.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Gelöst: Festnetzgespräch unterbricht kurz DSL-Sync

Dieses Thema im Forum "1&1 VoIP" wurde erstellt von tobby, 27 Sep. 2006.

  1. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 tobby, 27 Sep. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 3 Okt. 2006
    Hoffentlich kann mir jemand helfen:

    Seit Umstellung von DSL 6000
    Signal/Rauschtoleranz dB 10 22
    Leitungsdämpfung dB 28 14

    auf ADSL2+ mit
    Nutzrate 12597 / 1072
    Signal/Rauschtoleranz dB 7 7
    Leitungsdämpfung dB 19 15

    bricht bei eingehenden und bei ausgehenden Festnetzgesprächen die DSL-Sync kurz weg und baut sich dann aber wieder auf, auch wenn das Festnetzgespräch bestehen bleibt.

    Dem 1&1-Support folgend habe ich ein Beta-Firmwareupdate auf 29.04.21-4816 gemacht. Angeblich ein bekanntes Problem. Dies brachte aber keine Verbesserung.
    Unter DSL 6000 hatte ich nie Schwierigkeiten und bis auf die Umstellung wurde sonst nichts verändert.
    1&1 hat ein Störungsticket aufgemacht, aber ein Resetten des DSL-Ports brachte auch nichts.

    Ich hoffe nun, dass es an einem defekten/veralteten Splitter liegt und bekomme die nächsten Tage einen Neuen zugeschickt.

    Hatte jemand ein ähnliches Problem? Was hat geholfen?

    danke
    tobby
     
  2. beckmann

    beckmann Guest

    Das ist knapp. http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=86116 Alle Tipps darin nach möglichkeit abarbeiten und auf besserung hoffen.
     
  3. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aber warum ist das nur am Anfang, also beim Klingeln bzw. beim Rauswählen des Festnetzgesprächs so?
    Dann klappt die Sync ja wieder, auch während dem Gespräch?

    grüße
    tobby
     
  4. beckmann

    beckmann Guest

    Weil zu diesem Zeitpunkt entweder noch mehr Rauschen auf der Leitung ist, durch den Festnetzanruf von außen, oder die Box etwas überlastet ist dadurch das du abgenommen hast und ein Freizeichen erzeugt wird, was da genau abläuft weis ich nämlich auch nicht (eventuell auch was an der Festnetzleitung?)
     
  5. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn gar nichts hilft,
    gibt´s einen Weg zurück zu meinem stabilen DSL 6000?

    Oder stellt sich 1&1 da quer?

    tobby
     
  6. beckmann

    beckmann Guest

    Da wird ein T-Com Techniker rauskommen und sich das angucken oder mal messen. Dem kann man dann den wunsch äußern und man sollte wieder auf 6.000 geschaltet werden. Aber vorher alles andere versuchen...

    Aber es gibt da noch andere Methoden, z.B. das langsame downgraden, also aus 16.000 macht man 12.000 dann 10.000 dann 8.000 u.s.w. wenn man was stabiles gefunden hat bleibt das eingestellt. Ob T-Com sowas macht weis ich nicht, Alice macht das so.
     
  7. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Naja, auf 12.000 bin ich ja schon gedrosselt.
    Wie gesagt ich hoffe auf den Splittertausch, Punkt 5 aus deinem Link.

    Die Leitungen im Haus sind 100% OK. Wegen vorangegangener DSL-Probleme war schon mal ein (sehr fähiger) T-Com Techniker da und hatte alles gecheckt.
    Das Problem war letztendlich direkt in der Vermittlungsstelle.

    Wenn gewünscht berichte ich ob der Splittertausch was gebracht hat?

    tobby
     
  8. beckmann

    beckmann Guest

    Hänge mal bitte ein Spektrum an, eventuell kann man da schon sehen ob der Splitter defekt ist. Übrigens, gedrosselt ist das mein ich nicht, sondern die Leitung gibt nicht mehr her als 12 Mbit/s ohne das alles zusammen bricht, das macht das Modem mit der Gegenseite aus.
     
  9. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, so sieht´s aus

    tobby
     

    Anhänge:

  10. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Versuch doch mal die Fritz Box vom Telefonnetz zu trennen (hast Du analog oder ISDN?) und schau mal ob es dann bei einem eingehenden Anruf genauso ist.

    Hattest Du vorher DSL 6000 mit 6000er Speed? oder nur 3000?
    6000 dürfte bei einer Dämfung von 28 kaum vorgenommen werden von T-Com.

