.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

gestörter upload bei Fritz!Box hinter Kabelmodem

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon als ATA" wurde erstellt von Speedfreak I, 10 Okt. 2006.

  1. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei einem Bekannten habe ich hinter einem Kabelmodem (Thomson THG 520) eine Fritz!Box Fon 5012 geschaltet. Diese Fritz!Box ist nur als Übergangslösung gedacht (bis die FBF 5050 kommt) um den Rechner dahinter durch die Firewall der FB zu schützen. Telefon und VoIP ist somit noch nicht angeschlossen bzw. konfiguriert.

    Nach dem Anschluss der FB gibt es jedoch Probleme mit dem upload. Surfen geht noch so einigermaßen, wobei der Seitenaufbau nach Eingabe der URL immer erst mal so 2-3 Sekunden stockt. Größere Uploads gehen aber definitiv nicht. Zum Bsp. ist es nicht möglich eine Mail mit 200 kB-Anhang zu versenden. Auch der Upload-Test unter Speedmeter.de bricht nach einiger Zeit ergebnislos ab. Beim Ping-Test (bspw. zu heise.de) ist auch immer mal einer dabei der nicht ankommt. Ansonsten liegt der Ping so um die 20-25 ms.

    In der Fritz!Box habe ich bei Zugangsdaten folgendes eingestellt (alle anderen Einstellung habe ich nach einem Reset nicht verstellt):

    Internetzugang über LAN A
    Internetverbindung selbst aufbauen (NAT-Router mit PPPoE oder IP)
    Zugangsdaten werden nicht benötigt (IP)
    IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen
    Traffic-Shaping benutzen (aktiviert) sowie 256/1024 kBit/s Up-/Downstream eingestellt

    Der PC erhält danach die 192.168.178.20 von der Fritz!Box. Diese ist auch unter ihrer IP zu erreichen. Wenn ich aber auf das Modem (192.168.100.1) zugreifen will, gibt es teilweise schon Probleme mit der Anzeige/Erreichbarkeit.

    Was muss ich einstellen damit alles ordnungsgemäß funktioniert? Kann die Sache überhaupt automatisch (DHCP) richtig laufen oder muss ich bspw. die IP-Adressen manuell festlegen?
     
  2. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Mit IP-Adressen hat es nichts zu tun. Es gibt in einigen Konstallationen Probleme zwischen Fritzboxen und externen Kabelmodems, da funktioniert die Kommunikation auf physikalischer Ebene nicht. Es kommt zu Paketverlusten auf Ethernetebene.
    Abhlife kann ein Switch oder Hub zwischen Modem und Box schaffen.

    Viele Grüße

    Frank
     
  3. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich will dir ja nicht zu Nahe treten Frank, aber irgendwie kann ich mir das kaum vorstellen. Die Ethernetebene ist doch der Grundbaustein und seit Jahrzehnten standardisiert. Warum sollte dies falsch implementiert sein? Und bei welchem Gerät sollte der Fehler liegen? Könnte es mit der anderen Fritz!Box (5050) funktionieren? Ein solches Problem muss man doch mit irgendwelchen Einstellungen beheben können!?

    Gibt's vielleicht noch weitere Meinungen oder Ideen?
     
  4. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Das könnte ein MTU-Problem sein... kleine Transfers klappen zuverlässig (z.B. DNS-Lookups) und große hängen oder brechen ab.

    Es könnte auch ein DNS-Problem sein... ich würde daher im PC erst mal ein paar DNS-Server direkt manuell eintragen.

    --gandalf.
     
  5. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das klingt gut.

    Wie mache ich das? :noidea:
     
  6. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    #6 frank_m24, 10 Okt. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 10 Okt. 2006
    Hallo,

    Ich habs auch nicht geglaubt, bis ich auch auf zwei andere Geräte gestoßen bin, bei denen das gleiche passiert. Es handelt sich dabei um ein Messsystem und um einen Barebone Computer. Waren beide üer ein Cross Connect Kabel verbunden, so ging gar nichts. ifconfig unter Linux auf dem Barebone zeigte ca. 40% der übertragenen Mac Frames als Fehlerhaft an. Bei 100 Mbit full duplex führtes das zu einer Übertragungsrate von wenigen kBit/s zwischen beiden Geräten, ping Pakete kamen meistens noch durch. Bei 10 Mbit/s half duplex kam immerhin knapp 1 Mbit/s durch das Kabel. Kaum war ein Switch dazwischen lief die Kommunikation reibungslos. Auch mit anderen Gegenstellen am Cross Kabel (Notebooks, PCs) hatten beide Probanden kein Problem.

