FritzBox Fon an Netcologne-DSL-Anschluss? NEU: Funktioniert!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

christoph7

Neuer User
Mitglied seit
13 Okt 2004
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo.

Momentan habe ich noch einen T-DSL-Anschluss (mit 1&1- + GMX-Tarif) und möchte aber jetzt ggf. zu Netcologne (NC) wechseln.
Wer nutzt die FBF bereits an einem NC-DSL-Anschluss, wobei das in die Box integrierte DSL-Modem verwendet wird?
Meine Frage deshalb, weil NC kostenlos ein DSL-Modem stellt, was eigentlich verwendet werden soll/muss. Wenn aber das DSL-Modem der FBF nicht benutzt wird gibt es ja diverse Probleme beim VoIP-Betrieb mit der FBF bzw. dieser ist gar nicht möglich.

Hat hier vielleicht überhaupt jmd. NC und kann mir z.B. sagen ob dieser Schnipsel den ich im Internet gefunden habe stimmt:
>>Bei Netcologne muß ein "Name" (adsl-private oder adsl-business) bei der Einwahl mit übergeben werden. Dafür gibt es bei Routern unterschiedliche Eingabefelder - z.B.: "PPPoE Service Name", "Host Name", "Service Name", usw. Bei einzelnen Router-Modellen ist eine Eingabe dieses "Parameters" aber auch (noch) nicht möglich --> diese Router funktionieren nicht mit Netcologne. <<
Sowas ist ja bei der FBF übers Webinterface nicht einstellbar...
 

christoph7

Neuer User
Mitglied seit
13 Okt 2004
Beiträge
88
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Update:
Gestern konnte ich bei einem Freund der einen Netcologne-DSL-Anschluss hat meine FBF wlan testen. Und es funktionierte völlig problemlos OHNE das Netcologne-DSL-Modem, einfach nur mit der FBF.
Der besagte Freund hat seinen NC-DSL-Anschluss seit 08.2004. Zur Einwahl hat er nur einen Benutzernamen und ein Passwort. Also keinen Einwahlnamen (Service Name, Host Name o.ä., siehe oben)!
Somit sollte die FBF mit Neuanschlüssen bei NC funktionieren, wie es mit alten aussieht kann ich natürlich nicht sagen. Ggf. gibt es ja noch solche Anschlüsse, die nur mit Einwahlnamen funktionieren.

Übrigens: Ich hatte vorher auch schon mit einem Techniker bei NC gesprochen. Wenn nicht das NC-Modem benutzt wird, kann auch kein Support geleistet werden, so die Aussage. Bei einer Störung müsse man das NC-Modem dann anschließen. Und erst wenn die Störung dann immer noch existiert, kann NC was machen.
Die haben irgendwas gegen "Nicht-NC-Modems".... seltsam.
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Nöö, nicht unbedingt. Ich hab hier auch ne FB angeschlossen / schließen wollen, und die funktioniert nicht -> kein Sync auf 6000.
T-Com-Störungsstelle: von unserer Seite aus ist der Anschluss in Ordnung, schließen Sie bitte mal das T-Com-Modem an, dann kann ich genauer durchmessen.
T-Com-Modem angeschlossen, Anschluss durchgemessen, Anschluss i.O., T-Com-Modem sync auf 6.000.

Ergebnis: Die FB ist im Eimer... hat aber vorher mit 42xx kbit synchronisiert...
 

lukas1981

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2005
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei mir fluppt die Box auch an dem 6 Mbit AS. Aber wie schon mehrmals erwähnt ist die FBF nicht so sensibel auf das Netz von NetCologne einstellt. Dies sieht man deutlich an den Leitungswerten;
gemessen wurde nicht mit der FBF, sondern direkt mit dem DSL-Tool von NC.

AVM Box:
eitungswerte in Richtung Upstream
Signal-/Rauschabstand = 0dB
Daempfung = 28dB
Bitrate aktuell = 608kbit/s
Bitrate maximal = 512kbit/s

Leitungswerte in Richtung Downstream
Signal-/Rauschabstand = 8dB
Daempfung = 43dB
Bitrate aktuell = 5408kbit/s
Bitrate maximal = 5920kbit/s

CN Modem:
eitungswerte in Richtung Upstream
Signal-/Rauschabstand = 5dB
Daempfung = 28dB
Bitrate aktuell = 653kbit/s
Bitrate maximal = 653kbit/s

Leitungswerte in Richtung Downstream
Signal-/Rauschabstand = 12dB
Daempfung = 49dB
Bitrate aktuell = 6188kbit/s
Bitrate maximal = 6156kbit/s

So far
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Wenn man bedenkt, dass 3dB bereits eine Verdopplung der Leistung ist, ist der Unterschied der SNR im Downstream beachtlich und im Upstream sogar echt heftig...
Damit ist zumindest für Deine FBF gezeigt, dass sie ein recht bescheidenes Modem eingebaut hat.

Naja, wenn die Austauschgeräte, die ich von AVM bzw. dem Händler bekomme, auch nicht spielen, hol ich mir halt nen Router und klemm den ans T-Com-Modem. Geht ja auch, auch wenn dann noch ein extra VoIP-Adapter her muss.
 

lukas1981

Neuer User
Mitglied seit
12 Jul 2005
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Die Frage ist, wie das Modem in die FBF eingenaut ist. Wird es per Software simuliert oder ist es wirklich ein eingebautes Modem, welches nur durch firmwareupdates sensibilisert werden kann. Wenn es das erstere ist (wovon ich gerne ausgehe), so kann man es sensilibisieren, sodass wir noch mehr Leistung rausholen können. Ansonsten werde ich wieder mein neues Modem anklemmen und die Box zur ATA ummodden ;)
 

Ghostwalker

IPPF-Promi
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
6,385
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hmm, ich möchte aber die Garantie behalten...
Naja, muss ich halt die Original-Firmware per Backup sichern und im Garantiefall wieder einspielen und nen Werksreset machen.
Der Reset empfiehlt sich eh, damit die Jungs und Mädchen bei AVM meine Zugangsdaten nicht bekommen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,374
Beiträge
2,033,374
Mitglieder
351,966
Neuestes Mitglied
Pisapiau