.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

FW-Update bei 7050 scheitert ("keine für Ihr Gerät gültige Firmware")

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von Ati74, 12 Okt. 2008.

  1. Ati74

    Ati74 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Ati74, 12 Okt. 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12 Okt. 2008
    Hallo zusammen,

    [kriegaex: Cardsharing-Zeug gelöscht]

    Also mein Grundgedanke war das ich meine FB 7050 als (...) benutze. (...) also voller Tatendrang versucht das Image einzuspielen und es kam die Fehlermeldung das die Firmware älter ist als die aktuelle (14.04.33). Versuche eines Downgrades wurden wegen Erfolglosigkeit eingestellt...also bin ich auf Freetz gestossen und habe gedacht "Oki mach es eben selbst". Also StinkyLinux gezogen freetz installiert und ab gehts....mit dem Resultat das die ersten Versuche scheiterten weil das Image zu groß ist...also hier wieder was gefunden bzgl. Remove´s angewendet versucht einzuspielen..wieder ohne Erflog weil "Die angegebene Datei enthält keine für Ihr Gerät gültige Firmware. ". Also mal eine Config hier aus dem Forum geladen..Image erstellt...Update gestartet und....."Die angegebene Datei enthält keine für Ihr Gerät gültige Firmware. ". Dann habe ich mal versucht das "uninstall.image" einzuspielen...kam auch wie oft hier geschildert "Firmwareupdate abgebrochen: Kein Fehler" (oder so ähnlich) aber alles was ich danach einspielen wollte wurde auch entweder wegen alter Version oder aber "Die angegebene Datei enthält keine für Ihr Gerät gültige Firmware. " abgebrochen. So und an diesem Punkt stehe ich jetzt und weiß erstmal nicht weiter...vllt sehe ich ja auch den Wald vor lauter Bäumen nicht. Sollte dies der Fall sein so habt bitte Gnade mit mir und zerreisst mich nicht. Bin für jeden Tip dankbar.

    Vielen Dank im voraus
     
  2. Ati74

    Ati74 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe versucht so genau wie möglich zu beschrieben was ich gemacht habe und was daraus resultierte... ich kenne es nur so das sollten wichitge Info´s fehlen und man aber helfen will dann mal fragt "Was steht dort" oder " wie ist die x Einstellung". Anhand meiner Postsanzahl müßte man sehen das ich neu hier und auch auf diesem Gebiet bin, wenn ich also bei den Angaben wichtige Info´s vergessen habe bitte ich dies zu entschuldigen.
     
  3. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Da findest du alles, was du brauchst. Incl. einem Link auf das freetz-wiki, in dem auch steht, wie man denn eine Fehlerbeschreibung macht. Und welche Dateien denn nötig sein könnten, um den Fehler einzugrenzen. Ratespiel: Branding verkehrt?
     
  4. kriegaex

    kriegaex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,927
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Projektmanagement-Coach (Certified Scrum Professio
    Ort:
    Großraum Nürnberg
    Ja, ich denke auch, daß Du schauen solltest, daß das auf Deiner Box eingestellte Branding (OEM-Einstellung, also 1&1, AVM o.ä.) auch mit in der Firmware enthalten ist, Du es also nicht abwählst bei make menuconfig.
     
  5. Ati74

    Ati74 Neuer User

    Registriert seit:
    11 Okt. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    nicht das ihr denkt ich bin unhöflich..war etwas beschäftigt. Lag tatsächlich am Branding..war da wohl in fehlerhaftes Providerdenken verhaftet...als ich 1&1 wieder eingestellt hatte lief es....nun geht es um Detailarbeit...sprich platz sparen. Danke erstmal für die Hilfe.

    Ati74
     
  6. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Da die Brandings allesamt eh nur ein Symlink sind, schlage ich mal schlicht vor, diese Auswahl zu streichenm denn dann gibt es eindeutig weniger dieser Fehler.
     
  7. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,761
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wollte ich auch schon Vorschlagen. Ich bin nur noch nicht dazu gekommen zu testen was das Abwählen eines OEM wirklich bringt.

