Fritzbox für 2 getrennte Telefonkonten

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Moin,

ich möchte für eine 2er-WG zwei Telefonkonten einrichten:

Telefoniegeräte: je 2 x DECT + 2 x Fritz!App Fon

- Getrennte Rufnummern ✓

- Getrennte Anrufbeantworter ✓

- Getrennte Wahlregeln ?

- Getrennte Telefonbücher in der App ?

- Getrennte Anrufslisten in der App ?

- Getrennte Benachrichtigungen in der App und per eMail?

- Interoperabilität* (interne Anrufe per Kurzwahl, Vermitteln, Makeln, Rundruf etc.) zwischen DECT und Smartphones ?

Lässt sich obiges mit einer Fritzbox (welcher?) realisieren oder brauche ich unbedingt eine Nebenstellenanlage? Die Apps sind ca. 2 Jahre alt, die Smartphones zum Teil noch älter (~ Android 5).


*) Geht das mit der Fritz!App Fon überhaupt? Die DECT-Funktionalität ist ja in ein zugekauftes, geschlossenes Produkt ausgegliedert. Das DECT-Modul stammt glaub ich noch aus der Zusammenarbeit mit Swissvoice (Fritz!Fon 7150). Die ISDN- und Analog-Telefonie macht seit Fritzcard-Zeiten der "Spartaner", ein FPGA von Xilinx. Den Code ändert AVM nicht gerne. Vielleicht eine Lizensierungsfrage, oder die Programmierer sind mittlerweile längst verstorben...


lg
Teflonius
 
Zuletzt bearbeitet:

ws65

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23 Jan 2012
Beiträge
1,123
Punkte für Reaktionen
17
Punkte
38
mit einer Fritzbox wird das nicht gehen, kenne zumindest keine die das kann.
mit 2 Fritzboxen kein Problem.
Interoperabilität* (interne Anrufe per Kurzwahl, Vermitteln, Makeln, Rundruf etc.)
da wird es schon schwieriger,
interne Anrufe solage du auf einer FB bleibst, kein Problem.
von einer zur andern FB schon schwieriger, aber auch machbar.
Vermitteln, Makeln mit der Fritz!Fon App? bin ich nicht sicher.
meine App funktioniert auch noch auf Android 5 !
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,717
Punkte für Reaktionen
677
Punkte
113
- Getrennte Rufnummern ✓
Ja.

- Getrennte Anrufbeantworter ✓
Ja.

- Getrennte Wahlregeln ?
Nein.

- Getrennte Telefonbücher in der App ?
Jein. Also getrennte Telefonbücher in der App sind möglich. Aber man muss bedenken, dass der eine WG-Bewohner, wenn er möchte, jederzeit auf das Telefonbuch des anderen WG-Bewohner zugreifen/wechseln kann.

- Getrennte Anrufslisten in der App ?
Jein. In der FRITZ!App Fon nein, in der FRITZ!App ist dagegen eine Trennung möglich.

- Getrennte Benachrichtigungen in der App und per eMail?
Ja. Siehe dazu auch vorheriger Pkt.

- Interoperabilität* (interne Anrufe per Kurzwahl, Vermitteln, Makeln, Rundruf etc.) zwischen DECT und Smartphones ?
Jein. Zumindest nicht zum Smartphone. Obwohl sich das mit FRITZ!OS 7.2x tw. geändert hat. Zumindest wenn man eine andere SIP-App auf dem Smartphone verwendet (ob es bereits mit der App von AVM möglich ist weiß ich nicht).


Die DECT-Funktionalität ist ja in ein zugekauftes, geschlossenes Produkt ausgegliedert. Das DECT-Modul stammt glaub ich noch aus der Zusammenarbeit mit Swissvoice (Fritz!Fon 7150).
Die Zeiten sind vorbei. Aber die Fritzboxen beherrschen aufgrund dessen auch noch bestimmte (proprietäre) DECT-Protokolle von Swissvoice.

aus diesen Zeiten eben noch Die ISDN- und Analog-Telefonie macht seit Fritzcard-Zeiten der "Spartaner", ein FPGA von Xilinx.
Nicht für die analogen Telefonports. Der FPGA ist nur für ISDN zuständig. Daher haben (neuere) Fritzboxen ohne S0-Anschlüsse auch keinen FPGA.
 
