.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FritzPCI und bri_stuff - läuft nicht

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von thorsten.gehrig, 3 Juli 2004.

  1. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo
    ich habe meinen Asterisk schon eine weile (paralell zur TK-Anlage) am laufen.
    Nun habe ich mir eine HFC-Karte zugelegt

    Auszug aus lspci -v

    Code:
     
    0000:02:09.0 Network controller: AVM Audiovisuelles MKTG & Computer System GmbH A1 ISDN [Fritz] (rev 02)
            Subsystem: AVM Audiovisuelles MKTG & Computer System GmbH FRITZ!Card ISDN Controller
            Flags: medium devsel, IRQ 18
            Memory at 40600000 (32-bit, non-prefetchable) [size=32]
            I/O ports at 1440 [size=32]
    
    0000:02:0a.0 Network controller: Cologne Chip Designs GmbH ISDN network controller [HFC-PCI] (rev 02)
            Subsystem: Cologne Chip Designs GmbH ISDN Board
            Flags: bus master, medium devsel, latency 16, IRQ 21
            I/O ports at 1460 [disabled] [size=8]
            Memory at 40400000 (32-bit, non-prefetchable) [size=256]
            Capabilities: [40] Power Management version 1
    
    ich habe des bristuff-installscript durchlaufen lassen und soweit alles okay.
    nun kriege ich aber nur meine Fritzkarte mit chan_capi wieder ans laufen (was sie ja auch soll) - aber den zaphfc-treiber krieg ich nicht hin.

    meine /etc/zaptel.conf
    Code:
    loadzone=us
    defaultzone=us
    
    span=1,1,3,ccs,ami
    bchan=1-2
    dchan=3
    
    und mein /etc/asterisk/zapata.conf
    Code:
    ; Zapata telephony interface
    ;
    ; Configuration file
    [channels]
    ;
    ; Default language
    ;
    ;language=en
    ;
    ; Default context
    ;
    ;
    switchtype = euroisdn
    ; p2mp TE mode
    signalling = bri_cpe_ptmp
    
    ; p2p TE mode
    ;signalling = bri_cpe
    ; p2mp NT mode
    ;signalling = bri_net_ptmp
    ; p2p NT mode
    signalling = bri_net
    
    pridialplan=local
    prilocaldialplan=local
    echocancel=yes
    immediate=yes
    group = 1
    context=demo
    channel => 1-2
    
    wie und wo muss ich nun die fritz-karte und die hfc-karte konfiguieren.
    vorallem die zaptel.conf und zapata blicke ich derzeit garnicht.
    können das überhaupt channel 1-2 sein oder muss das bei der hfc channel 4-5 sein (channel 3 = d-kanal der fritz?).

    ich habe mich schon kräftig durch das asterisk-wiki und durch das forum hier gewühlt.... aber bin immernoch nicht schlauer

    vielen dank für jeden tip

    gruß
    thorsten
     
  2. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zusatzinfo

    Hi
    was ich vergessen habe:
    CAPIINFO gibt mir nur eine ISDN-Karte (2xB, 1xD) an
    und im asterisk bekomme ich folgenden fehler:

    Code:
    *CLI> load chan_zap.so
     Loaded /usr/lib/asterisk/modules/chan_zap.so => (Zapata Telephony w/PRI)
      == Parsing '/etc/asterisk/zapata.conf': Found
    Jul  3 18:55:05 WARNING[16384]: chan_zap.c:682 zt_open: Unable to specify channel 1: No such device or address
    Jul  3 18:55:05 ERROR[16384]: chan_zap.c:5397 mkintf: Unable to open channel 1: No such device or address
    here = 0, tmp->channel = 1, channel = 1
    Jul  3 18:55:05 ERROR[16384]: chan_zap.c:7668 setup_zap: Unable to register channel '1-2'
    Jul  3 18:55:05 WARNING[16384]: loader.c:313 ast_load_resource: chan_zap.so: load_module failed, returning -1
      == Unregistered channel type 'Tor'
      == Unregistered channel type 'Zap'
        -- Unregistered channel 1
    Unable to load module chan_zap.so
    
    was beibei "channel type 'Tor'" bedeutet weiss ich auch nicht...
    Gruß
    Thorsten


    Nachtrag:
    Jetzt scheine ich alles geladen zu bekommen. Ich werde jetzt mal die weitere konfiguratiopn anpassen (extensions) und ISDN-Endgeräte anschließen. Dann werde ich die genaue konfiguration hier posten.