    Mögliches Problem: entweder der Wert der FBF ist total daneben und die Tatsächliche Leitungsdämpfung ist besser, oder in der Datenbank der T-Com ist eine zu gute Dämpfung eingetragen, so daß du mehr geschaltet bekommen hast, als sie Leitung her gibt. (Das muß sich bei DSL 6000 ja nicht unbedingt ausgewirkt haben, je nach Gegenstelle geht das sehr wohl mit 30db, wie andere Anbieter als die T-Com ja zeigen.)
     
  11. beckmann

    beckmann Guest

    Wie kommst du auf die 28dB? Ich habe 28dB aber kein DSL 16.000 ;) Obwohl das hier noch mit 9 Mbit/s problemlos möglich ist (aber das ist eine andere Sache).

    Das Spektrum sieht ok aus, auch die Dämpfung die die Box anzeigt ist ok, 19dB ist ein guter wert, wenn man davon ausgeht, das der meist zu hoch ist...
     
  12. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @beckmann

    Hatt das so verstanden, daß Dämpfung vorher 28 dB war ...
     
  13. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe Analog, und mal den TAE-Stecker aus dem Splitter gezogen, aber das Problem bleibt bestehen.

    Ich hatte vorher 6000er mit Nutzdatenrate 6029 / 580


    tobby
     
  14. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Und die Dämpfung mit 28 war die die Du vorher hattest, als Du noch DSL6000 hattest?
    Bei einem solchen Wert würde die T-Com nie 6000er DSL schalten, die gehen doch max. bis 18dB mit 6000, bei 31 ist ja schon Schluß für 3000er DSL.
    Dann muß entweder der Wert in der Fritz Box sehr Falsch sein (min. 10dB) (wenn du ihn nicht falsch im Kopf hast, oder hast Du dir das gespeichert/ausgedruckt?) oder die T-Com muß in ihrer Datenbank einen erheblichen besseren Wert haben.
     
  15. tobby

    tobby Neuer User

    Registriert seit:
    12 Mai 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hatte mir die Screens vor der Umstellung abgespeichert.

    Mit dem 6000er hatte ich nie Probleme lief tadellos ohne Sync-Probleme oder Ausfälle.

    tobby
     

    Anhänge:

  16. beckmann

    beckmann Guest

    @florianr: Sorry, das habe ich nicht gesehen :oops:

    Die 10dB Signal/Rauschtoleranz bei DSL 16.000 sind aber ausreichend, aber auch nicht besonders viel, vor allem wenn das dann noch schwankt.

    Die Dämpfung der Box sagt aber nicht viel aus, ich habe 42dB nach Box aber nur 28,71dB T-Com Dämpfung und alles läuft auch die Werte stimmen (28dB bei DSL 2000).
     
  17. florianr

    florianr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Nov. 2004
    Beiträge:
    2,351
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Aber möglich wäre es ja, das die Werte in der T-Com Datenbank zu gut subnd, weil die Leitung ein tatsächliches Problem hat (abgesoffen, Kabelbruch o.ä.). Eine Messung könnte da Klarheit verschaffen.

    Muß aber ja auch nicht sein ...
     
  18. beckmann

    beckmann Guest

    Könnte gut möglich sein. Die Werte waren für DSL 6.000 auch nicht so besonderns, die Leitungskapazität ist im Downstream auch sehr gering. Mal als Beispiel wie das bei mir aussieht, leider kann man nicht abschätzen wie sich der Anschluss mit DSL 6.000 verhält, aber die Dämpfung ist auf jeden Fall total falsch, bei Nachbarn an einer anderer DSLAM wird 25dB angezeigt mit gleichen Werten wie bei mir.
     

    Anhänge:

  19. joopi

    joopi Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Twistringen
    Hallo,
    die gleichen Probleme habe ich auch.
    Ich habe bereits einige Verbindungen im Haus neu verlötet, leider ist keine wesentliche Besserung eingetreten.

    Signal/Rausch war vorher 7/6 schwankend
    Nun 8/8 ebenfalls schwankend.

    Unter DSL 6000 hatte ich keine Probleme, monatelang keine Verbindungsabbrüche. Eine Kabelverbindung werde ich noch neu verlöten, wohl auch dieses Firmware-Update versuchen.
    Vielleicht hilft ja noch die erste TAE Dose zu entfernen und die Adern direkt in
    den Splitter zu leiten.

    Mal sehen, ich werde weiter berichten.
     
  20. crusader

    crusader Mitglied

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Valdecruz
    Kommt mir irgendwie bekannt vor, das Spektrum von Deiner Box.
    Schau Dir mal die fehlenden Träger in Deinem und meinem Spektrum an!

    Kannst Du mal posten, was für eine Gegenstelle bei Dir angezeigt wird.

    crusader
     

    Anhänge: