FritzBox 7590 hinter TP Link AC 750

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe einen Freund in Ungarn, welcher ein Glasfaseranschluss bei "DIGI" hat.
An diesem Anschluss hängt eine ZTE Box welche einen LAN Anschluss hat. Wenn man dieses LAN Kabel an einen Rechner steckt, hat man sofort Internet.
Jetzt wollten wir an diesen die Fritzbox direkt an dem WAN Anschluss anschließen. Funktioniert aber nicht. WIr hatten die WAN Buchse in der Fritzbox aktiviert aber die FritzBox hat kein Internet Signal bekommen.
Nun wäre erstmal die Frage an euch, ob es vielleicht auch SInn machen würde das LAN Kabel direkt an einen LAN Anschluss der FritzBox anzuschließen und in den Einstellungen "Vorhandene Internetverbindung nutzen" einstellt. Das haben wir jetzt noch nicht probiert. Eine weitere Idee wäre, die Fritzbox per LAN an den TP-Link zu hängen welcher aktuell direkt an der ZTE Box hängt und auch ein Internetsignal bekommt.
Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit solch einer oder ähnlicher Konfiguration?

Danke schon mal vorab.

VG Pepe
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,886
Punkte für Reaktionen
704
Punkte
113
Jetzt wollten wir an diesen die Fritzbox direkt an dem WAN Anschluss anschließen. Funktioniert aber nicht. WIr hatten die WAN Buchse in der Fritzbox aktiviert aber die FritzBox hat kein Internet Signal bekommen.
Dann habt ihr etwas falsch gemacht. Die anderen Möglichkeiten gehen auch, aber zuerst solltet ihr euch die Frage stellen, was ihr mit der Fritzbox am Anschluss überhaupt erreichen wollt. VoIP-Telefonie? Dein Link zum Provider enthält ja nur Werbung.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo KunterBunter und danke schon mal für deine rasche Antwort.
Grundsätzlich wollen wir eigentlich nur die FritzBox ohne den TP Link betreiben.
An der FritzBox keine Telefonie oder so sondern eine HDD anschliessen und diese dann als Mediaserver usw. verwenden.
Denkst du das es möglich ist auch ohne TP-Link da hinzubekommen?

VG
 

HappyGilmore

Mitglied
Mitglied seit
2 Feb 2007
Beiträge
584
Punkte für Reaktionen
143
Punkte
43
Wenn du an den LAN-Anschluß des ZTE einen PC anschließt und direkt Internet hast macht das ZTE vermutlich DHCP und vergibt eine IP an den Rechner.
Hier wäre die Lösung für eine Fritzbox 7590 hinter dem ZTE folgende:
Entweder Punkt 1 oder Punkt 2 konfigurieren. Ich habe es mal an einem Anschluß mit Punkt 2 probiert welcher in einem Büro an einer LAN-Buchse Internet per DHCP bereitstellt.
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,503
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Wenn das so ist wie bei der Deutschen Glasfaser, dann bekommt ein anderes Gerät (mit anderer MAC-Adresse) an dieser LAN-Buchse erst nach einer Stunde eine IP zugewiesen.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo miteinander…
Ich habe mir das ganze nun nochmal in Ruhe angesehen. Es ist so, dass ja aktuell der tp link via lan an der glasfaser Box vom Internetanbieter hängt. Allerdings nicht automatisch eine Internetverbindung besteht. Diese muss via PPPOE hergestellt werden. Also mit Benutzernamen und Kennwort. Das steht aktuell aktuell auch im tp link drin und der verbindet auch. Nun soll das ganze die Fritz Box 7590 übernehmen. Wir wollen den tp link gegen die Fritz Box tauschen. Hierzu erstmal meine Frage, wie muss ich die Fritz an die Internet Box anschließen? Per LAN1 oder WAN? Dann würde ich die Verbindung so einstellen wie hier beschrieben: https://avm.de/service/wissensdaten...32_PPPoE-Passthrough-in-FRITZ-Box-einrichten/

Das müsste ja eigentlich so funktionieren oder? Wenn das der tp kann muss das doch die Fritz auch können?!

Undere aktuelle Lösung schaut halt so aus, dass wir die Fritz hinter dem tp als Client konfiguriert haben. Nur so ist ja ein Zugriff von außen auf die Fritz Box via DynDNS zb. garnicht möglich. Ich kann die nirgends konfigurieren. Oder irre ich mich da? Auch über MyFRITZ funktioniert es nicht. Er gibt er mir auch für den Fernzugriff immer die Interne IP und den Port. Damit komme ich ja von außen nicht drauf. Es soll zb. möglich sein das man via App Bilder per ftp auf die Festplatte an der Fritz Box lädt. Und das von überall…
Hoffe es kann jemand helfen….

Danke schon mal vorab…
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,163
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
Bei der aktuellen Lösung:
Die Fritzbox ist als Router einzurichten mit "Anschluss an externes Modem oder Router" + "Internetverbindung selbst aufbauen".
Dazu DMZ bzw. alle Ports weiterleiten von TP-Link an Fritzbox.
Das MyFritz-DynDNS geht dabei selbstverständlich nicht, da die Box so nur eine lokale IP aus dem TP-Link-Netz bekommt und MyFritz zwingend immer diese IP übermittelt. Fast alle anderen (freien) DynDNS-Anbieter benötigen die Angabe der IP nicht und übernehmen einfach die öffentliche IP des Routers. Bekommt man denn eine öffentliche IPv4 bei DIGI? Wenn nicht, könnte man wenigstens die HTTPS-Fernwartung per IPv6 einrichten.

