FritzBox Fon WLAN 7270 an Kabelmodem THG570

highsciguy

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo!

ich betreibe (in der Schweiz mit Citycable) die FritzBox über LAN1 an dem Kabelmodem. Ich möchte damit über WLAN (und evtl. auch weitere LAN Anschllüsse der FB) ins Internet und auch SIP Telefonie nutzen.
Leider habe ich folgende Schwierigkeiten:
* das Webinterface der FB erreiche ich nicht mehr. Nicht sehr überraschend dass die alte IP/http://fritz.box nicht mehr funktioniert weil ja das DHCP des Kabelmodems genutzt wird. Aber auch alle anderen Adressen die mir einfallen funktionieren nicht (z.B. habe ich versuchsweise ein Notebook direkt an das Kabelmodem angeschlossen um die erste vergebene IP zu ermitteln).
* Internet über früher konfiguriertes WLAN funktioniert aber es verbindet sich jeweils immer nur das erste Gerät das sich anmeldet. Andere Geräte verbinden erst nach Neustart des Kabelmodems.

Es ist so als ob die FritzBox vom DHCP des Kabelmodems keine eigene IP bekommt sondern jeweils nur das erste Endgerät das verbindet. Die Infoseite des Kabelmodems erreiche ich. Sie enthält aber keine Infos über zugeteilte IP-Adressen.
Ich habe http://wiki.ip-phone-forum.de/voip:avm:fbf:kabel gelesen und einige andere Forumseinträge verstehe aber noch immer das Problem nicht und habe darum auch keine Lösungsansätze. Gut möglich dass die Lösung bereits im Forum steht. Leider finde ich sie zwischen den vielen Spezialfällen nicht.

Ich habe auch Freetz auf der Box. http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=73571 sieht vielversprechend aus aber trifft es auf mein Problem zu?

Falls sich das Problem nur über das Webinterface der FB lösen lässt suche ich auch eine Möglichkeit die FB ohne Reset wieder auf DSL-Betrieb zurückzustellen sodass ich über LAN1 auf das Interface komme. Da die FB das Freetz Kernelimage von USB liest gibt es vielleicht eine Möglichkeit durch ein Skript auf USB die Konfigurationsdateien beim Booten entsprechend zu ändern?

Vielen Dank im Voraus!
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Hallo und herzlich willkommen,

du hast mit Sicherheit die Box als IP-Client konfiguriert. Das ist absolut falsch - damit ist Box bzw. ggf. auch deine PCs ungeschützt im Internet.
Setz sie mit einem angeschlossenen Telefon per Telefoncode #991*15901590* auf Werkseinstellungen zurück und richte sie neu und korrekt ein.
Da du jetzt ziemlich sicher eine Sicherheitslücke durch falsche Konfiguration produziert hast, warte damit besser nicht.
Die korrekte Konfiguration steht z.B. in dem wiki-Link.
Hauptsache, nicht als IP-Client hinter einem Kabelmodem konfigurieren.

Gruß
Marsupilami
 

MR2988

Neuer User
Mitglied seit
30 Nov 2008
Beiträge
114
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
;) Hallo highsciguy, hast du es schon mal mit der Not-IP 169.254.1.1 probiert?
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
"Anhand eines Videos bietet dieser FRITZ! Clip eine besonders einfache Erklärung, wie Sie Internet über Kabel in der Benutzeroberfläche einstellen. Diese FAQ beschreibt außerdem die Vorgehensweise Schritt für Schritt."
 

highsciguy

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Danke für die schnellen Antworten(!)
Ich habe tatsächlich den Schritt

9. Aktivieren Sie im Abschnitt "Betriebsart" die Option "Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)".

der AVM FAQ anders gemacht. Ich war davon ausgegangen, dass ich hierfür Providerdaten benötige die ich nicht habe.

Dumm, dass ich demnach jetzt die FritzBox resetten muss! Eigentlich ist sie, von dem Fehler abgesehen, vollständig konfiguriert. Die Not-IP funktioniert leider nicht. Gibt es keine Lösung die ausnutzt dass Freetz vom USB-Stick geladen wird?
 

Marsupilami

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2006
Beiträge
4,999
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
36
Wenn du sie nicht zurücksetzen willst, kannst du sie hinter einen anderen Router hängen (z.B. mit zu Freunden/Bekannten nehmen und dort ins Netz hängen). In dem anderen Router sollte der DHCP dann anzeigen, wenn er eine IP-Adresse vergibt. Über die kannst du dann die Box direkt erreichen und die Konfiguration korrigieren.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,652
Punkte für Reaktionen
331
Punkte
83
Die Not-IP-Adresse funktioniert auch wieder, wenn du die Box nur vom Kabelmodem trennst und anschließend den angeschlossenen PC neustartest.
 

highsciguy

Neuer User
Mitglied seit
15 Jan 2012
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Richtig. Eigentlich kann ich ja auch meinen Linux Rechner als Gateway konfigurieren. Ich habe auch noch ein älteres Backup der Einstellungen gefunden. Mal sehen was mehr Aufwand ist. Danke!