.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[GELÖST] snom300 hinter 7170 mit Provider 1&1 klingelt nicht

Dieses Thema im Forum "snom" wurde erstellt von thomzo, 13 Nov. 2006.

  1. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    erst einmal möchte ich alle grüssen. Ich bin neu hier und hätte da gleich mal eine Frage. Letzte Woche habe ich mir zwei snom300 IP-Telefone zugelegt und in mein bestehendes LAN integriert.
    Konfiguration:
    Provider 1und1
    FritzBox 7170 als Router
    DHCP
    Telefone im LAN
    Registrierung beider Telefone bei 1und1 OK
    stun.1und1.de:3478 (auf beiden Telefonen eingetragen)

    Ich kann von jedem Telefon aus telefonieren. Nur anrufen kann mich keiner. Auf der Fritzbox kann ich die eingehenden Anrufe sehen, nur keines der Telefone klingelt. Kann mir da jemand helfen. Muss ich noch Ports auf der Fritzbox freigeben? Ich bin für jeden Beitrag dankbar.
     
  2. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich tippe mal auf ein NAT-Problem. Welche Firmware ist installiert? Welche Ports sind wohin weitergeleitet? Auf welche Ports hören die SNOMs?

    Versuche es erst einmal mit nur einem SNOM und wenn das dann läuft, dann erst das zweite integrieren.
     
  3. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, vielen Dank für die Anwort. Die Firmware ist aktuellste die ich bei SNOM gefunden habe, die Version 6.5.1. Die Ports sind genau mein Problem. Ich weiss nicht, wie ich welchen Port für das Telefon freigebe und wie ich dann das Telefon dazu bringe auf genau den Port zu hören.
     
  4. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Wenn auch der jffs und der linux Teil auf dem neuesten Stand sind, dann ist das der Bereich von Interesse:

    Netzwerk erweitert:
    Dynamischer RTP Port start:
    Dynamischer RTP Port stop:
    RTP Type of Service (TOS/Diffserv):
    SIP Type of Service (TOS/Diffserv):
    DTMF Datentyp:
    Netzwerkidentität (Port):

    Netzwerkidentität muss auf etwas anderem stehen als 5060 da m. W. die FBF diesen Port selbst verwendet. Ansonsten vgl. hier
     
  5. Torti6

    Torti6 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Nov. 2006
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für die Portfreigabe kannst du ja mal hier bei 1&1 schauen
     
  6. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    vielen Dank nochmal für die schnelle Hilfe. Meine beiden Snoms funktionieren jetzt einwandfrei. Ich habe die Konfiguration der Telefone analog der Anleitung von "ledowski" durchgeführt. Für das zweite Telefon habe ich zusätzlich noch andere Ports freischalten müssen. Für alle die es interessiert, hier die Einstellungen.


    Router: FritzBox 7170 Firmware Version 29.04.21

    1) System --> Netzwerkeinstellungen: "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP gestatten": eingeschaltet

    2) Internet --> Portfreigabe: 5070 bis 5079 & 30000 bis 30019 (UDP) an IP 192.168.178.25 (ist die IP des 1. Snom); Portfreigabe: 5081 bis 5090 & 30021 bis 30040 (UDP) an IP 192.168.178.26 (ist die IP des 2. Snom);

    3) Internet --> DSL-Einstellungen: "Datenfluss optimieren / Traffic Shaping aktiv": eingeschaltet

    Ansonsten habe ich keine weiteren/besonderen Einstellungen vorgenommen.

    Snom 300

    1) Firmware-Upgrade auf "snom300-6.5.1-SIP-j.bin"

    2) Einrichtung -> Präferenzen: habe alles so gelassen, wie es nach einem Reset ist; Ausnahme: Sprache, Datumsformat, Uhrzeitformat

    3) Einrichtung -> Erweitert: habe alles so gelassen, wie es nach einem Reset ist; Ausnahmen...

    Netzwerk (1. Snom300)
    DHCP: an
    IP Adresse: 192.168.178.25 (siehe auch unter Portfreigabe, Fritz!Box)
    Netzmaske: 255.255.255.0
    Telefonname: leer
    IP Gateway: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)

    DNS (1. Snom300)
    Domain: leer
    DNS Server 1: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)
    DNS Server 2: leer

    Netzwerk erweitert (1. Snom300)
    Dynamischer RTP Port start: 30000
    Dynamischer RTP Port stop: 30019

    Netzwerk (2. Snom300)
    DHCP: an
    IP Adresse: 192.168.178.26 (siehe auch unter Portfreigabe, Fritz!Box)
    Netzmaske: 255.255.255.0
    Telefonname: leer
    IP Gateway: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)

    DNS 2. (Snom300)
    Domain: leer
    DNS Server 1: 192.168.178.1 (= IP der Fritz!Box)
    DNS Server 2: leer

    Netzwerk erweitert (2. Snom300)
    Dynamischer RTP Port start: 30021
    Dynamischer RTP Port stop: 30040

    4) Einrichtung -> Leitung 1 (für beide Snoms)

