.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Funkwerk auf der CeBIT mit Unternehmenslösungen für Sprach-/ Datenkommunikation

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 20 Jan. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Funkwerk Enterprise Communications zeigt auf der CeBIT 2006 komplettes Lösungsportfolio für die Sprach-/Datenkommunikation in Unternehmen

    NÜRNBERG. Die Funkwerk Enterprise Communications GmbH (FEC), ein Unternehmen der Funkwerk AG, präsentiert auf der CeBIT 2006 in Hannover seine Kommunikationslösungen für Unternehmen. Am Stand d72 in Halle 13 zeigt der führende europäische Anbieter bei Sprach-/Datenkonvergenz seine Produkte in den Bereichen W-LAN, IP-Access und klassische Telefonie und präsentiert moderne VoIP-Lösungen, die durch Integration mit bestehenden TK-Anlagen eine sanfte Migration auf VoIP ermöglichen. Daneben zeigt die Funktel GmbH, die zusammen mit FEC den Geschäftsbereich Enterprise Communication der Funkwerk AG bildet, verschiedene Lösungen aus dem Bereich Personal Security, die von zellularen DECT-Systemen mit Notfallschaltung über GSM-Ortungssysteme bis hin zu Funk-Messaging- und Betriebsfunklösungen reichen.

    Konzepte für ganzheitliche Kommunikationsinfrastrukturen
    Neben dem aktuellen Produktportfolio gibt FEC auf der CeBIT auch einen Ausblick auf die zukünftigen Angebote in den zusammenwachsenden Bereichen der Daten- und Sprachkommunikation: Aus den drei Produktreihen artem, bintec und elmeg zeigt der Anbieter Lösungen, die bislang getrennte Funktionalitäten wie Sprachverarbeitung, IP-Access oder IP-Security in sich vereinen und sich über einheitliche Managementschnittstellen verwalten lassen. Außerdem stellt FEC am Stand IADs (Integrated Access Devices) vor, die sowohl für den Einsatz bei Carriern als auch bei Unternehmen geeignet sind. In diesem Markt für ITK-Systeme der Zukunft steht das deutsche Unternehmen durch sein führendes Know-How im Bereich VoIP und die enge Zusammenarbeit mit führenden Telekommunikationsunternehmen ganz an der Spitze der technologischen Entwicklung.

    Für den industriellen Einsatz zeigt FEC Prototypen von Access Points für den Einsatz in extremen Umgebungen. Die Geräte sind gegen Staub und Spritzwasser geschützt und können in einem Temperaturbereich von minus 20 bis plus 70 Grad betrieben werden. Sie erfüllen wahlweise die Schutzklassen IP40 und IP65.

    Weitere Informationen zum Unternehmen Funkwerk Enterprise Communications unter www.funkwerk-ec.de.

    Quelle: Pressemitteilung