[Frage] FritzBox IP-Einstellungen, multid, dnsmasq und dhcp-range

WileC

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Hallo liebes Forum,

durch das schlechte Wetter draußen, habe ich Zeit, mir über diverse Funktionalitäten der FritzBox Gedanken zu machen:

Wie verhält sich denn genau der multid-dhcp zum dnsmasq-dhcp? ... Wenn ich den DNSMasq auf der Box laufen lasse, dann machts ja Sinn, diesen auch als DHCP-Server laufen zu lassen, wenn nirgends anders ein DHCP-Server läuft.

Und gemäß den Einstellungen aus dem "make menuconfig" wird ja der multid geblockt, d.h. der mutlid wird erst gestartet, wenn der DNSMasq läuft und kann daher weder DNS-Anfragen noch DHCP-Anfragen beantworten, wenn ich das richtig verstanden habe.

Nun ist's aber (meistens bei der ersten Einrichtung einer Box) so, dann wenn die IP-Einstellungen aus HEIMNETZ -> Netzwerk -> IP-Adressen diese von den Standardwert 192.168.178.* auf einen individuellen Wert geändert werden, bekommt das der DNSMasq nicht mit. Der DHCP des DNSMasq vergibt fröhlich weiter IPs aus dem voreingestellten Nezt der DNSMASQ_DHCP_RANGE ... Somit wäre die Box nicht erreichbar, wenn man nicht manuell eine statische Adresse am PC/Laptop aus dem neuen Netzwerkbereich vergibt.

Nun wäre mein Gedanke, die Variable DNSMASQ_DHCP_RANGE würde bei jedem Systemstart (der FritzBox) oder bei einem "rc.net reload" aus dem IP-Bereich er AVM-Einstellungen gebildet werden. Warum soll ich (wenn auch für den geübten User wenig Aufwand) erst den DHCP des DNSMasq konfigurieren und dann die IP-Einstellungen übers AVM-WebIF vornehmen, wenn man das auch automatisieren könnte.

Nur habe ich noch nicht den richtigen Lösungsansatz.

Man könnte grundsätzlich den DHCP des multid aktiviert lassen, weil der ja sowieso nicht "hört" wenn der DNSMasq-DHCP läuft und dort die DHCP-Range mittels "ctlmgr_ctl r interfaces settings/lan0/dhcpstart" und chtlmgr_ctl r interfaces settings/lan0/dhcpend" .. auslesen und daraus die Variable export DNSMASQ_DHCP_RANGE=$dhcpstart,$dhcpend,12h bilden... nur wo baut man den Code genau ein?!

In der /etc/init.d/rc.dnsmasq
oder in der /etc/default.dnsmasq/dnsmasq_conf ??

Wo müsste man genau ansetzen? Wo habe ich u.U. einen Denkfehler?

LG
WileC
 

NDiIPP

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
2,635
Punkte für Reaktionen
439
Punkte
83
Und gemäß den Einstellungen aus dem "make menuconfig" wird ja der multid geblockt, d.h. der mutlid wird erst gestartet, wenn der DNSMasq läuft und kann daher weder DNS-Anfragen noch DHCP-Anfragen beantworten, wenn ich das richtig verstanden habe.
DHCP-Anfragen beantwortet multid dann dennoch, wenn das nicht dnsmasq macht (und dnsmasq bspw. nur den DNS-Dienst übernimmt).
 

WileC

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Dann wäre es egal. Wenn der multid den DHCP macht nimmt er ja automatisch den IP-Bereich der Box. Bzw. das AVM-WebIF stellt diesen selbst ein.
 

hermann72pb

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
3,655
Punkte für Reaktionen
8
Punkte
38
@WileC: Wenn, dann wäre ich dafür, soetwas (automatisches Einlesen der Einstellungen aus dem AVM-Bereich) nur optional zu machen. Willst du es zunächst live ausprobieren, dann könnte man dafür einen live-Patch machen, wie ich es für die DNS-Server irgendwo gemacht hatte. Entweder die Symlinks unter /var/mod durch echte Dateien ersetzen oder durch die "mount -o bind"-Methode, wenn es anders nicht geht.
Ich persönlich hätte für die Option keine Verwendung und würde lieber meinen dnsmasq unter FREETZ verwalten und einstellen. Sonst hätte ich es mir vielleicht angeschaut.
Hast du deine Idee mit dem dnsmasq auf dem Raspi schon aufgegeben? Ich schulde dir im anderen Thread noch meine Lösung mit Master-Client. Werde ich auch demnächst dort posten, wenn ich die Zeit dazu finde, es mit dem Logging halbwegs vernünftig darzustellen.
 

WileC

Mitglied
Mitglied seit
28 Nov 2007
Beiträge
277
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
18
Deinen DNSMasq kannst du ja weiter unter den freetz-Einstellungen verwalten und konfiguriere. Es geht mir lediglich drum, dass wenn der DNSMasq DHCP-Dienste leistet, dieser auch grundsätzlich erstmal aus dem IP-Adressbereich der FritzBox die Clients versorgt.

Unbeschadet dessen, kann der DNSMasq ja sowieso eigene, weitere IP-Adressbereiche anbieten (vgl. Manpage).

Idee ist beim Ganzen, dass ich nicht manuell auf dem PC die IP setzen muss, sondern immer von irgendeinem DHCP (entweder der multid oder vom DNSMasq) eine IP aus dem primären Adressbereich der FritzBox bekomme...

Ich hoffe, ich konnte meine Idee etwas verständlich darstellen.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Neueste Beiträge

Statistik des Forums

Themen
234,391
Beiträge
2,045,841
Mitglieder
354,075
Neuestes Mitglied
joyswap