    ICH BIN HAPPY
     
  3. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Du musst machen :

    insmod zaptel
    insmod zaphfc oder insmod zaphfc modes=1 (wenn NT-Mode)
    ztcfg oder ztcfg -v
    dann /usr/sbin/asterisk -vvvc

    Du hast hier ztcfg vergessen, drum der komische Output von Asterisk zu chan_zap.o
     
  4. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi
    nö - "ztcfg -v" hatte ich nicht vergessen.
    das hatte auch ne fehlermeldung ausgeworfen.

    mag gut sein dass es auch an der Analogkarte (POTS-Eingangskarte) lag die noch im rechner steckte - die ist jetzt erstmal draussen.

    Mangels freiem NTBA zur stromversorgung dauert mein erfahrungsbericht/howto noch ein wenig.... (ich dachte wenn ich eine telefonanlage anklemme die eigene stromversorgung hat kann ich mir den NTBA sparen.... ist leider bei meiner Emmerich nicht so).

    Gruß
    Thorsten
     
  5. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Also ich selbst habe auch diese NTBA-Kombination
    HFC-gedrehtes Kabel - NTBA (4 Pin anschluss gedreht) - ISDN Kabel (RJ11) - ISDN Dose (RJ11) - 4 Pin Anschluss gedreht - 4 Draht Kabel - Euracom Externes S0.

    Das mit dem NTBA ist wohl deshalb, weil Du einen 100Ohm Abschlusswiderstand zwecks HFC und NT-Mode brauchst.

    Ich kann es aber nicht 100% bestätigen, das ist alles SEHR buggy und wenn was nicht läuft, dann kann es auch eben ein Kabel sein, dass nicht richtig bei den 4 Pins eingesteckt war.
    Ansonsten liest man NUR über die 100Ohm Widerstände, z.B bei CT (thanks Hupe) oder im Internet
     
  6. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    HI
    wie sieht denn bei dir der Dialplan aus - brauchst du auch ein DISA um ein wählen vom NT-Anschluß zu ermöglichen?

    Gruß
    Thorsten
     
  7. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ja, leider.
    exten => s,1,DISA|no-password|default etc.

    Aber ich kann wenigstens komplett durchwählen, ich muss nicht erst auf den Freiton bei DISA warten (z.B #91309110000 wählt bei Mir 91 sipgate + 10000 Testnummer an).
    D.h ich tippe ERST die Nummer komplett, dann DIAL.
    DISA geht nach #9130 ran und wählt SOFORT ohne 5 Sekunden verzögerung (C-Code ändern rockt) die 9110000 im Dialplan.
     
  8. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    wo änderst du denn den C-Code ... (das erspart mir jetzt suchen).

    Ich habe meine Frage mal in der englischen Mailingliste gepostet und Antwort bekommen:

    ==================
    Basically i have the same configuration.

    zapata.conf:
    ============

    signalling = bri_net_ptmp
    prilocaldialplan = local
    overlapdial = yes
    echocancel = yes
    setcallerid = ("" <${CALLERIDNUM}>)
    group = 2
    immediate = no
    context = inbound-internal
    channel => 1-2

    That gives you a dialtone.
    block dial (dialing before picking up the handset) will work.
    redial will work before or after you picked up the handset.

    If you dial regularly (picking up handset, then dialing) asterisk unfortunatly will start dialing too soon in some cases, depending on your dialplan, since this solution not reacts like disa.

    Check it out. And besides that i'm grateful for any suggestions to improve this !!
    ==================


    Bin noch auf der Arbeit und werde heute abend testen - mal schauen obs was bringt.

    Gruß
    Thorsten
     
  9. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    das mit overlapdial=yes und immediate + dialtone scheint nicht wirklich bei bristuff wirklich was auszumachen.
    Zumindest verhindert es nicht, dass Du DISA verwendest.

