[Frage] Generelle Portfreigabe bei 7270 v2 mit freetz

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,

habe jetzt einiges probiert nur habe es immer noch nicht geschafft die Ports für ein Programm zu öffnen.

Ich möchte NICHT Port Forwarding sondern generelle Portfreigabe für dieses Programm erstellen, da immerwieder verschiedene User in meinem Internen Netzwerk dieses Prog nutzen.

firewall allow inbound and outbound UDP to ports 5198 and 5199, and outbound TCP to port 5200
So ist es anscheind nicht richtig ??
Code:
permit udp 192.168.2.100 255.255.255.0 192.168.2.150 255.255.255.0 range 5198 5199
Es sollte gerne so sein das für die Internen IP Adressen von 192.xxx.xxx.100 bis 192.xxx.xxx.150 die Ports generell offen sind.

Via Open Port Check Tool bekomme ich immer nur "Error: I could not see your service on xx.xxx.xxx.xxx on port (5198 )" und auch allen anderen.

Mache ich Port Forwarding auf eine Interne IP klappt alles.

Weis jemand Rat??

Faxe2110
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
..., da immerwieder verschiedene User in meinem Internen Netzwerk dieses Prog nutzen.
...
Via Open Port Check Tool bekomme ich immer nur "Error: I could not see your service on xx.xxx.xxx.xxx on port (5198 )" und auch allen anderen.

Mache ich Port Forwarding auf eine Interne IP klappt alles.
Wo befindet sich das "Open Port Check Tool", weil Du die komplette IP-Adresse anonymisiert hast? Warum schreibst Du dann, dass es user aus deinem Internen Netzwerk sind? Willst Du bzw. brauchst Du eine Freigabe ins Internet?
 

Suchiman

Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2011
Beiträge
320
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ausgehender Traffic sollte allgemein Funktionieren und nicht von der Firewall behindert werden. Eingehenden Traffic z.b. auf den PORT eines laufenden Servers kann nur an einen Port eines Computers weitergeleitet werden.
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
0
Das betrifft AVM Komponenten, so dass die Frage nicht Freetz spezifisch ist.
Ich möchte NICHT Port Forwarding sondern generelle Portfreigabe für dieses Programm erstellen, da immerwieder verschiedene User in meinem Internen Netzwerk dieses Prog nutzen.
Und der Unterschied zwischen beiden ist was genau?

Wenn es das ist, was ich vermute, willst Du ein Port Forwarding, das nicht an einen konkreten Rechner geht, sondern an den "richtigen" aus einer Gruppe von mehreren.
Dabei stellt sich eine einfache Frage:
Bei der Box kommt ein UDP Paket auf Port 5198 oder 5199 an. Welches ist jetzt der richtige Rechner, an den das Paket weiter geleitet werden soll?
 

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wo befindet sich das "Open Port Check Tool", weil Du die komplette IP-Adresse anonymisiert hast? Warum schreibst Du dann, dass es user aus deinem Internen Netzwerk sind? Willst Du bzw. brauchst Du eine Freigabe ins Internet?
Hallo, es handelt um die Internetseite Canyouseme.
Desweiteren handelt sich um das Prog. Echolink. Dieses möchte gerne eine Eingehende und Ausgehende Verbindung zum Rechner mit dem Prog. haben via UDP 5198 und UDP 5199 und eine TCP 5100.
Hier mal die Info.
hxxp://www.satszene.ch/hb9dww/echolink%20faq/echolink%20Wie%20funktioniert%20es.htm

Wenn ich Port Forwarding mache klappt auch alles wunderbar, nur wenn ich eine neue Eingehende und Ausgehende "Neue Firewall-Regel" erstelle klappt es nicht. Oder habe ich da was falsch verstanden.

Faxe2110
 

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das betrifft AVM Komponenten, so dass die Frage nicht Freetz spezifisch ist.

Und der Unterschied zwischen beiden ist was genau?

Wenn es das ist, was ich vermute, willst Du ein Port Forwarding, das nicht an einen konkreten Rechner geht, sondern an den "richtigen" aus einer Gruppe von mehreren.
Dabei stellt sich eine einfache Frage:
Bei der Box kommt ein UDP Paket auf Port 5198 oder 5199 an. Welches ist jetzt der richtige Rechner, an den das Paket weiter geleitet werden soll?
Ja genau das möchte ich. Und zum Teil 2. ja gute Frage ?? Geht soetwas nicht ??
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das Programm befindet sich auf verschiedenen Rechnern in meinem Netzwerk. Und alle haben ne andere IP
 
Zuletzt bearbeitet:

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
... auf verschiedenen ...
Fungiert dieses Programm als Server (z. B. ein EchoLink-Server?), d. h., erwartet das Programm Verbindungen aus dem Internet oder als Client, und baut Verbindungen zu Servern im Internet auf?
Code:
... or a "firewall" issue might be preventing the software from being able to contact the EchoLink servers.
 

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Dieses Programm baut eine Verbindung zu einem Centralserver auf. Dort wird man dann als Online gelistet. Sollte jetzt ein OM (in Funker Sprache USER) eine direkte Verbindung zu dir aufbauen wollen, macht er ein doppelklick auf dein Call und wird mit dir Verbunden.

Nur leider klappt es nur mit einem Rechner der Port Forwarding hat.
Jeder Rechner der zusätzlich dazukommt kann sich zwar mit dem Centralserver verbinden, dass klappt, nur wenn sich jetzt jemand mit dem 2. Rechner verbinden möchte, vom Server aus, bekommt er keine Verbindung zum 2. Rechner.

Deshalb möchte ich für z.B. 192.168.1.100 - 192.168.1.120 die Ports UDP 5198 UPD 5199 Ein und Ausgehend und TCP 5200 Ausgehend geöffnet haben.
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38
Jeder Rechner der zusätzlich dazukommt kann sich zwar mit dem Centralserver verbinden, dass klappt, nur wenn sich jetzt jemand mit dem 2. Rechner verbinden möchte, vom Server aus, bekommt er keine Verbindung zum 2. Rechner.

Deshalb möchte ich für z.B. 192.168.1.100 - 192.168.1.120 die Ports UDP 5198 UPD 5199 Ein und Ausgehend und TCP 5200 Ausgehend geöffnet haben.
OK. Versuch es mal mit einem Router der Port-Triggering kann (z. B. WRT54GL oder gleichwertig, mit der Firmware dd-wrt oder gleichwertig).
 

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
OK also stellen wir fest das die Fritzbox dieses alleine nicht kann. Richtig ?

Ich habe noch einen Linksys WRT54GL mit DD-WRT v24-sp2 (10/10/09) voip in meinem Netzwerk, der als Repeater Bridge arbeitet da ich dort wo er steht kein Lan habe.
Dieser könnt es ??
 

sf3978

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Dez 2007
Beiträge
7,853
Punkte für Reaktionen
14
Punkte
38

faxe2110

Neuer User
Mitglied seit
14 Jan 2007
Beiträge
23
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich danke euch und werde es mal Testen
 

Zurzeit aktive Besucher

3CX

Statistik des Forums

Themen
235,914
Beiträge
2,067,826
Mitglieder
356,956
Neuestes Mitglied
kks71