    Login
    Registrar: 1und1.de
    und die normalen Benutzerdaten

    SIP
    alles leer bis auf
    Dial-Plan:

    |^00([0-9]*)$|sip:+\1@\d;phone=yes| |^0([0-9]*)$|sip:+49\1@\d;phone=yes| |^([0-9]*)$|sip:+49VORWAHL\1@\d;phone=yes| |^#([0-9]*)$|sip:\1@\d| |^([a-zA-Z]+:.*)$|\1\2| |^([a-zA-Z0-9&=+\$,;?\-_.!~*'()%]+@.+)|sip:\1| |^([a-zA-Z0-9&=+\$,;?\-_.!~*'()%]*)$|sip:\1@\d|

    "VORWAHL" entspricht dabei der eignen Ortsvorwahl ohne die erste Null.
    ENUM: aus
    Q-Wert: 1.0
    Gültigkeitsspanne: 1 Stunde
    Automatisch annehmen: aus
    Langer SIP-Contact (RFC3840): an
    Unterstützung für kaputte Registrar: aus

    NAT
    ICE anbieten: an
    STUN Server (IP-Adr:port): stun.1und1.de
    Keepalive Intervall (Sekunden): 60
    Symmetrisches RTP: aus

    RTP
    habe alles so gelassen, wie es nach einem Reset ist


    Nach dem Neustart der Telefone erfolgte immer eine anstandslose Registrierung. Auch am anderen Morgen, nach der nächtlichen Zwangstrennung, haben sich die Telefone anstandslos registriert

    Weitere Test (alle erfolgreich):

    a) Festnetznummer anrufen
    b) Handy anrufen
    c) Festnetznummer anrufen, die bei 1&1 als VoIP gemeldet ist (und via Fritz!Box betrieben wird)
    d) vom Festnetz angerufen werden
    e) vom Handy angerufen werden
    f) vom der unter c) genannten Nummer angerufen werden

    Hinweis: Die Tests funktionierten nur mit den "wirklichen" Internetrufnummern von 1&1. Mit den freigeschalteten Festnetzrufnummern, wird der Anruf vom Festnetz/Handy auf die Snoms nicht durchgeroutet. Die Snoms klingeln nicht. Ich bekomme aber jederzeit ein Freizeichen und kann ins Festnetz und zu Handynummern telefonieren.

    Viele Grüsse und Danke

    thomzo
     
    ThomasStgt gefällt das.
  7. Guard-X

    Guard-X Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14 Mai 2005
    Beiträge:
    2,497
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Aurich
    Das liegt daran, daß diese Rufe per Analog oder ISDN auf die Fritzbox reinkommen.

    Ansonsten: Tolle Anleitung!

    mfg Guard-X
     
  8. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Telefone haben jetzt fast eine Woche einwandfrei funktioniert. Jetzt habe ich plötzlich das Problem, dass ich das eine Snom-Telefon nicht mehr vom Festnetz erreichen kann. Es geht entweder die Mailbox dran oder die Nummer ist besetzt. Das Telefon klingelt nicht. Ich habe an der Konfiguration nichts geändert. Hat da vielleicht jemand eine Idee, woran das liegen könnte?

    Viele Grüsse

    thomzo
     
  9. der_Gersthofer

    der_Gersthofer Admin-Team

    Registriert seit:
    17 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,585
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich würde auch hier auf ein bestehendes NAT Problem tippen.
     
  10. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe einiges ausprobiert:
    Offer ICE on/off
    Keepalive interval von 60 sec auf 50, 40, 30.
    Kein Erfolg 1 Snom 300 Telefon funktioniert weiterhin Tag und Nacht einwandfrei. Das zweite Snom 300 kann nur die ersten 10 Minuten nach dem Reboot aus dem Festnetz, vom Handy oder von einem anderen IP-Telefon aus erreicht werden. Danach kann man nur noch nach "draussen" telefonieren aber nicht mehr angerufen werden. Kurios ist, nachdem man eine gültige Telefonnummer gewählt hat, ist das zweite Snom 300 wieder ca. 10 Minuten erreichbar.
     
  11. thomzo

    thomzo Neuer User

    Registriert seit:
    13 Nov. 2006
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habs geschafft. Beide Snoms funktionieren seit 2 Tagen einwandfrei.

    Erfolgreiche Tests:

    a) Festnetznummer anrufen
    b) Handy anrufen
    c) Festnetznummern anrufen, die bei 1&1 als VoIP gemeldet sind (und via Fritz!Box betrieben werden )
    d) vom Festnetz angerufen werden
    e) vom Handy angerufen werden
    f) vom den unter c) genannten Nummern angerufen werden

    Ich habe alle oben beschriebenen Konfigurationen beibehalten und nur die NAT-Einstellungen des 2ten Snoms geändert:

    Einrichtung -> Leitung 1 (2. Snom)

    Alle Einstellungen wie oben beschrieben gelassen, nur unter dem Reiter NAT folgende Einstellungen verändert:

    STUN Intervall (Sekunden): 40
    Keepalive Intervall (Sekunden): 40

    Nach dem Reboot des Telefons erfolgte eine schnelle Registrierung und das Telefon ist nach wie vor seit 2 Tagen erreichbar. Ich hoffe das bleibt auch so. Vielen Dank für Eure Hilfe.

    Thomas