.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Geschwindigkeit eröhen mit UMTS Stick

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von thebitburger, 12 Sep. 2011.

  1. thebitburger

    thebitburger Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo zusammen.

    Da ich nur einen 3MBit DSL Anschluss hab, würde ich gerne die Bandbreite erhöhen.
    Meine Idee dazu, ich nehme einen UMTS Stick und kann bestimmen, welcher LAN Port auf welche Leitung, also DLS oder UMTS geht?
    Ist das möglich, oder kann der UMTS Stick "nur" als Backup genutzt werden.
    Gruß

    thebitburger
     
  2. effmue

    effmue IPPF-Promi

    Registriert seit:
    12 Dez. 2006
    Beiträge:
    5,300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Hessen
    Guude,

    NoGo.....entweder, oder..!
     
  3. Harryblond

    Harryblond Neuer User

    Registriert seit:
    16 Apr. 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    also mit einer 2. Box geht das schon. Eine Box am DSL die andere mit dem Stick. Wenn du beide Boxen verbinden willst dann brauchst du nur in den Boxen die Netzwerk Routen eintragen und in deinen PCs die Standartgateways bestimmen.

    mfg
    Harry
     
  4. thebitburger

    thebitburger Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Niederrhein
    Also mal zum mitschreiben, für kleine Hobbynetwerker.
    Ich hab noch eine easybox 803. Heisst also, ich hab die Fritz ganz normal am DSL, und die Easybox per UMTS im Internet. Nun verbinde ich beide Boxen, un wähle am Rechner entsprechend immer nur z.b. 192.168.2.1 (Fritz) als Gateway, oder 192.168.2.2 (easybox).
    Sind denn dann noch die Rechner untereinander noch sichtbar?
     
  5. Harryblond

    Harryblond Neuer User

    Registriert seit:
    16 Apr. 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Harryblond, 12 Sep. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 21 Sep. 2011
    also,
    1. musst du darauf achten das du nur eine DNS Server laufen hast.
    2. musst du eine box z.B. 192.168.1.1 und die andere 192.168.2.1
    3. musst du in jeder box unter Netzwerk/Statische Routen die Adressen der jeweils anderen Box eintragen.
    Box1:192.168.2.0, 255.255.255.0, 192.168.2.1
    Box2:192.168.1.0, 255.255.255.0, 192.168.1.1
    und in beiden boxen die Masken auf 255.255.0.0 setzen.
    4. dann in den jeweiligen PCs die Standartgateways eintragen, je nachdem welcher PC auf den Stick oder das dsl zugreifen soll.
    Im gleichen Subnetz und ohne Routing Einträge habe ich es nicht hin bekommen, soll aber nicht heißen das es nicht doch irgendwie geht.
    Ich hoffe ich habe nichts vergessen da es schon einige Zeit her ist da ich es eingerichtet hatte.
    Sollte noch erwähnen, ich hatte zwischen den beiden Boxen noch einen Switch, sollte aber eigentlich keinen Unterschied machen.

    MfG
    Harry
     
  6. Andre

    Andre IPPF-Promi

    Registriert seit:
    27 Dez. 2004
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    38
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Schotten
    Wie willst Du mit einem UMTS-Stick überhaupt die Geschwindigkeit erhöhen und wozu?
    Bei großen Downloads ist der schnelle Traffic (1/5/10GB im Monat, je nach Tarif) so schnell aufgebraucht, dass es wahrscheinlich gerade mal ein-zwei Tage im Monat was bringt, wenn überhaupt. Bei Webseiten wird man die Geschwindigkeit nicht unbedingt merken. Und die Ping-Zeiten für Onlinespiele dürften auch bei UMTS deutlich höher liegen, als selbst bei DSL-Light.
    UMTS bringt eigentlich nur was für die Ausfallsicherheit, aber wohl kaum was für die Geschwindigkeit.
     
  7. thebitburger

    thebitburger Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juni 2006
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Beruf:
    Systemadministrator
    Ort:
    Niederrhein
    @Harryblond: das ist noch viiiiieeeeel einfacher als vermutet.
    Ich hab LAN Port 1 der Fritzbox mit LAN Port 1 der Easybox verbunden. DHCP auf Easybox deaktiviert. Die Fritz hat jetzt die IP 192.168.2.1 und die easybox 192.168.2.250.
    Über das Gateway kann ich jetzt einstellen, wie ich ins Internet möchte, per UMTS (Gateway: 192.168.2.250) oder DSL (Gateway 192.168.2.1) Ich kann mit mit einem Rechner beide Adminoberflächen öffen und konfigurieren.
    Als DNS hab ich am Rechner immer die Firtzbox eingetragen.
    Wenn ein Rechner DHCP nutzt bekommt er immer die fritzbox (klar, wenn nur da DHCP läuft ;-)
    Und was lernen wir darauf - Probieren geht über studieren ;-)
     
  8. Harryblond

    Harryblond Neuer User

    Registriert seit:
    16 Apr. 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja super das es so gut geht, manchmal braucht man nur einen Denkanstoss.

    Ich hatte die boxen als 192.168.178.1 und 192.168.178.2 konfiguriert, auch über LAN1 jeweils angeschlossen und auf der 2 den DHCP deaktiviert. Leider konnte ich dann nicht mehr die 2 erreichen. Daher habe ich die Lösung wie in post #5 gemacht.
    Aber Deine ist natürlich besser wenn sie funktioniert.