  • Like
Reaktionen: HabNeFritzbox

Internetking12

Neuer User
Mitglied seit
31 Okt 2020
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Also mir ist bei der Fritzbox nur bekannt, dass man mehrere Rufnummern ohne Probleme einrichten kann. Diese kann man dann eben im Haushalt, sodass ein bestimmtes Telefon immer die Anrufe für eine Rufnummer entgegennimmt.
(Ich vermute nun aber, dass dir das nicht genügt?)

Also falls doch, funktioniert das ja eben so, dass man alle zugewiesenen Nummern im Router eingetragen und die Telefone mit dem Router verbunden werden. Dann öffnet man das Menü und klickt auf "Telefonie - Eigene Rufnummern". Den Anschluss erledigt man dann über "Telefonie - Telefongeräte". Wenn alle Nummern angezeigt werden, können sie entsprechend verteilt werden.

Hoffe ich konnte vielleicht trotzdem helfen.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich sehe schon, ich brauche wohl 2 Fritzboxen für 2 getrennte Teilnehmeraccounts. Und die telefonieren am besten über VOIP miteinander. Dabei könnte ich für die eine einen SIP-Account in der anderen einrichten, dann würden interne Verbindungen wenigstens nichts kosten.

So etwas habe ich vor vielen Jahren schon mal mit Geräten der FBFW / FBFW 7050 Generation probiert, aber da gab's stets unakzeptale Verzögerungen beim Verbindungsaufbau. Inzwischen ticken AVM 's CPU(hren) ja wohl etwas schneller.

lg
Telonius

ps:
wäre internes ISDN vielleicht eine Lösung, und falls ja, welche neueren Fritzbox-Modelle können das noch?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,621
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
Wenn die zweite FB nen Telefoneingang hat könntest die auch über S0 der ersten FB anbinden.

Kannst alles in einer FB machen, nur wie erwähnt wurde, könnte jeder mit Zugriff an FB das Telefonbuch tauschen, wenn nur du Passwort hast, und die anderen Gigaset oder Speedphone etc. verwenden sollte es passen.

Ausgehende Sperren lassen sich teils auch beim Anbieter direkt setzen. Besonders bei Telekom hat man viele Optionen.
 

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Die Fritz!App Fon kann nichts außer Gespräche aufbauen und annehmen. Aber es gibt ja genug alternative Apps, die die gewünschten Möglichkeiten bieten.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Interessant - welche App empfiehlst du? Also wie gesagt, Telefonie von und nach "draussen", intern im DECT-Netz und im WLAN...

BTW, ich habe gerade gesehen, dass meine 7390 noch so eine So-Buchse hat. In meiner Grabbelkiste liegen noch eine 7050 und eine 7170, beide mit So Bus. Könnte ich die über S0 vernetzen und die "angeschlossenen" Endgeräte könnten alle miteinander kommunizieren wie in einer Nebenstellenanlage? Auch die Fritz!App Fon Clients?

Vielleicht habe ich ja auch zu optimistische Vorstellungen von ISDN.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
25,018
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
83
Steht doch in seiner Signatur.
Und deine Vorstellungen von ISDN sind in der Tat zu optimistisch. Eine Nebenstellenanlage ist nicht einmal eine einzelne Fritzbox, geschweige denn mehrere zusammen. Das Wählen von Internverbindungen zwischen Fritzboxen ist eine intellektuelle Herausforderung.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Du meinst sicher Sipnetic?
  • Compatibility with all standards-compliant VoIP providers and PBXes.
  • Supports calling over 3G/4G and Wi-Fi.
  • Modern UI.
  • Great audio quality provided by the Wideband Opus codec. Legacy codecs, such as G.722, G.711, Speex, and GSM, are also supported.
  • Acoustic echo cancellation and automatic gain control.
  • Video calls using H.264 codec.
  • Support for various NAT traversal techniques, including STUN, TURN, and ICE.
  • Instant Messaging with text and voice chat capabilities.
  • Secure calls based on TLS, SRTP, and ZRTP protocols. End-to-end encryption of chat messages with OTRv3 protocol.
  • Integration with system contacts including built-in contact editor.
  • Presence information support based on the SIMPLE protocol suite.
  • Multiple SIP accounts support with automatic account selection.
  • Ability to quickly configure an account by scanning a QR code.
  • Advanced telephony features: support for multiple calls, placing call on hold, attended transfer, sending DTMF digits, voicemail message waiting indication.
  • Experimental Walkie-Talkie mode well suited for low-bandwidth links.
  • Light and dark UI themes.
  • No ads, no user tracking, no personal data collection.
  • Available in English, German, Russian, and Ukrainian.
Durchaus interessante Features. Hinter welchem verbirgt sich DECT?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
25,018
Punkte für Reaktionen
371
Punkte
83
Hinter keinem. DECT gibt es nur bei Mobilteilen mit DECT-Hardware und sonst nirgends. ;)
Die Fritz!App Fon kann auch auch kein DECT.
 
