht böse, ich wusste es nicht anders. Wie gesagt, sollte ein weiterer Port benötigt werden, hänge ich einen Switch dran und gut ist es.

Wenn du deine Theorie der Herkunft nicht öffentlich schreiben möchtest, kannst du mir diese auch gerne per PN mitteilen, ich bin für alles offen.

Ich glaube nicht das die vom Laster gefallen sind. Evtl. hat er einen Posten oder bei einer Marktauflösung die Teile gekauft.
Hatte ich selbst schon mal gemacht als bei uns im Ort der Promarkt dicht machte, da wurde alles verramscht. Damals hatte ich 20 Stk. Gigaset ISDN Basisstationen für einen Bruchteil des normalen VK Preises gekauft. Die Schnurlosen Telefone dazu, kosteten mit Basis (die nur als LS genutzt wurden) nur 10 EUR.

Gruß

Roland
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,538
Punkte für Reaktionen
640
Punkte
113
Mein Bauchgefühl sagt mir: "Da kann irgendwas nicht stimmen".
In der Tat, das sind doch allesamt Wucherpreise für eine 7580. Die 7590 kann man üblicherweise bereits für 180-190,- € (Straßenpreis) erwerben. Und wenn man sich die Preisstatistik ansieht, dann hat man die 7580 vor >1 Jahr auch für unter 180,- € erwerben können. Keine Ahnung weshalb da aktuell solch "unverschämte" Preise für (mutmaßliche) Restbestände der 7580 aufgerufen werden.

Von Ausnahmen (klick1, klick2, ...) abgesehen, besteht AVM mittlerweile auf einen Kaufbeleg (des "Erstkäufer"). Offensichtlich um zu verhindern, das manche in größerem Rahmen (günstig) defekte Geräte aufkaufen und diese dann bei AVM reklamieren. Die Ausnahmen zeigen jedoch, dass das AVM vereinzelt wohl dennoch ohne Kaufbeleg macht, wenn der geschilderte Fall nicht danach aussieht als würde versucht werden ein günstig erworbenes Geräte zu "versilbern". Aber genau diesem Verdacht ist im Falle des TO wohl eher schwer zu entgegnen. Da spielt es dann wohl auch kein Rolle, ob der Kauf dieser Box mit rechten Dingen zu ging oder nicht, wenn der ursprüngliche Kaufbeleg der Box fehlt:
Er erklärte mir außerdem, warum AVM so strenge Support-Richtlinien hat: Als AVM noch viel kulanter war, gab es nicht wenige Schlaumeier, die sich bei eBay als kaputt deklarierte FBoxen für 1 EUR gekauft und dann beim Support eingeschickt hätten. Dort wären irgendwann „50.000“ Boxen in einem sehr kurzen Zeitraum eingeschickt worden, worauf die Geschäftsführung eben (verständlicherweise) reagiert hätte.
 

Exodus88

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
59
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
8
Hallo @NDiIPP

auch dir ein DANKE für deine Antwort.

Ich möchte nochmals erwähnen, das ich weder sauer noch enttäuscht von AVM bin. Ich habe die Vorgaben nicht eingehalten und deshalb ist es meine Schuld, fertig.

Aber zu deinem Verdacht bzw. zitierten Text möchte ich noch meine persönliche Meinung schreiben.

AVM ist von Ihren Produkten überzeugt und bietet freiwillig eine 5 Jahresgarantie für Ihre Produkte an.
Sollte man wirklich massenhaft defekte Boxen günstig erwerben können, sind die Dinger erst einmal Defekt. Überspannungsschäden und Schäden durch unsachgemäße Handhabung sind doch generell ausgeschlossen, auch von der gesetzlichen Gewährleistung. Sollte das nicht der fall sein, so hat doch der Erstkäufer die Möglichkeit das Gerät ordnungsgemäß zu reklamieren und nicht für einen Schrottpreis bei Ebay oder einer anderen Plattform zu veräußern, das wäre doch dumm.
Und was macht es für einen Unterschied, wenn 10 Leute jeweils eine Box für eine berechtigte Reklamation einsenden oder 1 Mann 10 Boxen. Der Aufwand bleibt ja der gleiche.

Sollte es sich bei meinem gekauften Produkt bereits um eine ausgetauschte oder refurbished Box handeln, hätte doch das AVM generell ablehnen können, als ich das Ticket eröffnet habe. Anhand der Seriennummer, die zwangsweise vorher mitgeteilt werden muss, sollte das Unternehmen diese rausfiltern können. So hätte ich und AVM jeweils die Versandkosten gespart, dazu noch 1,5 Wochen Wartezeit für mich bis die Box ungesehen zurückkam. Ich wurde auch vorab nicht darüber informiert, dass die Garantie abgelehnt wurde, nur das der Versand zu mir stattfindet.

Ansonsten verweise ich noch auf die Garantiebedingungen von AVM - https://avm.de/service/garantiebedingungen/

Da finde ich nichts von Erstkäufer oder das ich eine Rechnung benötige.

In jedem Fall sollte der Versand ohne Originalkarton und Zubehör, sowie sorgfältig und transportsicher verpackt erfolgen. Für etwaige Transportschäden übernimmt AVM keine Haftung. Bitte legen Sie in JEDEM Fall den Kaufbeleg des Gerätes bei.
Ich dachte ich hätte die Bedingungen erfüllt, als ich die Paypalrechnung, den Zahlungsbeleg von PP, eine Kopie des Angebotes, wo die Box als neu deklariert war und die Konversation zwischen mir und dem VK mitschickte. Vermutlich haben Sie anhand des Kaufpreises vermutet, dass es sich um keine neue Fritte handelte. Auf der Rechnung stand auch nur "Avm Fritz box 7580 WLAN Router" und nicht neu. Wobei wenn ich beim Mediamarkt eine FB kaufe, steht auch nicht neu auf der Rechnung.

Aber nochmal, das ist meine persönliche Meinung und ich akzeptiere ohne irgendwelchen Hintergedanken die Entscheidung von AVM.

Die Box läuft auch so gut und der fehlende Port ist kein Beinbruch. Wäre hald schön gewesen, wenn der Mangel beseitigt worden wäre oder mir zumindest ein Angebot für eine Reparatur gemacht worden wäre.

Gruß

Roland