.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Fritzbox 7590 LAN stellt sich von Gigabit um auf 100Mbit

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von noomad, 20 Juli 2017.

  1. noomad

    noomad Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,
    ich habe bemerkt, dass sich die LAN Verbindung meiner Fritzbox aus mir nicht ersichtlichen Gründen automatisch ändert. Die Fritzbox läuft jetzt seit 12 Tagen bei mir. Die LAN Schnittstellen hatte ich bei der Ersteinrichtung alle auf 1Gbit eingestellt. Ich habe dann vor ein paar Tagen Freetz drauf gepackt. Nach der Freetz-Impfung waren die LAN Anschlüsse auf 100Mbit eingestellt. Ich weiss nicht ob es durch Freetz umgestellt wurde oder Energieeinstellungen dafür verantwortlich sind. Ich habe keine Einstellungen unter 6.85 gefunden die so eine Änderung zulassen. Ich habs dann wieder auf 1Gbit geändert.
    An der Fritzbox hängt ein NAS (DS213+). Das schaltet sich täglich um 14:30 ein und läuft bis 22:30. Beim Datenschaufeln wurde ich heute aufmerksam weil es so lange dauerte. Ein Blick auf die Fritzbox LAN Einstellungen zeigte, dass dort wieder 100Mbit eingestellt war.

    Kann jemand dieses Verhalten bestätigen und hat einen Tipp für mich? Gibt es dafür eine Green-Einstellung?
     
  2. Pom-Fritz!

    Pom-Fritz! Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Nov. 2016
    Beiträge:
    1,031
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Bremen
    Das habe ich auch schon beobachtet! Bei mir ist es aber immer nur dann passiert, wenn die DS ein Firmware Update mit anschließendem Neustart durchführt. Dann läuft die LAN Schnittstelle nur mit 100 Mbit/s.

    Wenn ich dann in der Fritte im Menü "Heimnetz/Netzwerk/Netzwerkeinstellungen/" den LAN-Port einmal hin und her switche, schaltet der Router wieder auf Gigabit-LAN.

    Dieses Verhalten hat sich irgendwann bei einem Software Update der Fritzbox eingestellt. Ich beobachte gerade, ob es bei der 6.88 auch noch so ist - ich meine fast, ich hätte jetzt schon Firmware Update der DS gesehen, bei dem keine Probleme mehr auftraten.
     
  3. noomad

    noomad Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Ich habe das jetzt weiter beobachtet und zum Vergleich nochmal alles genauso an die alte 7390 angeschlossen. An der 7390 bleibt es immer bei 1Gbit für die Synology DS213+. Auf beiden Boxen habe ich jeweils verschiedene Kabel und LAN Ports an der Fritzbox probiert, was aber zu keiner Änderung im Verhalten führte. Es bleibt dabei, dass die DS213+ nach dem hochfahren 100Mbit bekommt. Es betrifft aber nur die DS213+. Notebooks werden sofort mit 1Gbit erkannt auf der 7590 (auf der 7390 ohnehin, da gabs das Problem nicht). Auch wenn die Notebooks mit 1Gbit schon verbunden sind und die DS213+ sich später einklinkt bleibt es bei 100Mbit für die DS213+. Ich habe jetzt in verschiedenen Foren Berichte über dieses Verhalten im zusammenspiel von Synology NAS und Fritzboxen gelesen. Bei der 7490 gab es das Problem auch schon.
     
  4. noomad

    noomad Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Kleine Ergänzung. Wenn ich die DS213+ ohne LAN hochfahre und nach dem hochfahren das Kabel anstöpsel verbindet er sofort mit 1Gbit. Wenn ich wieder runter fahre und neu starte steht es wieder auf 100Mbit. Ein kurzes aus- und einstöpseln des LAN-Kabels bringt dann die Verbindung mit 1Gbit.
     