  • Like
Reaktionen: Wellunger

Wellunger

Neuer User
Mitglied seit
29 Nov 2019
Beiträge
150
Punkte für Reaktionen
21
Punkte
18
Ich habe etliche VoIP-Apps ausprobiert und bei Sipnetic hängengeblieben weil man da schon in der kostenlosen Version mehrere Accounts einrichten und auch parallel nutzen kann sowie wegen der vernünftigen Bluetooth-Einbindung damit ich auch ein Headset nutzen kann.
So kann ich mein Handy Zuhause quasi als schnurloses VoIP-Telefon über die Fritz!Box nutzen als auch unterwegs auf meine Festnetznummern zugreifen. Letzteres setzt aber voraus, dass der VoIP-Provider die vagabundierende Nutzung und die Merhfachregistrierung zulässt.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Schau ich mir gern mal an. Danke!

Wie sieht es jetzt aus mit der ISDN-Verbindung von Fritz zu Fritz, geht das?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,621
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
Wie in #6 erwähnt ist es durch aus möglich, dazu musst ggf. das Y-Kabel verwenden.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
So zu So reicht nicht?

Einen NTBA zur So-Stromversorgung hab ich gar nicht mehr... gibts nicht auch alleinstehende Netzteile? Ach so, meinst du die eine Fritzbox speist den So Bus samt Stromversorgung in den Y-Kabelanschluss der anderen ein?

ISDN ist verdammt lang her :)
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,621
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
Wenn Telefon eigenes Netzteil hat, kannst dir Strom sparen, zudem müsstest diesen an erste FB einspeisen damit der durchgeschleift wird.

Der S0 ist Ausgang, nicht eingang.
 

telefonicus

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Okt 2005
Beiträge
948
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Sipnetic habe ich mir niedergeladen aber noch nicht installiert. Mache ich aber als nächstes. Das ist dann SIP-Client Nr. 4 auf meinem Androiden, da kann ich ja mal mit rumspielen und vergleichen.

Sind eigentlich Anrufe zwischen Sipgate-Teilnehmern noch immer kostenlos? Dann könnten wir ja Hausintern darüber telefonieren. Das hab ich vor ca. 10 Jahren mal eingerichtet, aber der Verbindungsaufbau hat mir immer zu lang gedauert (9 - 10 Sekunden; intern: 4 - 6 Sekunden von Fritz zu Fritz). Wird heute wahrscheinlich besser sein, ich kanns ja noch mal versuchen.

Also, die Telefonie soll schnurlos erfolgen, 1 - 2 DECT-Geräte und mehrere Smartphones. Es geht eigentlich nur um eine Möglichkeit, wie die 2 Benutzer(gruppen) ohne Zuhilfenahme des Internets intern telefonieren können und außerdem extern über eigene SIP-Accounts unter Benutzung separater Telefonbücher und Anruflisten.

Wenn ich eine weitere Fritzbox, Fritz2 als SIP-Client an Fritz1 registriere (und umgekehrt), kann dann die eine die Telefoniegeräte der jeweils anderen anrufen? Dann könnte ich in der einen Fritz das Telefonbuch für Benutzer 1 und in der anderen das Telefonbuch für Benutzer 2 speichern und benutzen.

Das alles nur um Telefonbücher und Anruflisten für 2 Benutzergruppen auseinander zu halten? Eigentlich Quatsch. Vielleicht sollte ich mich lieber mal nach einer kleinen PABX-Lösung umsehen. Es muss ja nicht immer dass obsolete Geraffel aus Alt Moabit sein, nur weil sich davon schon so viel bei mir angesammelt hat...

Alternativen? Asterisk* auf Raspi? Was gibt denn der Markt noch so her?

lg
Telonius

*) ich weiß, dass es auch einen Asterisk-Mod für die Fritzbox gibt. Meine 7390 ist zwar geFreetzt, wird aber im täglichen Einsatz gebraucht. Ich besorge mir am besten erst mal eine zweite als Backup.
 
Zuletzt bearbeitet: