FritzBox zu Fritzbox mit 192.168.178.0

Dracultepes

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2010
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Folgendes Problem wir haben hier 2 Häuser. Einmal das normale Wohnhaus mit einem Büro und einmal eine Werkzeughalle. Zwischen den beiden Gebäuden liegt ein LWL Kabel das aber noch nicht angeschlossen ist und bei dem man auch nochnicht weiss ob es bei den Baggerarbeiten was weggekriegt hat. Die Person die das gelegt hat, hat kein Erdkabel genommen bzw. auch kein Rohr etc. gelegt sonder einfach das LWL Kabel versenkt.

Nun gibt es in der Werkzeughalle eine elektronische Stechuhr die ans Haus die Zeiten übertragen muss. Mein erster Gedanke war jetzt einfach zwischen den beiden FritzBoxen ein VPN aufzubauen damit die Stechuhr ihre Daten übertragen kann. In der Werkzeughalle kümmert sich ein frisch eingerichteter SBS 2011 um alles wichtige und zwar leider im IP Bereich 192.168.178.0. Warum auch immer lässt das Fernzugangs Einrichten Tool von avm diese IP nicht zu.

Ist es möglich die .cfg von Hand zu ändern ? Dann könnte ich einfach die IP tauschen und fertig. Ansonsten müsste ich dem SBS neu einstellen. Das ist zwar auch möglich aber mehr aufwand als eben ne .cfg anpassen. Ich werde zwar auch die Arbeiten mit dem Kabel vorantreiben, aber es ist praktisch das VPN in der Hinterhand zu haben.

Mfg
D
 

aquarium

Mitglied
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
297
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Die cfg-Dateien kann man mit einem Texteditor ändern.
Bei den IP-Adressen ist wichtig, dass das die beiden Netze in unterschiedlichen Adressbereichen liegen. Wenn der Adressbereich in der Werkzeughalle 192.168.178.0 ist, so musst Du im Wohnhaus einen anderen Adressbereich verwenden, z.B. 192.168.179.0
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
aquarium beschreibt eine Client-LAN-Kopplung (AVM-Terminologie). Der SBS 2011 wäre der Client, die Box im Büro die LAN-Box (Master).
Eine Modifikation der Configdateien ist dabei nicht nötig.
Die Forderung, dass beide Seiten ungleich 192.168.178.0 sein müssen gilt nur für die LAN-LAN-Kopplung, d. h. für die Box-Box-Kopplung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dracultepes

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2010
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Lan zu Lan ist schon richtig

Netz1->FB1<vpn>FB2<-SBS2011<- Netz2

Mir gings darum ob ich die Config einfach ändern kann, scheint ja zu gehen. Also probier ich es :)
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18
Wie gesagt, bei LAN zu LAN müssen beide Seiten ungleich 192.168.178.0 sein.
Was willst du in der Config ändern?
 

Dracultepes

Neuer User
Mitglied seit
21 Okt 2010
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wie gesagt, bei LAN zu LAN müssen beide Seiten ungleich 192.168.178.0 sein.
Was willst du in der Config ändern?
Na das Konfigurationsprogramm frisst die 192.168.178.0 nicht. Also 192.168.177.0 eingeben und in der cfg Datei auf 192.168.178.0 ändern.

Gibt es irgendeinen logischen Grund dass das Konfigurationstool die 178 verweigert?

Wobei sich das ganze eh erledigt hat. Die eine FB ist ne 3131, die kann kein VPN :mad:
 

Telefonmännchen

IPPF-Promi
Mitglied seit
22 Okt 2004
Beiträge
5,393
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
38
Ja, den logischen Grund gibt es, auch wenn er für den ambitionierten User nicht ganz nachvollziehbar ist. Es ist nun mal einfach so, dass die FritzBoxen in unterschiedlichen Adressbereichen arbeiten müssen, damit VPN funktioniert. Um den User zu zwingen einen anderen Adressbereich auszuwählen wird der Standardbereich einfach gesperrt. Das ist administrativ und hat keinen technischen Hintergrund. Viele User überlesen diesen wichtigen Fakt genau so, wie sie EULAs und ähnliches abnicken. Somit ist sichergestellt, dass diesem Fakt doch etwas Aufmerksamkeit gewidmet wird. Unabhängig davon funktioniert es mit dem ...178.0er Bereich trotzdem.

Gruß Telefonmännchen
 

henry90

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13 Feb 2007
Beiträge
807
Punkte für Reaktionen
2
Punkte
18

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
22,825
Punkte für Reaktionen
116
Punkte
63
Man kann sich dann nur nicht mal so eben aus einem Netz, das auf die Fritzbox übliche IP-Adresse eingestellt ist, mit dem VPN verbinden. Das ist der ganze Grund hinter dieser Maßnahme von AVM.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,863
Beiträge
2,027,497
Mitglieder
350,975
Neuestes Mitglied
user7008