    MfG Oliver
     
  8. kriegaex

    kriegaex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,927
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Projektmanagement-Coach (Certified Scrum Professio
    Ort:
    Großraum Nürnberg
    #8 kriegaex, 15 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2008
    Manchmal sind Brandings identische, redundante Verzeichnisse, manchmal Symlinks, je nach Firmware. Wir haben Skripten unter patches, die entweder das Verzeichnis /usr/www/all anlegen (gibt es nicht immer) und mit Inhalt füllen sowie Symlinks für die nun überflüssigen redundanten Verzeichnisse anlegen oder eben Sonstiges machen, was erforderlich ist, damit am Ende eben das herauskommt, was Du beschrieben hast. Außerdem sorgt fwmod dafür, daß nicht ausgewählte Brandings gelöscht werden. Dazu zählen neben den Web-Templates auch Defaults unter /etc. Bei englischen Firmwares gibt es noch den Sonderfall /usr/www/avme/en anstatt all.

    Fakt ist aber, daß, soweit mir das noch bekannt ist, die Webseiten-Templates tatsächlich identisch sind, auch wenn die Verzeichnisse im Original redundant vorhanden sind. D.h., es bringt tatsächlich keine Platzersparnis (bis auf Inodes), sie wegzulassen. Bei den Defaults müßte ich erst mal nachschauen, das ist so lange her bei mir.

    Evtl. wäre es wirklich einfacher, alle Brandings drin zu lassen und nur dafür zu sorgen, daß all und die erforderlichen Symlinks existieren. Es könnte sogar sein, daß nicht einmal das notwendig wäre und redundante Dateien akzeptabel wären, weil SquashFS das angeblich erkennt und entsprechend komprimiert (habe ich aber nicht getestet).

    Meinungen? Oliver? Die anderen Entwickler?

    Edit: Ah, Olivers Beitrag habe ich nicht mitbekommen, weil ich während des Schreibens noch zwischendurch was anderes gemacht habe. Zum Test: Bisher habe ich nie einen Zuwachs der FW-Größe durch Hinzunehmen zusätzlicher OEMs festgestellt. Das waren aber Einzelfälle, keine systematischen Tests - schon gar nicht mit redundanten Verzeichnissen. Theoretisch könnte es auch sein, daß es etwas bringt, wenn man sich gerade nahe einer SquashFS-Blockgrenze befindet. Systematisches Testen steht noch aus. Evtl. könnten wir mitprotokollieren, ob sich am SquashFS-Padding (Anzahl Padding-Bytes) des letzten Blocks etwas ändert, selbst wenn die FW-Größe gleich bleibt. Das wäre ein guter Hinweis.
     
  9. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    #9 Silent-Tears, 15 Okt. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2008
    Das Squashfs erkennt Doubletten, soweit mir bekannt.

    Die Frage wäre, ob einige wirklich wenige zusätzliche KB diese Fehlerrate berechtigen, die hier mit den fragen zu nicht korrekter Firmware und co auftauchen.

    Vorschlag: Alle Brandings rein, die gehen, Ausnahmefall: Englische und Alien-Kisten, da mußkein 1&1 oder was auch immer drinstehen, so weit ich das sehe.

    ¤: Meist sind eh nur 1&1 und avm von Relevanz. Diese beiden würden wahrscheinlich schon fast genügen ;)

    ¤2: Hab mal ein wenig FWs gebaut. Jedes mal einfach nur die 7170 mit aktueller Firmware, keine weiteren Pakete.

    Code:
    ls -al kernel.image.*
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7096072 2008-10-15 08:46 kernel.image.1und1
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7100168 2008-10-15 08:53 kernel.image.1und1.freenet
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7091976 2008-10-15 08:48 kernel.image.avm
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7096072 2008-10-15 08:51 kernel.image.avm.1und1
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7100168 2008-10-15 08:54 kernel.image.avm.1und1.freenet
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7096072 2008-10-15 08:52 kernel.image.avm.freenet
    -rw-r--r-- 1 f domänen-benutzer 7096072 2008-10-15 08:49 kernel.image.freenet
    
    Ist also kein gravierender Unterschied.
     
