Gegenseite hört mich nach paar Minuten nur noch abgehackt

seppsepp1

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
In letzter Zeit habe ich oft den Zustand, dass meine Anrufer mich nach einiger Zeit - ca 5 Minuten - plötzlich nur noch abgehackt hören und nichts mehr verstehen. Vorher ist das Gespräch normal. Ich höre das Gegenüber einwandfrei. Ich rufe dann zurück und das Gespräch ist wieder normal. Ob es nur bei eingehenden Gesprächen ist weiß ich nicht. Der Fehler ist nicht reproduzierbar und tritt sporadisch auf.

Bin bei Kabel-BW. Hinter dem Kabelmodem hängt eine Fritzbox 7170. Dahinter ein analoges Telefon. Die eingehenden Anrufe laufen über dus.net.

Ich habe keine Ahnung, wie ich das Problem eingrenzen kann.
Telefon?
Modem?
Router?
Provider?
dus.net?

Hat jemand sowas schon mal gehabt?
 

jussuf

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2007
Beiträge
474
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
stimmt

kann ich bestätigen, kommt aktuell bei dus.net ab und wann vor, eine Systematik konnte ich bisher nicht erkennen. wenn ich stattdessen über andere Provider anrufe (z.B. Easybell oder PBX-Networks) tritt das Problem nicht auf ....:confused:

Eingehend habe ich übrigens auch ab und zu das Phänomen, das ich zwar den Anrufenden höre, dieser aber mich nicht.
 

Bahnhof

Neuer User
Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hier auch!

Hah!

hab das Problem auch (gefühlsmäßig schon seit über einem Monat)!
Bei mir tritt es auch auf, meistens so nach acht Minuten. Bewusst fällt es mir bei eingehenden Anrufen auf! Wenn mich meine Freunde (zwei) über ihre 1&1 Handy Karte anrufen tritt es bei beiden auf. Auch wenn sie dann auflegen weil sie mich nicht mehr verstehen und erneut anrufen kommt es vor das wieder das gleiche Problem auftritt!
Meine Eltern haben auch Dus.net, direkt an der Fritzbox (Modem & Router) registriert, mir aber (zumindest bisher) noch nie davon berichtet das es so ein Problem gibt.
Anruf geht hier bei mir über ein O2 DSL (Modem & Router) ein und die Rufnummer ist an einer Fritzbox registriert, die über Lan1 angeschlossen ist. Wie schaut es bei euch aus?
 

MET-TV

Mitglied
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Wir haben gleiches Problem. Verschiedene Standorte. Verschiedene Settings. Verschiedene VoIP Anbieter. Nur DUS.NET ist betroffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

rmh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Jul 2008
Beiträge
1,871
Punkte für Reaktionen
13
Punkte
38
Kann ich nicht bestätigen. Die Sprachqualität ist hier astrein. Könnt ihr das Problem "abgehackt" irgendwie eingrenzen? Das deutet für gewöhnlich auf zu geringe Bandbreite, überlastete Hardware oder falsche QoS Einstellungen hin. Hat mal jemand ein RTP trace angefertigt oder Laufzeiten zu dus.net mitprotokolliert?


Gruß
R.
 

MET-TV

Mitglied
Mitglied seit
7 Mrz 2007
Beiträge
214
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Bandbreite kann es nicht sein. Haben wir schon gestestet. Haben an einem Standort 100 MBit in beide Richtungen mit genug Luft in der Bandbreite. Gleiche Probleme. An der Bandbreite beim DUS.NET Kunden kann es nicht liegen.... Wir verdächtigen die DUS-Server oder ggf. deren Bandbreite...
 

LooserOuting

Neuer User
Mitglied seit
28 Nov 2011
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ist es möglich, dass die Daten die man von dus über rtcp erhält, falsch sind ? <edit>, sobald eine Umwandlung stattfindet, z.B. alaw -> ulaw </edit>
Und die Fritzbox passt vielleicht den Jitterbuffer anhand dieser Werte an, oder so?( Ich weiß nicht wie so ein adaptiver Jitterbuffer funktioniert)

Weiss hier jemand genaueres ?
Die mit fester Puffergröße(oder keiner :) ) sollten dann nicht betroffen sein



Welche Clients sind Betroffen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

seppsepp1

Neuer User
Mitglied seit
16 Jun 2008
Beiträge
46
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Der dus.net Support hat mir dazu folgendes geschrieben:

"ein Fehler ist nicht bekannt, und kann nicht reproduziert werden.

Besteht die Möglichkeit die Telefonie von Ihrer Seite aus mit einem
Softwaretelefon zu testen.

So kann eingegrenzt werden, ob bei der Internetverbindung zwischen
Fritzbox und dus.net das Problem zu suchen wäre oder evtl. bei der
Signalisierung zwischen Fritzbox und den dus.net-Servern.

Das problme konnte bisher nicht reproduziert werden"


Ich habe so wenig Telefonate dass ich das nicht testen kann.
Kann das von Euch jemand testen bzw. messen und dem Support von dus.net Bescheid geben?
 

Bahnhof

Neuer User
Mitglied seit
25 Jan 2006
Beiträge
34
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich falle leider raus. Nutze seit heute das Internet meiner Eltern mit für die nächste Zeit, und wenn es so bleibt wie es bisher auch bei ihnen war, dann hoffe ich das das Problem überhaupt nicht auftritt...
Zuvor (als das Problem auftrat) hatte ich einen O2-Anschluss und meine Fritzbox 7050 (in der die Nummern registriert waren) über Lan1 an den O2 Router angesteckt. Bei meinen Eltern kommt eine 7170 zum Einsatz. Hier wie gesagt keine Probleme bisher.
Welche Hardware setzt ihr anderen denn ein? Welchen Internetanbieter? Welchen Codec? Direkt oder hinter ein Modem? ...
 

dude99

Neuer User
Mitglied seit
1 Mai 2006
Beiträge
5
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
selbes Problem hier.
Seit ca. 1 Monat sporadisch abgehackte Gespräche.
Liegt wohl an Dus.net
 

clemenzm

Neuer User
Mitglied seit
4 Dez 2011
Beiträge
3
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe das gleiche Problem.
Habe eine FritzBox mit FritzFon, wollte heute mal nach dem fehler suchen und wollte mal eine FritzFon App testen, um das Telefon evtl. auszuschliesen.
Lohnt sich da ein wechsel zu einem anderen anbieter?
Oder kann ich was testen?
 

