FritzBox7390 wiederauftretende Probleme Probleme mit E-Mail-Versand/Zeitsynch/WLAN

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

mir fällt leider kein beserer bzw. sprechenderer Titel ein.
Das Problem ist für mich leider inzwischen komplex und ich habe NULL Ahnung was ich noch ändern/probieren soll. Hbae schon mehrere Stunden mit der Analyse verbracht

Konfiguration :
Vorgeschaltet : Netgear-Route mit PPPOE zum Internet, dieser relaisrt den DHCP-Server.
FritzBox 7390 Nr.1 und Nr.2 mit Einstellung Router/ IP-Client nachgeschaltet
FritzBox 7390 N1. 1 läuft fehlefrei, darin integrierter Anrufbeantworte, Fax-Emüpfang etc. , alles geht seit Monaten fehlerfrei.
Ich hatte ein FritBox7390 Nr. 2 gebraucht gekauft.
Diese zeigte folgende Probleme :
- keine Zeitsynchronisation ("Zeitserver antwortet nicht)
- Ports des integrierten Routern außer LAN1 (WLAN) können sich nicht mir anderen Geräten verbinden,
obwohl dauerhaft aktiv eingestellt 8Man kann sie j aauch deaktiveren, sind sie aber nicht).
- keine Verbindung zum Update-Server von AVM (läuft unendlich ) lange
- kein integrierter E-MailVersand
- angeschlossene Fritz-Fone empfangen kein Inernetradio mehr, obwohl unangetastet konfiguriert.
Werksreset, manuelles Update auf neuest Softwareversion hat nichts gebracht.
- alle normalen Telefonfunktionnen gehen, Anrufbeantworter nicht aktiv, da in Box Nr.1 aktiv

Ich habe dann eine neu Fritz-Box 7390 Nr.3 erworben, ebenfalls update auf neuste Version.
Diese lief 2 Wochen problemlos mit altem und dann mit neuem OS.
Jetzt zeigt sie genau die gleichen Symptome :
- keine Zeitsynchronisation ("Zeitserver antwortet nicht), ich muss die Zeit über Telefon manuell einstellen nach Netztrennung
- keine Verbindung zum Update-Server von AVM (läuft unendlich ) lange
- kein integrierter E-MailVersand mehr (Meldung : "interner Fehler")
- angeschlossene Fritz-Fone empfangen kein Internetradio mehr, obwohl unangetastet konfiguriert.
Ich brauche das zwar nicht, es geht aber nicht
- LAN-Ports habe ich noch nicht ausprobiert.

Ich hatte bei Nr. 2 auf einen Hardwaredefekt getippt, nachdem das bei Nr.3 aber auch auftritt
und bleibt bin ich ratlos.
Umhängen an einen anderen Port des Routers, z.B an den Anschluss, an dem Nr.1
ohne Probleme funktioniert ändert das Symptom nicht !

Daher schließe ich, dass es etwas in der Fritzbox Nr.2 und Nr. 3 sein muss.

Der Witz ist : WLAN geht an Nr.2 und Nr.3 fehlerfrei, es ist möglich kabellos zu surfen, aber die FritzFone (Internet/Upgradeund die TCP-Ports (zumindest an Nr.2) sind tot.
Beim e-Mail-Versand kommt irgendwas mit TCP_IP hoch, aber das habe ich lededr momentan nicht zur Hand (bin auf der Arbeit).

Da es mit dem alten und dem neusten Betriebssystem auftritt weiß ich nicht wo ich suchen soll.
Ich habe auch die Einstellunngen von der fehlerfreien Fritz-Box übernommen und alles zigfach überprüft.
Mit der Konfiguration lief es ja auch lange fehlerfrei.

Wie kann es sein, dass WLAN geht, aber andere Internetfunktionalitäten
in der Box oder an den Ports oder an die FritzFones gar nicht mehr ??
 
Zuletzt bearbeitet:

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Lösung : Netgear Router : Es gibt 2 Zuordnungstabellen IP <-> MAC !!

Hallo,

nachdem ich wirklich TAGE mittlerweile verbracht habe zu testen und mehr gegrübelt als gelöst habe,
habe ich heute eine "Lösung" gefunden.

Ich habe ja einen netgear Router vor den beiden Fritzboxen, der DHCP-Server ist und die IP's verteilt.
In diesem sind keine expliziten Regeln definiert, d.h. eigentlich müssten sich alle Anschlüsse gleich verhalten.

Das Binding ist unter Networkkonfiguration->LanGroups und das ist/war auch o.k.
Unbenannt.jpg
Das Binding hatte sich im Laufe der Netzwerkeinrichtung ein paar Mal geändert (Geräte sind dazugekommen) und dann wohl auch durch meine Versuche
mit der Fritzbox, die nicht tat.

Im Netgear-router ist eine 2.Stelle, in der das Binding ist :
Security->AdressFilter->SourceMacFilter bzw.
Security->AdressFilter->IP/MACBinding
Diese Zuordnungtabelle stimmte nicht mit der ersten Tabelle überein !

Die Mac-Adresse der 2.Fritzbox war einer anderen IP-Adresse zugeordnet (unserer Telefonanlage, grumpf ! Mit der haben wir auch Probleme beim E-Mail-Versand, huh, geht das vielleicht jetzt auch ?!)

An sich war ich auch der Meinung, dass hier gar keine Dinge abgelehnt werden, weil
die zentrale Einstellung "Do you want to enable Source MAC Address Filtering?" auf NO steht.
Ich habe diese ganze Tabelle dann mit 'select all' und 'delete' gelöscht und
das Binding an der ersten Stelle noch mal explizit gesichert (alles auswählen und save),.
Dadurch hat sich diese Tabelle an der 2.Stelle 1:1 hingestellt (huch ??)

Offensichtlich muss man beim Netgear-Router bei Änderung der IP-Zuordnung versus MAC-Adresse an dieser Stelle so vorgehen bzw. zumindest die beiden Tabellen sichheitshalber überprüfen.

Jetzt stimmen alle Zuordnungen an beiden Stellen und siehe da die Fritzbox kann nun alles : Push-Service, Zeitserver holt die Zeit brav.

Jetzt wundere ich mich auch nicht mehr warum die beiden (Nr. 2 und Nr. 3) Fritzboxen an dem LAN-Port, an dem die 1.Fritzbox klaglos läuft auch versagte. Hier stimmte die Zuordnung IP-Adresse <-> MAC-Adresse ja auch nicht.

Und nun habe ich eine 7390 über, die bestimmt auch funktioniert, wenn man sie nach gleichem Muster dem Router bekannt macht.
Nachtrag : die dritte 7390 tut nun auch - und zwar als LAN-Router und WLAN-Router, ohne Telefonanschlüsse :)
 
Zuletzt bearbeitet:

husar2003

Neuer User
Mitglied seit
17 Dez 2011
Beiträge
29
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

Da es ein Nachfrage gab, der Vollständigkeit halber :
Es handelt sich um den
NETGEAR ProSafe™ Gigabit 8 Port VPN Firewall FVS318G
(Es gibt wohl auch Netgear-Router, die nur eine Tabelle führen).

Die Telefonanlage auf deren IP-Adresse Fritzbox in der 2.Tabelle fälschlicherweise zeigte
kann jetzt auch wieder E-Mails versenden. Juhu !!!