fz-trunk 2849: push_firmware & 7270_54.04.67: kein connect?

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hi,
habe da mal wieder ein kleines Problem mit meinem 8MB+ Kernel :)

- 7270 mit 54.04.67er AVM-Firm
- st-linux und freetz-trunk 2849 mit 54.04.67er AVM Firm
- st-linux hat die ip 192.168.178.10

Eingabe
[email protected]:~/freetz-trunk/tools$ ./push_firmware ../images/my1.image -f 192.168.178.1

- der connect klappt nicht, die ip 192.168.178.1 ist aber permanent erreichbar...?

Könnte sich die Boot-IP geändert haben,
klappte vorher schon mal ohne weitere Probs...!

Wo liegt da der Hase im Pfeffer?
 
Zuletzt bearbeitet:

olistudent

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
19 Okt 2004
Beiträge
14,779
Punkte für Reaktionen
10
Punkte
38
Die Boot-IP ändert sich, wenn du sie selbst änderst oder wenn du das AVM Recover nimmst.
Bist du sicher, dass die Box nicht im normalen Betrieb ist? Das hört sich nämlich so an.

MfG Oliver
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Hallo Oliver,
die Boot-IP habe ich nicht geändert,
aber die Box war dann nach x Sekunden normalen Betrieb.

Ich hatte vorher mittels AVM Recover die 04.59er Firm geflasht und danach über die Weboberfläche die 04.67er geflasht!

Nun habe ich die Box auf eine statischen IP 192.168.0.19 gesetzt und kann diese normal ansprechen.
(DSL ist deaktiviert, da ich einen seperaten Router in meinem Mini-Netz betreibe.)

Wenn ich die Box nun an den Rechner mit st-linux und ip 192.168.178.10 hänge (box - switch - rechner),
klappt der connect nach dem aus-/einschalten der Box nicht.
- diese Verfahrensweise hatte ich aber bisher immer so durchgeführt...?!
 
Zuletzt bearbeitet:

coolphoenix

Mitglied
Mitglied seit
21 Jul 2005
Beiträge
234
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
nicht vergessen, dass du bei deiner netzwerkkarte die ip 192.168.178.X vor dem firmware-flash einstellen musst, um im gleichen netzt zu sein.

ich mach das immer so:

* per console box neustarten (ssh/telnet: reboot)
* schnell meine ip in 192.168.178.2 ändern (ifconfig eth0 192.168.178.2)
* ./tools/push_firmware x.image

klappt wunderbar, sofern natürlich die boot-ip noch standard ist.

ansonsten sollte der pc auch direkt an den lan-port 1 der fbox angeschlossen sein (ohne switch dazwischen)
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jepp,
muss leider schreiben "klappte" immer wunderbar.

Werde jetzt mal meinen Laptop auf die 192.168.178.10 umkonfigurieren,
das Windows-Media-Sense deaktivieren,
ein CrossoverKabel an die Box hängen
und eine paar pings auf die 192.168.178.1 loslassen.
- vorher waren da ja nach dem Power-On immer ein paar Pakete gekommen...
- mal schauen ob Adam antwortet...
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Nö,
keine Antwort.

- telnet per analogem Telefon aktiviert: #96*7*
- telnet auf die vergebene 192.168.0.19
- nun wird's komisch:

BusyBox v1.8.2 (2008-08-19 14:56:32 CEST) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

ermittle die aktuelle TTY
tty is "/dev/pts/0"
Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt

# cat /proc/sys/urlader/environment | grep my_ip
my_ipaddress 169.254.68.1
#

- wieso 169.254.68.1 ???
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
freetz-trunk 2849 mit 54.04.67er AVM Firm?

So,
hiermit schliesse ich meine "Jugend-forscht" Runde ab:

Eingabe
[email protected]:~/freetz-trunk/tools$ ./push_firmware ../images/my1.image -f 169.254.68.1

Hat funktioniert,
jedoch ist nach dem Reboot das Netzwerkinterface nur kurz für den ADAM2-Bootload up,
danach ist die Box nicht mehr ansprechbar.

Habe danach wieder das org. AVM 04.67 Image eingespielt, nun ist die 7270 ist wieder komplett ansprechbar.

Hat jemand schon ein freetz-trunk 2849 mit 54.04.67er AVM Firm funktionierend erstellen können?

Ps.: war ganz oben von der letzten Laborfirm .63-13046 zurück auf die .59 avm-recovert und dann auf die .67 hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
...jedoch ist nach dem Reboot das Netzwerkinterface nur kurz für den ADAM2-Bootloader up,
danach ist die Box nicht mehr ansprechbar.
Damit meine ich nicht die Ansprechbarkeit des Bootloaders
sondern die Box allgemein ist dann tot/nicht mehr bedienbar per Netzwerk.

- das Adam2 nur ca. 5 Sekunden lauscht ist mir klar...
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16

matze1985

Aktives Mitglied
Mitglied seit
17 Feb 2007
Beiträge
1,537
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
dann änder sie doch :)
klick
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Jepp, schon längst geändert.

Aber es stellt sich ja die grundlegende Frage,
wie die Änderung auf die 169.254.68.1 passierte.

Wie schon erwähnt,
hatte ich folgendes gemacht:

Von der letzten gefreetzten Laborfirm .63-13046 zurück auf die .59 mit AVM-recover,
kurz in die Boxsettings geschaut und über das Web-IF nochmals Werksreset durchgeführt,
dann übers AVM-WebIF hoch auf die .67er geflasht.

Ab diesem Zeitpunkt war die Box nicht mehr im Adam2 Mode auf der üblichen IP ansprechbar.

Bin mal gespannt,
ob dies noch anderen Usern mit Kernel grösser 8 MB passiert...
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Aber es stellt sich ja die grundlegende Frage, wie die Änderung auf die 169.254.68.1 passierte.
Das Recover von AVM sucht nicht die Box unter einer bestimmten Adresse, es weist der Box eine Adresse zu. Vermutlich hat das Recover diese Adresse für passend zu Deiner Netzwerkkonfiguration gehalten und sie der Box zugewiesen. Die auf diese Art zugewiesene Adresse wird von der Box dauerhaft gespeichert.
 

rolsch

Neuer User
Mitglied seit
28 Okt 2004
Beiträge
180
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
"Das Recover von AVM sucht nicht die Box unter einer bestimmten Adresse, es weist der Box eine Adresse zu."

Aha, wieder etwas dazugelernt.

Daher also bevor man push_firmware benutzt erstmal die Boot-IP auslesen/überprüfen:

- telnet per analogem Telefon aktivieren: #96*7* (wenn nicht schon aktiv)
- nun telnet auf die der FBox vergebene IP

Telnetkonsole:
BusyBox v1.8.2 (2008-08-19 14:56:32 CEST) built-in shell (ash)
Enter 'help' for a list of built-in commands.

ermittle die aktuelle TTY
tty is "/dev/pts/0"
Console Ausgaben auf dieses Terminal umgelenkt

# cat /proc/sys/urlader/environment | grep my_ip
my_ipaddress 169.254.68.1
#

Nach my_ipaddress steht die Boot-IP,
welche man für push_firmware benötigt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,132
Beiträge
2,030,558
Mitglieder
351,499
Neuestes Mitglied
darudebln