Fritzbox in Frankreich - Provider: SFR

nenem

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2005
Beiträge
525
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Hallo zusammen,

bei meinen Anläufen, eine Fritzbox (gilt sowohl für die 7320, als auf für die 7330 International) hinter einem anderen Router einzurichten (in meinem Fall eine FB 7490) bin ich nun auf ein unerwartetes, anderes Problem gestoßen: In dem Moment, wo ich den Zugang entweder als Router oder als IP-Client einstelle, verschwindet links in der Navigation die Option, ein MyFritz-Konto einzurichten. Sie wird hier also offenbar entfernt. Folge ich der Wissensdatenbank von AVM, ist die Sache eigentlich auch eindeutig:

https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7320/wissensdatenbank/publication/show/3244_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/ und
https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-7320/wissensdatenbank/publication/show/3229_FRITZ-Box-als-kaskadierten-Router-einrichten/

In beiden Artikeln ist eindeutig zu lesen, dass bei diesem Szenario MyFritz nicht funktioniert - mit identischen Wortlauten auch in den Abhandlungen über die 7330, 7360 und 7390.

Was ich aber nicht verstehe: Gestern sagte mir ein AVM-Supporter das genaue Gegenteil und erzählte, dass er bei sich zuhause genau dieses Konstrukt gebaut habe und damit MyFritz ohne Probleme funktioniert. Und hier im Forum las ich in irgendeinem Thread, dass ebenfalls jemand von dieser Lösung berichtete (ihm ging es nur darum, MyFritz auf mehr als einer "sekundären" Fritzbox zum Laufen zu bringen).

Wie aber soll das gehen, wenn allein schon die Option zum Start der Kontoeinrichtung in der Benutzeroberfläche der angehängten Fritzbox verschwindet?
 

Tieflieger

Mitglied
Mitglied seit
14 Mrz 2006
Beiträge
643
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
kann nicht funktionieren, weil die Box keine öffentliche IP bezieht. BZW hat AVM dafür nichts eingebaut.

So geht es um die 2te Box zu ereichen:
1. MyFritz auf der 1ten Box einrichten.
2. auf der 2ten Box Internetzugriff aktivieren und einen anderen HTTPS-Port einrichten.
3. Portweiterleitung in der ersten Box einrichten.

Um auf der 2ten Box zu kommen: https://"myfritzzugangbox1: port
 

nenem

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2005
Beiträge
525
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
kann nicht funktionieren, weil die Box keine öffentliche IP bezieht. BZW hat AVM dafür nichts eingebaut.
Habe ich mir nach Allem, was darüber zu lesen ist, schon gedacht. Verstehe in diesem Zusammenhang aber nicht, was mir der AVM-Supporter erzählt hat. Evtl. hat er verschwiegen, dass es nur mit einem "Sonderweg" möglich ist (so, wie von Dir unten beschrieben). Dasselbe gilt auch für das Thema, das ich mir hier im Forum durchgelesen habe.

So geht es um die 2te Box zu ereichen:
1. MyFritz auf der 1ten Box einrichten.
2. auf der 2ten Box Internetzugriff aktivieren und einen anderen HTTPS-Port einrichten.
3. Portweiterleitung in der ersten Box einrichten.

Um auf der 2ten Box zu kommen: https://"myfritzzugangbox1: port
Die Anleitung kann ich sicher irgendwann mal gebrauchen - nur derzeit nicht: Die Fritzbox bereite ich für einen Einsatz in Frankreich vor - hinter einem Kombigerät von SFR, das ich nicht kenne und insofern auch nicht die in der SFR-Box nötigen Aktionen. Außerdem sind spezielle Frickeleien unbrauchbar, weil die Nutzer keinerlei Beziehung zum Thema haben und z.B. ein notwendiger Reset der Fritzbox alles zunichte machen würde. Also muss ich wohl oder übel auf MyFRITZ! verzichten und habe AVM gegenüber schon erklärt, dass ich es mehr als unschön finde, keine andere Möglichkeit zu haben, weil so etwas nicht eingebaut wurde. Letztlich wähle ich nun den (für diesen Kontext) wohl unkritischsten Weg und richte die Fritzbox als Router hinter einem "Primärgerät" ein. Dann bleibt die Sache flexibel, und die Fritzbox braucht nur um- und eingestöpselt werden.
 

chilango79

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14 Apr 2010
Beiträge
1,959
Punkte für Reaktionen
47
Punkte
48
Nein. Es geht nur die Box mit der öffentlichen IP mit myfritz.
 

Daniel308

Neuer User
Mitglied seit
14 Dez 2004
Beiträge
55
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hallo,

ich habe in Frankreich eine Fritzbox mit LAN1 an einer Livebox (Orange) laufen. In der Livebox in die DMZ gesetzt.

VOIP und VPN funktionieren ohne Probleme.

DIe gleiche Problematik hatte ich auch, es ist nicht an die VOIP Daten des franz. Providers heranzukommen.
 

nenem

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2005
Beiträge
525
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Die Angelegenheit ist geklärt: Die Fritzbox habe ich in Deutschland als kaskadierten Router konfiguriert, und jetzt hängt sie in Frankreich am SFR-Gerät. Keine Portblockaden feststellbar: Telefonie mit sipgate funktioniert einwandfrei.

AVM (2nd-Level Supporter oder Entwickler) hat (glaubhaft) versichert, dass die Anregung ernsthaft diskutiert wird, Firmware so zu stricken, dass MyFritz! auch funktioniert, wenn Fritzboxen hinter anderen Routern hängen. Wenn überhaupt ist allerdings keine kurzfristige Lösung zu erwarten-
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,952
Beiträge
2,040,579
Mitglieder
353,147
Neuestes Mitglied
gaga1949