Direkt am Glasfasermodem (https://avm.de/service/wissensdaten...fur-Betrieb-am-Glasfaseranschluss-einrichten/) sieht das seitens der Fritzbox fast genau so aus. Da bekommt aber die Box die IPv4 selbst. Den Unterschied zwischen WAN-IP- und WAN-PPPoE-Router bekommt die Box selbst mit.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

ich habe jetzt bei dem Freund in Ungarn die FritzBox direkt an der Glasfaser Box angeschlossen und es läuft soweit fast alles.
Ich habe jetzt eine goip DynDNS Adresse in der Fritz eingerichtet und auch die Ports unter Internet > Freigaben > FritzBox Dienste eingetragen.
Wenn ich die nun auf seinem PC in Ungarn aufrufe komme ich auch bei der FritzBox raus. Wenn ich die bei mir in Deutschland die aufrufe geht es nicht.
Ich habe in meiner Fritz in DE eine ddnss Dyn drin, die kann man aus ungarn erreichen.
Ich habe auch für die ungarische box eine eigene dyndns vom selben anbieter ddnss angelegt und eingetragen, allerdings steht dann immer dort "Anmeldung läuft" und das geht nicht weg... auf ddnss.de kann ich in ungarn auch nicht zugreifen, muss ich von de aus machen. Vermute das die in ungarn gesperrt ist oder so...

Hat jemand eine Ahnung ob da noch eine Einstellung fehlt oder liegt das an was anderes?
 
Zuletzt bearbeitet:

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,886
Punkte für Reaktionen
704
Punkte
113
Das liegt an etwas anderem. Vermutlich DS Lite o. ä.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke für deine Rückmeldung. Wie kann ich rausfinden ob es sich zb. um DS Lite handeln?

VG
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Guten Abend miteinander...
das schaut dann wohl so aus :-(
Schaut euch mal den Screenshot an...

Lozi_OnlineMonitor.PNG
[Edit Novize: Riesenbild auf Vorschau verkleinert - siehe Forumsregeln]

Was denkt ihr? Bestätigt das die Vermutungen?
Wenn ja, was kann man da machen?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,503
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Die 100er IP lässt auf CGN schließen. Fernzugriff dann nur über IPv6 oder über VPN von innen nach außen.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo erik

Danke für deine Rückmeldung. Welche Möglichkeiten gibt es dann?
Wir wollen ja von aussen via Mobilfunk nach innen. Ist dann wahrscheinlich von IPv4 > IPv6 und wird schwierig oder?

Danke und Gruß
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,163
Punkte für Reaktionen
180
Punkte
63
von IPv4 > IPv6 kostet
von IPv6 > IPv6 benötigt ein IPv6-VPN
 

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,503
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Die deutschen Mobilfunker bieten inzwischen alle auch IPv6, bei o2 Prepaid bin ich mir da allerdings nicht ganz sicher. Man muß es nur beim genutzen APN einstellen. Damit geht auch der Zugriff über MyFritz.

Schwierig wird es bei Nutzung von Hotspots, da gibt es oft nur IPv4 und man braucht eine "Zwischenstelle", (vServer oder anderer Anschluß mit IPv4 o.ä.) die über eine öffentliche IPv4 verfügt. Dort kann man entweder ein Tunnelprotokoll (Portmapper) zur eigenen IPv6 einrichten oder einen VPN-Server aufsetzen, zu dem sich das eigene Netz dann "von innen" verbindet.

Recht verständlich wird das hier erklärt: https://bitreporter.de/fritzbox/zugriff-zum-heimnetz-trotz-ds-lite-ohne-ipv4-adresse/
 
Zuletzt bearbeitet:

erik

IPPF-Promi
Mitglied seit
30 Nov 2004
Beiträge
5,503
Punkte für Reaktionen
170
Punkte
63
Das stimmt. Fernzugriff geht aber auch über https, Geräte hinter der Fritzbox erreicht man so aber nicht. Wenn diese IPv6 können kann man die auch die über ihre IPv6 ansprechen, wenn man sie in der Fritzbox freigegeben hat.
Ich habe gerade erst Wireguard auf einer 7412 mit openWRT installiert, damit kann ich mich über IPv6 mit dem Heimnetz verbinden. Im VPN-Tunnel funktioniert dann IPv4, ich kann Kamera und Lichtschalter ansprechen, die beide von IPv6 noch nichts gehört haben. Ein Raspberry würde sich auch eignen, ist aber mit Netzteil und Gehäuse drei mal so teuer.
 

Pepe1984

Neuer User
Mitglied seit
7 Mrz 2011
Beiträge
14
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Hallo zusammen,

das war jetzt sehr viel input :)
Was müsste man konkret tun damit man von unterwegs, sprich aus dem Mobilfunknetz auf die HDD an der Fritzbox via FTP zugreifen kann?
Das soll dann via "AndFTP" App passieren, welche die DynDNS bekommt.
Schön wäre natürlich eine kostenlose Lösung oder zumindest so günstig wie es geht...

Danke und Gruß
Pepe
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via