    Obige zapata.conf bezieht sich darauf, dass Du eine normale Zaptel Digium Karte + FXS Device hast.
    Wie wir das alle machen (mit HFC + TK-Anlage die eigentlich ISDN macht) scheint nicht darauf ausgelegt zu sein.
    Korrigiere mich, wenn Du es trotzdem hinkriegst, dann schmeiss ich bei mir DISA raus :)

    Ich hab immediate=yes und overlapdial=no

    C-Code ändern : asterisk/apps/app_disa.c
    static int firstdigittimeout = 2000; /* 2 seconds first digit timeout */
    static int digittimeout = 1000; /* 1 second subsequent digit timeout */

    Setzt diese Werte von 20000 und 10000 auf 2000 bzw. 1000 runter.
    -> ein normales Telefonieren ist aber dann nicht mehr möglich, also Telefonieren von DISA Freiton aus, der legt ganz schnell (1-2 Sekunden) auf, so schnell wirst Du keine Nummer eingeben können :)
     
  10. thorsten.gehrig

    thorsten.gehrig Mitglied

    Registriert seit:
    14 Juni 2004
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    mit overlapdial=yes und immediate=no funktioniert alles so wie es soll :-D

    vorrausgesetzt: man verwendet blockwahl oder wahlwiederholung
    (also von einem ISDN-Endgerät aus).

    Problem: meine - und die meisten anderen ISDN-Anlagen werden wohl keine Blockwahl machen.

    Währe auch kein Problem.
    Einfach bei "0" ein Dial(CAPI/<msn>:b)
    für overlapdial und mann kann (theoretisch) per MFV nachwählen.
    ABER: Asterisk filtert die MFV raus und die Vermittlungsstelle hört sie nicht.... SCHEI...BENKLEISTER.

    Ach ja, es gibt noch eine Lösung.... so wie es die Amis machen:
    Den Dialplan so aufbauen dass das Pattern erst passt wenn die nummer komplett ist.
    Also
    exten => _0XXXXXXXXXXX,Dial(CAPI/<msn>:B${exten:1})

    aber: da in Deutschland die nummern nicht so schön aufgebaut sind wie in den USA weiss man ja nie wie lange eine Ortsnummer / Ferngesprächsnummer ist.... geht also auch nicht.

    Comments? Hints? Tips&Tricks?

    Für heut genug gefrustet.
    Thorsten
     
  11. dfs712

    dfs712 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Feb. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    habt Ihr mittlerweile eine Lösung für das Problem mit der Blockwahl? Ich habe das selbe Problem.
    Ich habe an der HFC Karte(NT-Mode) den Externen S0 meiner Aueswald TK dran, di dann alles über Freenet schicken soll. Wenn ich wähle fängt der * schon nach 2 bis 3 Stellen an das ganze zu freenet zu senden und die können damit nix anfangen( ist ja klar).



    MFG
     
  12. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Falls du das in Europa betreiben willst :

    aus us mach nl, sonst stimmen die Ruf-Töne nicht. Ansonsten ist das ok für eine Hfc-Karte.

    Du hast zweimal signalling definiert, und das auch noch mit unterschiedlichen Werten.

    Für NT-Mode brauchst du bri_net_ptmp

    Fritz = capi.conf und sonst nichts!

    Zaptel ist Zaptel und nicht Capi.
    Daher channel 1 und 2 Sprache, channel 3 Signaling.

    Wenn du mehr als eine Hfc hast:

    ch 1und 2 Sprache
    ch 3 Signalling

    ch 4 und 5 Sprache
    ch 6 Signalling

    ...

    Beispiel: http://www.asterisk.li/zaptel.htm
    Achtung Zeilen die mit ; beginnen musst du löschen!

    und http://www.asterisk.li/zapata.htm
    da brauchst du die ; Zeilen nicht zu löschen
    evt. noch http://www.asterisk.li/florz.htm da findest du was zu NT und TE-Mode

    Da bist du nicht der Einzige ...
     
  13. CescoAiel

    CescoAiel Neuer User

    Registriert seit:
    24 Nov. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    bri_stuff und zaphfc Probleme

    Ich hab etwa gleiche Probleme.

    Ich habe 2 HFC_PCI Karten (Sweex ISDN-modem) in mein Asterisk 1.0.9 PBX, und so bald ich bri_net_ptmp in zapata.conf benutze, geht's falsch!

    Wann beiden im zapata.conf in TE mode laufen, geht es mit asterisk, aber wann die 2e Karte in NT mode geht, lauft die 1e Karte ok, die 2e aber noch immer nicht, und auch Asterisk hat Problemen, weil is nichts mehr einladet, was also heißt daß es kein dialplan gibt... Und ohne dialplan geht nichts! :(

    Ich lade zaptel und zaphfc im rc.local (zaphfc modes=2), und /proc/zaptel/* zeigt beide karten, 1er aktiv (F7), 2er nicht aktiv (G2)

    Wann jemand Tips hat?...

    --FP