  5. Old-Papa

    Old-Papa Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Sowas ähnliches hatte ich an einem Notebook. Letztlich war es doch das Kabel! Ich hatte ein gutes Dutzend aus der Kiste versucht, immer das gleiche Spiel (100MBit). Dann habe ich ein wirklich gutes angestöpselt und Ruhe, immer in allen Lebenslagen 1GBit. :D
    Sowas lässt mir keine Ruhe, also Kabel durchmessen! Ergebnis: Alle die gesponnen haben, hatten entweder keinen (da nackter Plastikstecker) oder schlechten Massekontakt zum Schirm. Das "Gute" dagegen habe ich selber gecrimpt und natürlich mit guten Steckern (Hirose) und Schirm auf Steckergehäuse. Ob und wie das System das überprüft? Null Ahnung, aber es funktioniert :D

    Old-Papa
     
  6. MuP

    MuP IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 März 2009
    Beiträge:
    12,267
    Zustimmungen:
    517
    Punkte für Erfolge:
    113
    Jetzt weiß aber leider immer noch niemand, was du im Detail unter einem "guten" Kabel verstehst.
     
  7. Pom-Fritz!

    Pom-Fritz! Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    12 Nov. 2016
    Beiträge:
    1,031
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    48
    Ort:
    Bremen
    @noomad:
    Nutzt du DHCP für die DS? Wenn ja, probiere mal manuelle IP-Zuweisung. Kannst ja auch mal probeweise eine Gigabit Switch dazwischen schalten.
     
  8. noomad

    noomad Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo @Pom-Fritz! @Old-Papa ,
    das bisher verwendete Kabel war ein "gutes" CAT7 Kabel. Testweise habe ich ja bereits andere Kabel aus meinem Bestand getestet. Zusätzlich habe ich mir noch ein neues Cat6 Kabel besorgt. War alles erfolglos. DHCP habe ich mal auf Feste IP umgestellt. Ohne Erfolg. Per ssh habe ich mich auf der DS eingeloggt und "ethtool -s eth0 speed 1000 duplex full" probiert mit der Folge, dass die Verbindung unterbrochen war und ich die Kiste nicht mehr erreichen konnte (mehrmals probiert).

    Dann habe ich die Box mal aufgemacht. Und siehe da, ein Konsolenanschluss. Darüber habe ich den Bootvorgang mal beobachtet. Er probiert 5x Autonegotiation und nimmt dann 100Mbit. Ich habe dann über die Konsole "ethtool -s eth0 speed 1000 duplex full" probiert. Da funktionierte es seltsamerweise.

    ich habe dann als Notbehelf auf der DS eine Datei /etc/rc.local erstellt mit dem Inhalt
    #!/bin/sh
    /usr/bin/ethtool -s eth0 speed 1000 duplex full

    Damit funktioniert es jetzt. Ich weiss aber immer noch nicht was genau die Fritzbox 7590 anders macht als die 7390 beim aushandeln der Geschwindigkeit.
     
  9. Old-Papa

    Old-Papa Neuer User

    Registriert seit:
    1 Dez. 2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Mit gut meine ich halt ein sorgfältig gecrimptes Kabel! Dabei unbedingt auf gute Verbindung zum Metallteil des (guten) Steckers achten. Ob auf dem Kabelmaterial nun Cat5,6 oder 7 steht, ist bei 1GBit noch relativ wurscht (ich verwende noch immer Cat5 von der Rolle). Bei den Dingern aus dem Land der Morgenröte findet man halt massenhaft welche ohne Masseverbindung, viele haben nackte Kunststoffstecker und gecrimpt wird auch nur so lala....
    Wie schon geschrieben, mein Problem war damit schlagartig behoben, es kann beim TS natürlich auch was anderes schuld sein.

    Old-Papa
     
  10. dududada

    dududada Neuer User

    Registriert seit:
    22 Nov. 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo noomad,

    kannst Du mir einen Hinweis/Link geben, wie man Freetz auf eine 7590 bekommt? Läuft das bei Dir stabil?

    Derzeit läuft bei mir noch eine FB 7171 mit Freetz-2.0-11797. Der Freetz Callmonitor ist einfach super und er soll natürlich auch auf der 7590 laufen, die ich mir in Kürze anschaffen möchte.

    Meine Links:

    http://freetz.org/ ist offenbar veraltet

    https://freetz.org/browser/trunk/FIRMWARES enthält immerhin einen Hinweis auf Fritz!Box Fon WLAN 7590 (EXPERIMENTAL)

    https://github.com/Freetz hier gibt es auch Änderungen aber keinen Hinweis auf 7590

    https://www.digital-eliteboard.com/threads/1-1-homeserver-speed-mit-freetz.442779/#post-3282481

    http://freetzhome2.square7.ch/Freetz/090 - Wunschimage/
     
  11. noomad

    noomad Neuer User

    Registriert seit:
    9 Juli 2017
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3