    In Foren kursieren diverse Tipps, wie man solchen Problemen Herr wird. Die Switch/Hub Lösung ist die verbreiteste. Auch ein langes Ethernet-Kabel wird zuweilen empfohlen, das soll wohl gegen ein Übersteuern von Eingangssignalen helfen. Manchmal hilft auch gar nichts.

    Von Kabelmodems wird das Phänomen auch hier im Forum öfters berichtet. Suche mal ein bisschen. Auch hier bin ich drauf eingegangen:
    Howto: Geschwindigkeitsprobleme ins Internet

    Dort ist aber auch erklärt, wie man seinen MTU und RWIN Wert anpasst. Die DNS Server trägt man einfach in die Box oder den PC ein.

    Viele Grüße

    Frank
     
  7. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Howto habe ich mir durchgelesen. Aber wie bzw. wo kann ich mit dem TCPOptimizer den RWIN-Wert einstellen?

    Und was ist mit den DNS-Servern? Wo und welche soll ich da eintragen?

    Im Howto stand weiterhin, dass ein längeres Kabel manchmal hilft. Wie lang sollte das denn dann sein?

    Mit welcher Konfiguration sollte ich die ganze Sache eigentlich testen? Nur mit Kabelmodem und PC (so wie es momentan problemlos läuft) oder gleich mit der Fritz!Box dazwischen?
     
  8. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Netzwerktechnoligie ist kein Heimspiel für dich, wie? ;)

    Ok, der Reihe nach:

    Ohne Fritzbox an RWN oder MTU Werten rumzuspielen, macht keinen Sinn. Teste also alles mit Fritzbox.
    Wie man den MTU und RWIN Wert verändert, steht ausführlich im Howto. Mache einfach genau das, was dort beschrieben ist. Wohlgemerkt: Ein MTU/RWIN Problem ist ein Problem deines PCs, nicht der Fritzbox!

    In Windows kannst du dir die Netzwerkverbindungen anzeigen lassen (Rechtsklick auf Netzwerkumgebung -> Eigenschaften oder "Netzwerkverbindungen" in der Systemsteuerung). Dort suchst du dir die Netzwerverbindung zur Box raus. Rechte Maustaste auf diese Verbindung -> "Eigenschaften" -> "Internetprotokoll (TCP/IP)" auswählen -> "Eigenschaften". Dann unten "Folgende DNS Serveradressen verwenden" anwählen und die IP-Adressen der DNS Server deines Providers eintragen. Um deine nächste Frage zu beantworten: Die stehen im Ereignis-Log der Fritzbox, wenn diese eine Verbindung aufbaut.

    Viele Grüße

    Frank
     
  9. Speedfreak I

    Speedfreak I Mitglied

    Registriert seit:
    17 Sep. 2006
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    :-Ö

    Öhm.....ich sehe da nur die Anleitung für Linux :confused: (für RWin finde ich leider nichts)
    Ich fahr aber morgen mal hin und werd auf jeden Fall den TCPOptimizer drüberlaufen lassen. Der stellt da ja auch so einiges ein. Vorher war übrigens eine Fritz!Card installiert. Vielleicht hat die ja auch einiges verstellt.

    Die Fritz!Box baut die Verbindung aber nicht auf, sondern das Kabelmodem. Soll ich dann trotzdem DNS-Server eintragen und wenn ja, welche?
     
  10. frank_m24

    frank_m24 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    20 Aug. 2005
    Beiträge:
    17,571
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo,

    Der TCPOptimizer stellt alles Erforderliche für Windows ein. Nur bei Linux muss man es manuell machen. Befolge die TCPOptimizer Anleitung, dann stellt der alles ein für Windows.

    Ist die Fritzbox als NAT-Router hinter dem Kabelmodem angeschlossen, so tauchen im Ereignis-Log die DNS Server auf, die du verwenden kannst.
    Ist dein Rechner noch direkt am Kabelmodem dran (ohne Fritz), kannst du dir die DNS Server auch in Windows anzeigen lassen: Im DOS Fenster "ipconfig /all" eintippen, dann werden sie angezeigt.

    Viele Grüße

    Frank