[Frage] Fritzbox 7590 hinter Auerswald Compact 4000, weitere Nutzung vorhandener DECT Telefone

Nagra

Neuer User
Mitglied seit
1 Sep 2012
Beiträge
57
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
Hallo,
bei mir ergibt sich derzeit folgende Konstellation:
- Provider ist Vodafone
- Als Router dient eine FritzBox 7590
- An deren S0 hängt eine Compact 4000
- Nutzungsart ist Mehrgeräteanschluss

Soweit so gut/funktioniert auch alles, jedoch gibt es zu den schnurgebundenen Telefonen an der Compact 4000 auch noch eine Handvoll DECT Telefone an der Fritzbox.

Nun mein "Problem": Hier in meinem Szenario ist es unabdingbar dass sowohl die schnurgebundenen mit den DECT interagieren können. Sprich: Internruf bzw. weiterverbinden.

Geht das überhaupt? Falls ja, wäre es klasse wenn mir jemand einen Wink (gern auch mit dem Zaunpfahl) geben könnte :)
 

LastRaven

Mitglied
Mitglied seit
3 Jul 2012
Beiträge
365
Punkte für Reaktionen
31
Punkte
28
Sprich: Internruf bzw. weiterverbinden.
Internruf kann nicht funktionieren, da die Fritte aus Sicht der Compact das AMT darstellt. Das wäre immer ein externer Ruf. Ob du die schnurlosen erreichst hängt davon ab, ob die Compact die Wahl von * [Stern] und # [Raute] auf der ISDN-Amtsschnittstelle erlaubt. Ich hab hier eine ähnliche Konstellation mit einer Unify-Anlage, da klappt die Wahl mittels 0 (für extern) **610# . Der Weg zurück von der Fritte in die Compact (wenn der S0 der Fritte auf "ISDN-Telefonanlage" steht): **5*<MSN># (<MSN> ist in diesem Fall jede beinahe beliebige Rufnummer, die in der Compact als externe MSN bzw. Durchwahl eingerichtet ist)

Vermitteln aus der Compact zu den DECT ist schwieriger. Dafür muss ein ISDN-Kanal zwischen Fritte und Compact frei sein (während der zweite ja schon durch das zu vermittelnde Gespräch belegt ist) und die Compact muss vermitteln von Amtsgesprächen ins Amt zulassen. Falls das wirklich klappt ist die Compact für die Dauer des Gespräches nicht mehr erreichbar.
 

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,544
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Welche Mobilteile sind denn dzt. vorhanden?
 

canis-lupus

Neuer User
Mitglied seit
4 Nov 2019
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Vollzitat von darüber entfernt by stoney
Hallo,
so richtig Sinn macht meiner Meinung nach nur der Einsatz des WS500 S/M an einer Auerswaldanlage nur, wenn man auch die entsprechenden Mobilteile der M 5xx Serie benutzt. Selbstverständlich kann man andere Mobilteile an diese Station anmelden, man muss dann aber auf einige Funktionen verzichten. Das gleiche gilt bei der Verwendung des baugleichen Gigaset N670/N870 IP pro an Auerswald.
Das Problem bei deiner Konstellation ist, dass die FB den S0 Bus bereitstellt.
Vielleicht wäre eine zweite günstige FB (z.B 6490)mit Dect die Lösung, wo die Auerswald als
VoIP Provider fungiert.
Wie z.B. hier beschrieben:

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kostenlos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
12 Mrz 2017
Beiträge
2,544
Punkte für Reaktionen
109
Punkte
63
Wie soll wem helfen können, wenn Einer nicht mal die Frage im Beitrag #3 beantworten kann o. will, was er wirklich dazu benötigt?
 
  • Like
Reaktionen: Nagra

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,504
Punkte für Reaktionen
417
Punkte
83
Vielleicht wäre eine zweite günstige FB (z.B 6490)mit Dect die Lösung, ...
Durchaus eine Variante. Aber gerade eine (vergleichsweise Energiehungrige) 6490 würde ich da weniger in Betracht ziehen. Wie wäre es dagegen mit einer 7412, 7430, 7362 SL usw. als DECT-Basis?
 

Multireed

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2020
Beiträge
22
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo.
1.Wenn an der 4000 noch der interne S0 frei ist kann man den zurück mit Y Kabel auf den S0 Eingang der FB schalten. .5 Nebenstellen der Auerswald auf diesen S0 und in der FB Festnetz einrichten und diese Nst in der Fritz den 5 DECT einzeln zuordnen.
So kann man aus der Auerswald zur Fritz die DECT Nst gezielt erreichen und auch weiterverbinden.
2.Aus der Fritz zu den Auerswald Nst.
In der Fritz zusätzliche ISDN Nst einrichten. Dann erhält man für jede Nst eine von **52 bis **58.
Dann die Verknüpfung Intern/externnummer aufheben.
Die 52 bis 58 liegen auf dem S0 in der FB und man kann sie in der Auerswald gezielt ankommend einer Nst zuordnen.
Die Auerswald Nst kann man dann aus der FB gezielt erreichen und Gespräche weitergeben.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,048
Beiträge
2,042,043
Mitglieder
353,380
Neuestes Mitglied
CaBa