Himbi777

Neuer User
Mitglied seit
20 Jul 2006
Beiträge
18
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0

Robo3000

Neuer User
Mitglied seit
10 Feb 2008
Beiträge
20
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Bei mir ist es genau umgekehrt. Die Gegenseite hört mich weiterhin deutlich aber ich hört nur noch abgehackte Worte und muss dann immer peinlich das Gegenüber bitten aufzulegen, ich rufe nochmals an.
Auch bei mir schreibt die Dus.net Hotline "es wäre kein Fehler bekannt" und schiebt es auf schlechte Internetverbindungen. Dagegen spricht von meiner Seite, dass der Fehler permanent und reproduzierbar auftritt und bei mir genau dann anfing als mein DSL von 16000 auf 50000 umgestellt war. Es bleibt jetzt nichts anderes, als von Dus.net zu wechseln.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,613
Punkte für Reaktionen
328
Punkte
83
Tritt es denn bei dem anderen VoIP-Provider, zu dem du wechseln willst, nicht auf?
Welcher VoIP-Router und welcher DSL-Provider wird verwendet? Priorisierung ist aktiviert? VAD ausgeschaltet?
 

jussuf

Mitglied
Mitglied seit
28 Jul 2007
Beiträge
474
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Ich kann mir vorstellen, dass nach der Umstellung eine andere Route durchlaufen wird, das muss nicht unbedingt an dus.net liegen. Hast Du getestet wie es mit anden Providern aussieht ? Ich benutzte seit Jahren mehrere Provider: es gibt den perfekten Provider nicht und bei der Vielzahl der beteiligten Systemkomponenten ist kommen immer wieder mal Störungen vor.
In dem Fall wechsel ich temporär den Provider. Ich gebe allerdings zu, dass dies mit einem Asterisk sehr einfach ist, und ich kenne Deine Endgeräte nicht.
 

cpuprofi

Mitglied
Mitglied seit
27 Aug 2008
Beiträge
273
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
...Ist es möglich, dass die Daten die man von dus über rtcp erhält, falsch sind ? sobald eine Umwandlung stattfindet, z.B. alaw -> ulaw...
Hallo,

bei einem Kunden hatten wir als Ursache des Problemes die von Ihm eingestellte "Anzahl von zu vielen möglichen Codec's + zusätzlichem QoS für beste Sprachqualität" herausgefunden. Der Router versuchte dann immer die Codec wärend des Gespräches zu wechseln, was mehrfach nicht funktionierte. Als dieses dann korrigiert wurde ( nur ein Codec + QoS ausgeschaltet ) gab es diese "einseitigen" Gesprächsabbrüche nicht mehr.

Der verwendete Router beim Kunden war ein Lancom 1724.

Grüße
cpuprofi
 

vöxchen

Mitglied
Mitglied seit
24 Apr 2006
Beiträge
574
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Bei mir war das Problem bis vorgestern auch existent, und zwar seit 25.02.12 grundsätzlich mit Arcor/Vodafone VoIP als Partner. Seit gestern abend aber scheint es ok zu sein. Wobei ich auf der dus.net Seite auch nur 3 Codecs zugelassen habe. Allerdings: zur Zeit weiß ich nicht, ob die Buttons im dus.net Kundencenter tatsächlich IRGENDEINE Funktion haben :-(

Gruss vöxchen
 

Operations

Mitglied
Mitglied seit
12 Jan 2008
Beiträge
236
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo!

Das Problem habe ich auch, und schon solange ich Kunde bei dus.net bin. Bei Telefonaten, die länger andauern, wird die ausgehende Sprache nicht einwandfrei übertragen. Der Gesprächspartner hört mich zerhackt, ich ihn aber perfekt. Codecs wechseln brachte keine Verbesserung und an einer Fritzbox sind die QoS- und VoIP-Einstellmöglichkeiten ja eher rudimentär.

Tendenziell tritt der Effekt eher bei eingehenden Anrufen auf. Allerdings telefonier ich ausgehend nie sehr lange :)

Ich hatte auch schon einen Unteraccount testweise bei Berufskollegen auf deren Fritzboxen installiert, wo es mehr Bandbreite im Upstream gibt. Aber der Effekt kam dort ebenfalls sporadisch vor. Sie berichten, dass sie mit ihren VoIP Providern solche Probleme nicht haben. Also ist das schon irgendwie dus.net spezifisch.

Tritt dieser Effekt denn auch auf, wenn statt Fritzbox/Speedport andere Hardware zum Einsatz kommt?
Manche ATA-Geräte aus Amiland haben ja deutlich mehr Einstellmöglichkeiten als die Fritzbox.

Grüße
Sascha
 

mrak888

Neuer User
Mitglied seit
6 Jan 2008
Beiträge
30
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch ich kann das Problem bestätigen. Meine Anrufer können mich nach ca. 8 - 10 Minuten nur noch sehr abgehackt hören; ich höre das Gegenüber einwandfrei. Es wird dann wieder angerufen und das Gespräch ist wieder normal. Der Fehler ist nicht reproduzierbar, aber tritt oft leider auf.