.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzBox Master an Repeater an Repeater

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon WLAN: Diskussion zum Funknetzwerk" wurde erstellt von Anaconda55, 29 Nov. 2008.

  1. Anaconda55

    Anaconda55 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo.

    Ist es möglich eine Fritzbox als Basisstation zu verwenden, eine 2. Box als Repeater und eine 3. Box an die 2. Box als Repeater um dann von der 3. Box eine Verbindung zum Netzwerk über RJ45 herzustellen?
     
  2. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Kaskadieren der Fritz!Boxen geht nicht. Die Netzwerke müssen immer sternförmig definiert werden.
    Du könntest jedoch die 2. Box als Basis nehmen und die 1. Box und die 3. Box als Slave laufen lassen. Dein externes Netzwerk kann dann immer noch an der 1. Box angeschlosssen sein.
     
  3. Anaconda55

    Anaconda55 Neuer User

    Registriert seit:
    3 Okt. 2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Grundsätzlich wäre mir egal wie ich mit 3 Fritzboxen die Strecke übertrage. hauptsache es funktioniert.

    Kann ich dann auch an Einem Repeater über die Basis zum Repeater übetragen. Währe dies möglich?

    Netzwerkkabel wird dann am Repeater 1 und anderes Netzwerk an Repeater 2 angeschlossen in der Mitte befindet sich die Basis.
     
  4. loeben

    loeben IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Okt. 2006
    Beiträge:
    4,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Systemarchitekt
    Ort:
    im sonnigen Süden
    Was immer 'übertragen' ist, Du kannst mit allen angeschlossenen PCs ein internes Netzwerk aufbauen, in dem Du ggf. von allen Stationen auf alle Daten zugreifen kannst.
    Voraussetzung ist nur, daß alle das gleich Subnetz verwenden.
    Theoretisch könnte jede WLAN-Station eigene IPs aus verschiedenen Subnetzen vergeben