.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

[gelöst] Packet erstellen, eigenes Prog kompilieren

Dieses Thema im Forum "Freetz" wurde erstellt von astrapi, 10 Jan. 2009.

  1. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    #1 astrapi, 10 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15 Jan. 2009
    Hallo,

    ich versuche grad ein kleines Programm in c++ zu schreiben, welches als Paket in freetz integriert werden soll. Das kompilieren klappt auch soweit, doch beim aufruf des Programms auf der Box kommt die Meldung:

    Code:
    ./remshc: can't load library 'libuClibc++.so.0'
    wenn ich die libsb ins Binary integriere, wirds zu groß, wei kann ich also auf die libs der Box verweisen?

    Danke euch!

    Edit:

    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Über Advanced options kann man die lib auswählen.

    Neue Frage:

    Wie sage ich meinem Paket, diese lib standardmäßig auszuwählen?
     
  2. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Hi.
    Beispiel für die Config.in -> hier

    Und dann solltest du noch die Zeile
    Code:
    $(PKG)_DEPENDS_ON := uclibcxx
    in deine remshc.mk aufnehmen.

    MfG Oliver
     
  3. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    jetzt komm ich wieder nicht weiter, wenn ich die sourcen unter "normalem" linux konfiguriere, über die autogen.sh, klappt das einwandfrei.

    für freetz habe ich testweise die "configure" von netcat genommen, funktioniert auch, wie erstelle ich aber meine eigne "configure" und mache das paket fit für freetz?

    hab mal im anhang meine sourcen ...
     

    Anhänge:

  4. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Als Beispiel aus nem anderne Binary:

    Code:
    $(PKG)_CONFIGURE_OPTIONS += --mit-option-1"
    $(PKG)_CONFIGURE_OPTIONS += --option-2"
    
    
    $(PKG_SOURCE_DOWNLOAD)
    $(echo STAGING_DIR)
    $(PKG_UNPACKED)
    $(PKG_CONFIGURED_CONFIGURE)
    
    Recht selbsterklärend, hoffe ich.

    letzte Code-Zeile ruft dannn das Config mit obigen Werten auf, zusätzlich zu den Freetz-spezifischen
     
  5. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    ich meine nicht die dateien unter make, sondern die die sich in den sourcen befinden müssen, z.b. die "configure"
     
  6. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    die configure muss vorhanden sein in dem paket. Dann wird mit obigen Optionen die entsprechende configure aufgerufen.
     
  7. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    soweit ist es mir klar, nur wie erstelle ich diese, oder kann ich mir die einfach aus nem anderen paket nehmen?
     
  8. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eine gängige Art, die configure Datei zu erstellen ist das Programm GNU autoconf.
     
  9. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    #9 astrapi, 12 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 12 Jan. 2009
    soweit auch klar, wie muss die configure.in oder configure.ac aussehen?
     
  10. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die Dokumentation des Programms ist wohl eine bessere Quelle für Informationen zu diesem Thema als das Freetz Forum.
     
  11. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    denk ich nicht, da ich das programm (wie oben beschrieben) selbst geschrieben hab....

    ps: vielleicht sollte ein unterforum für freetzentwickler angelegt werden ....
     
  12. Silent-Tears

    Silent-Tears IPPF-Promi

    Registriert seit:
    3 Aug. 2007
    Beiträge:
    7,456
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    BI
    Noch eins? Wieso? Ist doch hier ganz ausreichend, finde ich. Man sollte nur manches mal aufpassen, dass nicht zu viel fremdzeug dazwischen steht.
     
  13. RalfFriedl

    RalfFriedl IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    22 Apr. 2007
    Beiträge:
    12,343
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich meinte die Dokumentation von autoconf, als Antwort auf Deine Frage nach configure.in oder configure.ac. Alternativ kannst Du Dir auch diese Dateien bei anderen Programmen ansehen.

    Nebenbei: was tut Dein Programm?
     
  14. olistudent

    olistudent IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    19 Okt. 2004
    Beiträge:
    14,756
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Kaiserslautern
    Code:
    [SIZE=2][COLOR=#008000][SIZE=2][COLOR=#008000]
    $(PKG)[/COLOR][/SIZE][/COLOR][/SIZE][SIZE=2]_CONFIGURE_PRE_CMDS += autogen.sh ;
    [/SIZE]
    Funktioniert das?

    MfG Oliver
     
  15. astrapi

    astrapi Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2005
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Chemnitz
    #15 astrapi, 13 Jan. 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15 Jan. 2009
    leider nicht, werd mich mal durch das manual von autoconf wühlen ...

    Edit:

    weiß nicht warum, aber auf einmal läuft es mit autogen.sh, wie olistudent vorgeschlagen hat ...