  10. McNetic

    McNetic Mitglied

    Registriert seit:
    7 Feb. 2007
    Beiträge:
    674
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Aachen
    Es macht aber offenbar einen Unterschied. Daher würde ich vorschlagen, daß wir die Möglichkeit die Brandings zu wählen auf jeden Fall beibehalten. Um die Fehleranfälligkeit zu verringern, sollten wir das lieber etwas "verstecken". Erster Ansatz wäre, die Geschichte mit den Brandings auf jeden Fall von 'Advanced options' abhängig zu machen. Weiterhin könnte man darüber nachdenken, ob wir einen 'Expertenmodus' einbauen, der per Default nicht aktiv ist und im Menuconfig auch vielleicht nicht ausgewählt werden kann, sondern der über eine Umgebungsvariable oder das Vorhandensein einer bestimmten Datei gesteuert wird. Was meint ihr dazu?
     
  11. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,761
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Wir haben ja schon sowas wie ein Expertenmodus. Das Problem ist, wenn wir den zu sehr verstecken, dann kommen andauernd Anfragen, dass z.B. die Option "replace kernel" nicht gefunden wird usw.
    Aber ich bin auch der Meinung, dass wir die Möglichkeit angesichts dieser bis zu 9kb beibehalten sollten.

    MfG Oliver
     
  12. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Unterschied ist nicht gravierend, solange beide Größen unter der Größe des Flash-Bereichs liegen.

    Ich denke, die Unterbringung bei "Advanced" könnte sinnvoll sein, aber ohne zusätzliche Klimmzüge.

    Eine andere Möglichkeit wäre, die Brandings bei "Remove" unterzugringen: "Remove AVM Branding", "Remove 1&1 Branding".
    Erstens entspricht es dem, was tatsächlich passiert: das Branding ist in der original Firmware enthalten und wird entfernt. Es hat auch den gleichen Zweck wie die anderen Patches in der Gruppe, Platz einzusparen.
    Vielleicht sind die Leute etwas vorsichtiger, wenn Remove dabeisteht. Generell kann beim ganzen Remove-Menü der Hinweis stehen, daß man genau überlegen soll, was man entfernen läßt, und bei Problemen erstmal alles drin lassen soll (steht vielleicht auch schon da, ich habe jetzt nicht nachgeschaut).
     
  13. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Eine andere Möglichkeit - wenn auch keine wirklich feine - wäre im Install-Script zu debranden und alles auf ein einheitliches Branding zu bringen.

    Die Unterbringung bei Remove allerdings ist sinnvoll. Bzw. bei "Advanced" umdenken, und alles drinlassen, was nicht angewählt ist, nicht anders herum.
     
  14. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,761
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Das geht nicht. Für die Komplett-Anschlüsse von 1und1 braucht man tr069. Von daher müssten wir eigentlich den Patch noch ändern, der das rauspatcht.

    MG Oliver
     
  15. kriegaex

    kriegaex Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Nov. 2006
    Beiträge:
    2,927
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Projektmanagement-Coach (Certified Scrum Professio
    Ort:
    Großraum Nürnberg
    Einige KB Unterschied können, gerade für Besitzer kleiner Boxen wie 7050, aber auch für andere, im Extremfall den Unterschied ausmachen, ob ein wichtiges Paket - z.B. auch ein großes wie OpenVPN - hinein paßt oder nicht. Wir sollten die Auswahl drin lassen, wenn dem so ist. Ansonsten müssen die Leute eben weiter dumme Fragen stellen oder die FAQ lesen bzw. die Suchfunktiion bemühen.

    Die Busybox spart an jedem Byte in jeder neuen Version, und wir verpulvern einfach so ein paar KB - nicht gut.
     
  16. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Somit sollten wir das wirklich unter den Remove-Patches unterbringen. Und eben umdenken.

    Aktuell ist es ja nun so, dass man anwählen muss, welche Brandings in der Firmware landen, anders herum ist es wahrscheinlich psychologisch wertvoller.